Corona Erkrankungen / COVID-19 in Südamerika

Liebe Reisegäste,

die Corona-Pandemie ist seit einigen Wochen das dominierende Thema in den Schlagzeilen. Davon möchten wir keine weiteren produzieren, sondern einige Informationen und Quellen zum Coronavirus / COVID-19 in Südamerika zusammenfassen. Sowohl innerhalb Europas, als auch in Richtung Asien beeinträchtigt der Virus den Tourismus teilweise erheblich. Airlines haben Ihre Flugpläne reduziert, Kreuzfahrschiffe liegen vor Anker und Großveranstaltungen werden abgesagt.

Corona: Erhebliche Auswirkungen auf Reisen nach Südamerika

Seit die WHO Corona / COVID-19 offiziell zur Pandemie erklärt hat, verschärfen immer mehr südamerikanische Länder die Einreisebedingungen. Davon betroffen sind mittlerweile auch alle Reisende aus Deutschland. Gemeinsam mit unseren Partnern in Südamerika beobachten wir die Situation laufend und passen uns laufend den aktuellen Gegebenheiten an. Die Gesundheit unserer Kunden hat für uns höchste Priorität. Die aktuellen Corona-Infektionen können beim Johns Hopkins Institut eingesehen werden.

Wir aktualisieren diese Reiseinformationen laufend auf Basis offizieller Quellen!

Geänderte Umbuchungsbedingungen von Reisen durch Corona / COVID-19

Aktuell gibt es in Südamerika massive Reiseeinschränkungen für praktisch alle Touristen aus der ganzen Welt. Der Flugverkehr ist überwiegend zum Erliegen gekommen, sowohl die internationalen Grenzen als auch die Grenzen innerhalb Südamerikas sind fast vollständig geschlossen. Wir arbeiten seit Tagen mit Hochdruck daran, alle unsere Kunden passend umzubuchen. Neubuchungen nach Südamerika sind aktuell möglich, der Reisezeitraum sollte jedoch in der zweiten Jahreshälfte liegen.


Auswärtiges Amt: Coronavirus / Covid-19: Weltweite Reisewarnung bis 14. Juni 2020

Die zahlreichen Verschärfungen von Ein- und Ausreisebestimmungen weltweit, haben in vielen Ländern zu einer deutlichen Reduzierung oder Einstellung des Flugverkehrs geführt.  Vor nicht notwendigen, touristischen Reisen in das Ausland wird derzeit gewarnt, da mit starken und weiter zunehmenden drastischen Einschränkungen im internationalen Luft- und Reiseverkehr, und der weltweiten Einreisebeschränkungen, Quarantänemaßnahmen und der Einschränkung des öffentlichen Lebens in vielen Ländern zu rechnen ist. Das Risiko, dass Sie Ihre Rückreise aufgrund der zunehmenden Einschränkungen nicht mehr antreten können, ist in vielen Destinationen derzeit hoch.

Quellen: RKI, WHO, CSSE und unsere zahlreichen Partner vor Ort.

Laufend aktualisierte Infografik zu den Reisebeschränkungen in Südamerika (darf gerne geteilt werden):

Reisebeschränkungen in Südamerika

Reisebeschränkungen in Südamerika

COVID-19 / Corona – Rückholaktion Südamerika vom Auswärtigen Amt abgeschlossen

Am 19.04.2020 ist in Lima der letzte Rückholflug der Bundesregierung aus Südamerika gestartet. Weitere Rückholflüge aus Südamerika sind aktuell nicht geplant. Einige Airlines bieten jedoch noch immer reguläre Flüge von Südamerika nach Deutschland an. Gerne helfen wir Ihnen, wenn Sie aus Südamerika zurück nach Deutschland fliegen möchten oder müssen. Sie erreichen uns per Telefon unter 02761 9444-0 oder per eMail unter info@hajosiewer.de.


Kurzübersicht der Corona / COVID-19 Einreisebestimmungen für Südamerika:

Die Situation ist höchst dynamisch und entwickelt sich außerordentlich schnell. Trotzdem versuchen wir diese Informationen auch am Wochenende auf dem aktuellsten Stand zu halten:

  • Argentinien: Die Grenzen sind für Ausländer bis auf weiteres geschlossen. Alle Flüge zwischen Deutschland und Argentinien sind bis 01.09.20 eingestellt.
  • Bolivien: Einreiseverbot für Ausländer ab 19.03.20. Internationale Flüge werden ab 20.03.20 eingestellt.
  • Brasilien: Ab 30.03.20 dürfen Ausländer ohne festen Wohnsitz in Brasilien für 30 Tage nicht mehr per Flugzeug einreisen.
  • Chile: Verpflichtende Quarantäne für 14 Tage für deutsche Staatsbürger. Grenzschließung für Ausländer ab 18.03.2020 bis auf weiteres.
  • Costa Rica: Einreisesperre für Touristen bis 15.06.2020, 23:59 Uhr
  • Ecuador: Alle Land- und Seegrenzen sind vollständig geschlossen. Ab 01.06.2020 soll es wieder nationale und internationale Flüge geben.
  • Kolumbien: Absolutes Einreiseverbot für alle Ausländer bis 31.08.20. Dies gilt für die Anreise mit dem Flugzeug, Schiff oder den Landweg. Kolumbianer müssen 14 Tage in Quarantäne.
  • Panama: Einreiseverbot für alle Europäer. Alle internationalen Flüge sind bis 22.06.20 ausgesetzt.
  • Paraguay: Einstellung aller internationalen Flüge bis auf weiteres.
  • Peru: Die Grenzen sind vollständig geschlossen. Sämtliche Flüge sowohl aus als auch nach Europa sind ausgesetzt. Die Regelung ist bis 10. Mai 202 befristet.
  • Uruguay: Ab sofort wird nur noch uruguayischen Staatsangehörigen und Ausländern mit Wohnsitz in Uruguay (residentes) die Einreise gestattet. Keine Flüge zwischen Uruguay und Europa ab 20.03.20.

Anzahl der aktiven Corona / COVID-19 Infektionen in Südamerika (Stand 02.06.2020):

  • Argentinien: 11338
  • Bolivien: 9051
  • Brasilien: 285430
  • Chile: 59099
  • Costa Rica: 398
  • Ecuador: 16777
  • Kolumbien: 20037
  • Mexiko: 16303
  • Panama: 3979
  • Paraguay: 496
  • Peru: 96898
  • Uruguay: 113
  • Venezuela: 1343

02.06.2020: Costa Rica verlänger die Grenzschließung bis 30.06.2020

Das Gesundheitsministerium von Costa Rica hat heute bekannt gegeben, dass die Grenzschliessungen für Touristen bis zum 30. Juni 2020 verlängert wird. Gleichzeitig informiert das Costaricanische Fremdenverkehrsamt, dass sämtliche Insitutionen auf eine Öffnung im Juli hinarbeiten. Eine definitive Bestätigung bleibt jedoch noch aus.

  • Lufthansa gab gestern die Wiederaufnahme ihrer Nonstop Flüge nach San José ab Juli bekannt, jeweils Mittwochs und Samstags ab FRA.
  • Edelweiss plant ab Juli bis Oktober mit einem wöchentlichen Flug am Donnerstag ab ZRH, danach wieder mit normalem Flugplan Dienstag, Freitag, Sonntag.
  • Iberia plant den Neustart im Juli mit zwei wöchentlichen Flügen am Mittwoch und Donnerstag ab MAD.
  • British Airways plant ab Juli am Mittwoch und Samstag ab LGW.
  • Air France plant ab frühestens September mit einer Wiederaufnahme nach SJO und startet zuerst mit Panama und Copa-Anschlussflügen nach SJO.
  • KLM startet erst zur Hochsaison ab November wieder.
  • Condor hat noch kein Datum für die Wiederaufnahme gemeldet.

02.06.2020: Erste Öffnungen in Bolivien angekündigt

Bolivien hat angekündigt, die bisherigen sehr strikten Corona-Einschränkungen schrittweise zu lockern. Die Ausgangssperre wird aufgehoben, die Bevölkerung darf wieder zur Arbeit. Nationale Flüge werden ab dem 03. Juni 2020 wieder aufgenommen.

02.06.2020: Galápagos ist offiziell frei von Corona und öffnet zum 01. Juli 2020

Auf den Galápagos Inseln gibt es aktuell keine aktiven Corona-Infektionen mehr. Mit nur einem Todesfall und wenigen Infektionen ist das UNESCO-Welterbe bisher sehr glimpflich davon gekommen.

Ab 01. Juli 2020 sind die Galápagos Inseln wieder für Touristen zugänglich. Genaue Informationen über mögliche Einschränkungen der Besucherzahlen folgen noch. In einem ersten Schritt wurden bisher gesperrte Strände und Sehenswürdigkeiten wieder für die Bewohner freigegeben.

29.05.2020: Einreisen nach Ecuador ab 01. Juni 2020 wieder möglich

Bereits vor vier Wochen wurde es angekündigt und nun umgesetzt. Ab 01. Juni 2020 sind Einreisen nach Ecuador auf dem Luftweg wieder möglich. Bei Ankunft in Ecuador soll ein COVID-Schnelltest erfolgen. Fällt dieser positiv aus, müssen die Einreisenden für 14 Tage in Quarantäne. Es gibt noch Ausgangssperren, diese werden jedoch immer weiter gelockert.

Hotels & Restaurants öffnen in einer ersten Stufe mit einer reduzierten Kapazität. In öffentlichen Gebäuden herrscht Maskenpflicht und Desinfektionsmittel sind allgegenwärtig.

27.05.2020: Peru verlängert Einreiseverbot

Peru hat heute bekannt gegeben, das die Ausgangssperre und damit das Einreiseverbot für Ausländer bis zum 30. Juni 2020 verlängert wird.

25.05.2020: Flüge nach Peru vermutlich bis Oktober eingestellt

Inoffiziellen Aussagen von Regierungsmitgliedern zufolge kann mit einer Wiederaufnahme der internationalen Flüge nach Peru nicht vor Ende Oktober 2020 gerechnet werden.

22.05.2020: Kolumbien: Internationale Flüge bis zum 31.08.2020 eingestellt

Angesichts der Corona-Pandemie schottet sich Kolumbien weiterhin komplett ab und wird internationale Flüge weiterhin aussetzen und die Schließung der Grenzen mindestens bis zum 31.08.2020 fortsetzen. Dies gab die Regierung des südamerikanischen Landes bekannt. Damit schließt sich Kolumbien verhängten Maßnahmen in Argentinien an und verhängt eines der härtesten Einreiseverbote der Welt.

20.05.2020: Internationale Flüge von und nach Panama bis 22.06.2020 ausgesetzt

Panama verlängert das kommerzielle Flugverbot um vier weitere Wochen bis zum 22.06.20. Die Die Corona-Infektionen in Panama sind seit mehreren Tagen stabil und wir erwarten in den nächsten Wochen Lockerungen.

19.05.2020: Air Europa streicht zahlreiche Flüge nach Südamerika

Air Europa wird bis mindesten 30.06.2020 keine Flüge nach Südamerika oder Mittelamerika durchführen. Bis auf wenige innereuropäische Flüge bleibt die Flotte vorerst nahezu vollständig am Boden. Sollte sich der Flugplan bessern, veröffentlichen wir umgehend entsprechende Informationen.

Übersicht der stornierten Air Europa Flüge nach Südamerika

  • Flüge von / nach Argentinien bis 30.06.20 abgesagt (Vorgabe der argentinischen Regierung)
  • Flüge von / nach Bolivien bis 30.06.20 storniert
  • Flüge von / nach Brasilien bis 30.06.20 storniert
  • Flüge von / nach Ecuador bis 30.06.20 storniert
  • Flüge von / nach Kolumbien bis 30.06.20 storniert
  • Flüge von / nach Paraguay bis 30.06.20 abgesagt (Vorgabe der Regierung von Paraguay)
  • Flüge von / nach Peru bis 30.06.20
  • Flüge von / nach Uruguay bis 30.06.20 abgesagt (Vorgabe der Regierung von Uruguay)
  • Flüge von / nach Venezuela vom 15.03.20 bis 30.06.20 storniert

Übersicht der stornierten Air Europa Flüge nach Mittelamerika

  • Flüge von / nach Dominikanische Republik bis 30.06.20 storniert
  • Flüge von / nach Honduras bis 30.06.20 storniert
  • Flüge von / nach Kuba bis 30.06.20 storniert
  • Flüge von / nach Mexiko bis 30.06.20 storniert
  • Flüge von / nach Panama vom 15.03.20 bis 30.06.20 storniert

18.05.2020: Aktuelle Informationen aus Ecuador

Ecuador hat in den vergangenen Wochen umfangreiche Maßnahmen ergriffen, um die Corona-Pandemie kontrollieren zu können und um zukünftig wieder sichere Reisen zu ermöglichen. Wie bereits angekündigt, werden die Flughäfen ab 01. Juni 2020 wieder für internationale Flüge öffnen. Auch Reisen nach Galápagos sind ab Juni wieder möglich.

11.05.2020: Peru verlängert Einreiseverbot

Peru hat heute bekannt gegeben, das die Ausgangssperre und damit das Einreiseverbot für Ausländer bis zum 24. Mai 2020 verlängert wird.

07.05.2020: LATAM nimmt Flüge von Frankfurt nach Sao Paulo wieder auf

LATAM nimmt noch im Mai wieder Flüge von Frankfurt nach Sao Paulo in den Flugplan auf. Gestartet wird mit folgenden Verbindungen:

  • Frankfurt – Sao Paulo: donnerstags und samstags, Abflug Frankfurt: 21:45 Uhr, Ankunft Sao Paulo: 05:05 Uhr
  • Sao Paulo – Frankfurt: dienstags und donnerstags, Abflug in Sao Paulo: 23:55 Uhr, Ankunft in Frankfurt: 16:35 Uhr

Infos von LATAM zur Sicherheit der Flüge und zu Hygienemaßnahmen:

  • Ein- und Ausstieg: Die Abwicklung des Ein- und Ausstiegs haben wir optimiert um größere Menschenansammlungen zu vermeiden.
  • Freier Mittelsitz: Bei Möglichkeit wird der Mittelsitz freigelassen um den Abstand zwischen den Passagieren zu wahren.
  • Belüftungssystem: In unseren Flugzeugen wird ein spezielles System der Luftzirkulation verwendet, dass die Luft jede drei Minuten erneuert und mit Hilfe des HEPA – Filters (High Efficiency Particulate Air) 99,97% aller Partikel entfernt. •
  • Sauberkeit in der Kabine: Wir haben ein proaktives und regelmäßiges Reinigungsverfahren definiert, welches auch verfügbares Desinfektionsmittel auf unseren Flügen beinhaltet.
  • Arbeitsprozesse der Crew: Wir haben die Abläufe der Crew überarbeitet um Kontakte bestmöglich zu minimieren. Zum einen stellen wir unserer gesamten Crew sowie Passagieren mit Symptomen Mund-Nasen-Masken zur Verfügung um die Ansteckung innerhalb der Kabine zu reduzieren und zum anderen sind die vorderen sanitären Anlagen der Crew vorbehalten um zusätzlichen Kontakt zu den Passagieren zu verringern.
  • Bordverpflegung: Wir vereinfachen unseren Service bei der Bordverpflegung weitestgehend und erweitern wiederum unsere Hygienemaßnahmen beim Servieren und Abräumen der Mahlzeiten.
  • Extras: Als Schutzmaßnahme haben wir beschlossen, die proaktive Ausgabe von Kissen und Decken zu unterlassen und nur auf Anfrage des Passagiers herauszugeben. Des Weiteren sind alle Extras aus der Sitztasche entfernt worden.

05.05.2020: TAP Portugal nimmt Flüge nach Brasilien wieder auf

TAP Portugal hat angekündigt bereits im Mai wieder regelmäßige Flüge nach Brasilien durchführen und die Frequenzen bis Juli sukzessive zu erhöhen. Da sich die Lage weiterhin sehr dynamisch entwickelt, können sich diese Informationen jederzeit wieder ändern. Sollte es zum Zeitpunkt der geplanten Flüge noch Einreiseverbote geben, so greifen die natürlich. Für Deutsche die noch in Brasilien gestrandet sind, ergeben die Flüge natürlich Rückkehrmöglichkeiten aus Brasilien nach Europa. Für Fragen und Buchungen stehen wir per eMail an info@hajosiewer.de und telefonisch unter 02761 9444-0 jederzeit gerne zur Verfügung.

TAP Flüge nach Brasilien

  • São Paulo: ab 21. Mai zwei Flüge pro Woche, ab 01. Juni tägliche Flüge, ab 01. Juli zehn Flüge pro Woche
  • Rio de Janeiro: ab 21. Mai  ein Flug pro Woche, ab 2. Juni drei Flüge pro Woche
  • Recife: ab 21. Mai  ein Flug pro Woche, ab 01. Juni drei Flüge pro Woche und ab 03. Juli vier Flüge pro Woche
  • Belo Horizonte: ab 22. Mai  ein Flug pro Woche, ab 01. Juni zwei Flüge pro Woche und ab 01. Juli drei Flüge pro Woche
  • Brasília: ab 02. Juni zwei Flüge pro Woche, ab 01. Juli drei Flüge pro Woche
  • Salvador: ab 04. Juni zwei Flüge pro Woche, ab Juli drei Flüge pro Woche
  • Belém: ab 4. Juni zwei Flüge pro Woche
  • Fortaleza: ab 5. Juni zwei Flüge pro Woche, ab Juli drei Flüge pro Woche
  • Maceió: neue Route, ab 26. Juni zwei Flüge pro Woche
  • Natal: ab 04. Juli zwei Flüge pro Woche

30.04.2020: Corona-Pandemie: Bolivien kündigt Lockerungen an

Bolivien wird seine strengen Maßnahmen im Kampf gegen das Coronavirus lockern. Interimspräsidentin Jeanine Áñez: „Von 11. Mai an werden wir in eine neue Form der Quarantäne übergehen.“ Die „dynamische Quarantäne“ bedeute, dass es je nach Entwicklung der Covid-19-Pandemie in den verschiedenen Regionen Städte und Provinzen geben werde, die die Einschränkungen beibehalten sollten, und andere, die diese aufweichen und die wirtschaftlichen Aktivitäten wieder aufnehmen würden.

Áñez hatte im März den Gesundheitsnotstand ausgerufen und damit weitgehende Ausgangsbeschränkungen verschärft und deswegen auch die für den 3. Mai vorgesehen Wahlen von Präsident und Parlament auf einen noch nicht bestimmten neuen Termin verschoben.

29.04.2020: Flüge nach Ecuador ab 01.06.2020 wieder möglich

Ecuador hat angekündigt, das nationale und internationale Flüge ab 01.06.2020 vermutlich wieder möglich sein werden. Die Entwicklung der Corona-Pandemie wird weiterhin eng beobachtet und daher erstmal mit einem reduzierten Flugplan gestartet.

28.04.2020: KLM nimmt Flüge nach Südamerika wieder auf

KLM plant in naher Zukunft wieder die ersten Flüge nach Südamerika aufzunehmen. Da sich die Lage weiterhin sehr dynamisch entwickelt, können sich diese Informationen jederzeit wieder ändern. Sollte es zum Zeitpunkt der geplanten Flüge noch Einreiseverbote geben, so greifen die natürlich. Für Deutsche die noch in Südamerika gestrandet sind, ergeben die Flüge natürlich Rückkehrmöglichkeiten nach Europa.

KLM Flüge nach Mittel- und Südamerika bis 31. Mai 2020:

  • Amsterdam – Bogota 2 wöchentliche Frequenzen
  • Amsterdam – Curacao 2 wöchentliche Frequenzen
  • Amsterdam – Lima 3 von 7 wöchentlichen Frequenzen
  • Amsterdam – Mexiko-Stadt 3 wöchentliche Frequenzen
  • Amsterdam – Panama City 3 von 7 wöchentlichen Frequenzen
  • Amsterdam – Sao Paulo Guarulhos 2 wöchentliche Frequenzen

KLM Flüge nach Mittel- und Südamerika ab 04./05. Juli 2020:

  • Amsterdam – Aruba – Bonaire – Amsterdam ab 4. Juli 2020
  • Amsterdam – Bogota – Cartagena – Amsterdam ab 4. Juli 2020
  • Amsterdam – Buenos Aires Ezeiza – Santiago de Chile ab 4. Juli 2020
  • Amsterdam – Fortaleza ab 04. Juli 2020
  • Amsterdam – Paramaribo ab 04. Juli 2020
  • Amsterdam – Quito – Guayaquil – Amsterdam vom 4. Juli 2020 – 3 von 7 wöchentlichen Frequenzen
  • Amsterdam – Rio de Janeiro Galeao ab 4. Juli 2020 – 4 von 7 wöchentlichen Frequenzen
  • Amsterdam – St. Maarten – Curacao – Amsterdam ab 5. Juni 2020

27.04.2020: Keine Flugtickets von und nach Argentinien bis 01. September 2020

In Argentinien dürfen vorerst keine Flugtickets mehr verkauft werden. Betroffen seien alle Flüge bis Ende August von und nach Argentinien sowie auch Inlandsflüge, berichten die argentinischen Medien. Damit soll verhindert werden, das Fluggesellschaften Tickets für Flüge verkaufen, die nicht von der Regierung genehmigt wurden. Mit dem Verkaufsstopp unterstreicht die argentinische Regierung die strikte Einreisesperre, die sie erlassen hat.

Auch andere südamerikanische Länder haben den Verkauf von Flugtickets verboten – so etwa Ecuador, Peru und Kolumbien. Allerdings dauert das Verbot nirgends so lange wie in Argentinien. Verschiedene Wirtschaftsverbände und die argentinische Flugbranche kritisieren die Massnahme der Regierung in Buenos Aires heftig.

27.04.2020: Peru verlängert Einreiseverbot

Peru hat heute bekannt gegeben, das die Ausgangssperre und damit das Einreiseverbot für Ausländer bis zum 10. Mai 2020 verlängert wird.

22.04.2020: Panama verlängert Flugverbot nach Europa

Panama hat bekanntgegeben, das der internationale Flugverkehr für weitere 30 Tage ausgesetzt wird.

21.04.2020: Costa Rica verlänger Einreisesperre bis 15.05.2020

Seit dem 19.03.20 hat Costa Rica alle See- und Luftgrenzen für Ausländer auf Grund der Corona-Pandemie für Einreisen geschlossen. Heute wurde die Grenzschließung bis 15.05.20 verlängert. Nach wie vor kann man problemlos aus Costa Rica ausreisen.

18.04.2020: Corona-Neuinfektionen in Südamerika verlangsamen sich

Weiterhin aktualisieren wir jeden Tag die Zahlen der aktiven Corona-Infektionen in Südamerika. Seit einigen Tagen beobachten wir den Trend, das die Zahlen spürbar langsamer steigen. Ob damit bereits der Scheitelpunkt erreicht ist, müssen Fachleute beurteilen. Wir werten es jedoch als positives Signal.

09.04.2020: Ecuador konkretisiert die Grenzschließungen

Ecuador hat heute die Grenzschließungen konkretisiert. War bisher nur von „bis auf weiteres“ die Rede, wurde nun bekannt gegeben, das die internationalen Grenzen bis 30.04.2020 für Ausländer geschlossen bleiben.

09.04.2020: Peru verlängert Einreiseverbot

Auch Peru hat heute bekannt gegeben, das die Ausgangssperre und damit das Einreiseverbot für Ausländer verlängert wird. Dabei geht man noch moderater als Costa Rica vor und verlängert es vorerst bis zum 26.04.2020.

09.04.2020: Costa Rica verlängert Einreiseverbot

Heute hat Costa Rica bekannt gegeben, das das Einreiseverbot für Ausländer moderat bis zum 30.04.2020 verlängert wird.

04.04.2020: Bolivien verstärkt die Ausgangsregeln

Es darf nur eine Person pro Haushalt an einem Tag der Woche, abhängig von der letzten Nummer des Ausweisdokuments, das Haus verlassen: montags die Personen mit den Endziffern 1 und 2, dienstags 3 und 4, mittwochs 5 und 6, donnerstags 7 und 8, freitags 9 und 0. Am Wochenende (Samstag und Sonntag) darf mit Ausnahme von Notfällen niemand das Haus verlassen. Geschäfte und Banken öffnen in der Regel von 8-12 Uhr. Apotheken und Gesundheitseinrichtungen arbeiten normal. Reisen im Land ist nicht möglich, öffentlicher Nah- und privater Pkw-Verkehr sind verboten.

03.04.2020: Peru verschärft die Ausgangsregeln

Um die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen begrenzt Peru die Ausgehzeiten für Männer und Frauen. Wie der peruanische Präsident Martin Vizcarra (57) sagte, dürfen Männer und Frauen ihre Häuser nur an bestimmten Tagen, getrennt nach Geschlecht, verlassen:

  • Männer: Montag, Mittwoch, Freitag
  • Frauen: Dienstag, Donnerstag, Samstag
  • Sonntag ist Ausgangssperre für jedermann

„Wir müssen dafür sorgen, dass weniger Menschen täglich auf der Straße sind“, sagte Vizcarra.

02.04.2020: Freie Rückflüge von Brasilien nach Europa / Deutschland

Die Flüge zwischen Brasilien und Deutschland werden im Zuge der Corona-Pandemie ebenfalls auf ein Minimum reduziert. Aktuell gibt es noch auf folgenden Maschinen ab Sao Paulo freie Rückflüge nach Deutschland:

  • Lufthansa:
    • Donnerstag, 2.4., 18:15 Uhr
    • Samstag, 4.4., 18:15 Uhr
    • Montag, 6.4., 18:15 Uhr
  • KLM / Air France:
    •  Freitag, 3.4., 14:55 Uhr
    • Montag, 6.4., 14:55 Uhr

01.04.2020: Panama verschärft Ausgangsregeln weiter

Panama hat die Ausgangsregeln weiter verschärft: ab 01.04.2020 bis vorerst 15.04.2020 dürfen Frauen und Männer nur noch an getrennten Tagen für bis zu 2 Stunden Lebensmittel- bzw. Medikamentenkäufe tätigen:

  • Frauen: Montag, Mittwoch, Freitag
  • Männer: Dienstag, Donnerstag, Samstag
  • Sonntag ist Ausgangssperre für jedermann

Je nach Endnummer des Ausweises/Reisepasses sind nur noch stark begrenzte 2-stündige Zeitfenster für Einkäufe erlaubt. Die Anlage erläutert im Detail die Ausgangsbeschränkungen. Diese Ausgangssperre gilt auch für ausländische Touristen.

28.03.2020: Brasilien verbietet Ausländern Einreise per Flug

Nun beginnt auch Brasilien die Maßnahmen gegen COVID-19 / Corona zu verschärfen. Ab 30.03.2020 dürfen Ausländer ohne festen Wohnsitz in Brasilien nicht mehr per Flugzeug einreisen. Die Maßnahme gilt vorerst bis 28.04.20.

27.03.2020: Peru und Kolumbien mit konkreteren Informationen zu eingestellten Flügen

Während Peru und Kolumbien bisher alle internationalen Flüge „bis auf weiteres“ ausgesetzt haben, wurden heute exakte Daten kommuniziert. Die peruanischen Grenzen sind bis 12.04.20 zu, die kolumbianischen Grenzen sind bis 22.04.20 geschlossen. Wir finden, das ist ein ausgesprochen positives Signal!

25.03.2020: Rückholprogramm vom Auswärtigen Amt

Das Auswärtige Amt arbeitet fieberhaft daran, alle im Ausland gestrandeten Deutschen zurück zu holen. Wir aktualisieren unsere Webseite laufend mit den aktuellen Informationen dazu.

24.03.2020: Keine Flüge mehr nach Paraguay

Paraguay hat mit sofortiger Wirkung bis zum 12.04.2020 alle internationalen Flüge eingestellt.

21.03.2020: Brasilien schließt die Grenzen

Die brasilianische Regierung hat wegen der Covid-19-Pandemie auch die Einreise auf dem Luftweg eingeschränkt. Demnach dürfen Ausländer, die per Flugzeug etwa aus China, der Europäischen Union, Australien oder Japan kommen, von Montag an nicht mehr in das größte und bevölkerungsreichste Land Lateinamerikas einreisen. Die Einschränkung gilt zunächst für 30 Tage. Nicht betroffen davon sind internationale Flüge mit Waren an Bord. Am Donnerstag hatte die brasilianische Regierung bereits die Landgrenzen zu insgesamt acht Nachbarländern geschlossen.

20.03.2020: Panama setzt alle internationalen Flüge aus

Ab Sonntag den 22.03.2020 um 23:59 Uhr wird der internationale Flugverkehr für 30 Tage eingestellt. Somit sind keine internationalen Ankünfte und Abflüge möglich. (dies gilt für Einheimische und Ausländer).

20.03.2020: Kolumbien schließt Grenzen vollständig

Nach aktuellem Stand, bleiben die Kolumbianischen Grenzen ab einschließlich Montag, 23. März, 30 Tage lang für alle Ein- und Ausreisenden (egal ob Kolumbianer oder Ausländer) geschlossen. Dies gilt für An-/Abreisen per Luftlinie, Land – oder Wasserweg!

19.03.2020: Einstellung der Flugverkehrs zwischen Europa und Uruguay

Die uruguayische Regierung hat beschlossen, dass ab Freitag, 20. März, 00.00 Uhr der Flugverkehr zwischen Uruguay und Europa bis auf weiteres eingestellt wird.

19.03.2020: Brasilien schränkt den Tourismus zunehmend ein

Mittlerweile steigt auch in Brasilien die Zahl von Corona-Fällen an und von der Regierung werden zunehmend strengere Maßnahmen verhängt. In Rio de Janeiro haben Touristenattraktionen wie der Zuckerhut vorübergehend ihren Betrieb eingestellt. Die Verfügbarkeit von Transfers und Guides ist eingeschränkt. Ilha Grande empfängt bis auf weiteres keine Besucher mehr und andere Destinationen (darunter auch Nationalparks) ergreifen ähnliche Maßnahmen. So wurden z.B. die Nationalparks in Iguassu und Fernando de Noronha geschlossen.

19.03.2020: Chile verhängt 3-monatigen Ausnahmezustand

Mit sofortiger Wirkung hat Chile einen dreimonatigen Ausnahmezustand verhängt. Ziel ist es, das Krankenhäuser arbeitsfähig bleiben, Lieferketten gesichert bleiben und Versammlungsverbote und Quarantänemaßnahmen eingehalten werden. Im Moment ist keine Ausgangsperre für die gesamte Bevölkerung verhängt.

19.03.20: Aerolineas Argentinas stellt den Großteil der Flüge ein

Bis zum 10.04.20 stellt Aerolineas Argentinas alle Flüge zwischen Argentinien und Brasilien, Uruguay, Bolivien, Chile und Paraguay ein.

19.03.20: kurzfristig alle Flüge innerhalb Argentiniens ausgesetzt

Zwischen dem 20.03.20 und dem 25.03.20 sind alle Flüge innerhalb Argentiniens ausgesetzt.

18.03.2020: Einstellung der Flüge zwischen Uruguay und Montevideo

Die uruguayische Regierung hat beschlossen, dass ab Freitag, 20. März, 00.00 Uhr alle Flüge von Europa nach Uruguay eingestellt werden (Flüge mit American Airlines in die USA sollen ab Mittwoch eingestellt werden). Bis zu diesem Zeitpunkt werden nur Uruguayer und Ausländer mit Wohnsitz in Uruguay (residentes) in Uruguay eingelassen.

18.03.2020: Grenzschließungen in Bolivien

Ab 19.03.202 schließt Bolivien die Grenzen. Einreisen dürfen dann nur noch bolivianische Staatsbürger und Ausländer mit einer dauerhaften Aufenthaltsgenehmigung. Alle internationalen Flüge werden ab 20.03.2020 eingestellt. Alle Verbindungen zwischen den Provinzen werden eingestellt. Die Maßnahme gilt vorerst bis 31.03.2020.

18.03.2020: TAP Portugal stellt fast alle Flüge nach Brasilien ein

Außer Rio de Janeiro und Sao Paulo fliegt TAP Portugal bis 28.04.20 keine Ziele in Brasilien mehr an. Flüge nach Porto Alegre sind bis 30.06.20 eingestellt. Wir halten Sie über die weiteren Entwicklungen an dieser Stelle auf dem Laufenden.

17.03.2020: Peru verhängt nationalen Notstand

Für 14 Tage steht das gesamte Land unter Quarantäne, sowohl Peruaner als auch Ausländer. Alle internationalen Grenzen wurden geschlossen. Der Personenverkehr innerhalb der peruanischen Provinzen ist ausgesetzt.

17.03.2020: Massive Einschnitte in Brasilien erwartet

Auch angesichts der Haltung der Nachbarländer nehmen inzwischen in Brasilien die Stimmen zu, die eine Schließung des Luftraums für internationale Flüge fordern. Die Botschaft Brasilia hält eine Schließung oder zumindest starke Einschränkung des internationalen Luftverkehrs für wahrscheinlich. Diese könnte jederzeit auch ohne weitere Vorankündigung erfolgen. Vor diesem Hintergrund erscheint es jetzt angezeigt, Rückfluge nach Europa vorzuverlegen und so bald wie möglich anzutreten.

17.03.2020: Einreisesperre in Costa Rica

Costa Rica hat für den Zeitraum vom 19. März 2020 0:00 Uhr bis 12. April 2020 23:59 Uhr eine Einreisesperre für Touristen verhängt.

16.03.2020: Chile verkündet Grenzschließung ab 18.03.2020

Ab 18.03.20 schließt Chile alle Grenzen für Ausländer vollständig. Betroffen ist sowohl der Luftweg, wie auch die Land- und Seegrenzen.

16.03.2020: Grenzen von Argentinien für Ausländer geschlossen

Seit heute sind die Grenzen von Argentinien bis 30.03.20 für Ausländer geschlossen. Argentinische Staatsbürger dürfen noch einreisen.

16.03.2020: Grenzen von Peru vollständig geschlossen

Seit heute sind die Grenzen von Peru bis 30.03.20 vollständig geschlossen. Die gesamte peruanische Bevölkerung muss für 15 Tage in Quarantäne.

16.03.2020: Ecuador Rückholflüge für Touristen organisiert

Der Flugverkehr nach Ecuador wird ab Sonntag, 15.03.2020, 23:59 Uhr eingestellt, ab Montag, 16.03.2020 23:50 Uhr gibt es  keine Flüge mehr, um das Land zu verlassen. Um die Ausreise der noch verbleibenden Touristen zu ermöglichen, werden in den nächsten Tagen noch Rückholflüge angeboten. Bisher bestätigt sind durch den Flughafen Quito Flüge durch Air France und KLM für Dienstag, den 17. März. Weitere KLM-Flüge für Mittwoch und Donnerstag sind geplant, aber noch nicht bestätigt.

16.03.2020: Weiterhin kaum COVID-19 Einschränkungen in Costa Rica

Costa Rica wird keine Reiseeinschränkungen und Flugverbote aussprechen, Gäste, die aktuell im Land sind können ihre Programme im Moment ohne Einschränkungen weiterführen. Veranstaltungen mit mehr als 100 Personen sind verboten und Restaurants/Bars dürfen maximal 50 Personen inklusive Personal auf einmal bewirten. Die Bevölkerung wird angehalten, zuhause zu bleiben. Die Bewegungsfreiheit ist jedoch noch uneingeschränkt. Es ist dennoch anzunehmen, dass die Fallzahlen in naher Zukunft steigen werden.

15.03.2020: Aussetzung der Flüge zwischen Peru und Europa

Ab dem 16. März 2020 sind sämtliche Flüge sowohl aus als auch nach Europa und Asien für eine Dauer von derzeit 30 Kalendertagen ausgesetzt

15.03.2020: Einstellung aller Direktflüge zwischen Deutschland und Panama

Mit sofortiger Wirkung dürfen keine Direktflüge aus Europa mehr in Panama landen. Absolutes Einreiseverbot für Europäer, Transit in Panama ist ebenfalls verboten.

15.03.2020: Einstellung aller internationalen Flüge nach Ecuador

Mit sofortiger Wirkung hat Ecuador alle internationalen Flugverbindungen eingestellt. Die Land- und Seegrenzen sind vollständig geschlossen. Touristen die sich bereits im Land aufhalten dürfen nicht nach Galapagos reisen.

14.03.2020: Einreiseverbot für Europäer nach Kolumbien

Ab Montag, 16.03.2020 schließt Kolumbien die Grenzen vollständig für alle europäischen Staatsbürger.

14.03.20: Uruguay schließt Grenzen für Reisende aus Deutschland

Uruguay schließt wegen der Coronavirus-Pandemie seine Grenzen für Reisende aus Deutschland und anderen „Risikoländern“. Präsident Luis Lacalle Pou (46) kündigte am Freitag an, Reisende aus neun „Risikoländern“ für zwei Wochen unter Quarantäne zu stellen. Betroffen sind nach Angaben von Gesundheitsminister Daniel Salinas Reisende aus China, Südkorea, Japan, Singapur, Iran, Italien, Spanien, Frankreich und Deutschland.

13.03.2020: Keine Einschränkungen in Panama

Es gib keine Einreisebeschränkungen für Touristen nach Panama. Es erfolgen weiterhin medizinische Kontrollen & eventuelle Befragungen über Aufenthaltsorte und Kontaktpersonen vor und während der Reise (vor allem für Reisende aus Risikozonen). Bei sichtlichen Symptomen bei der Einreise werden Touristen auf COVID-19 getestet und gegebenenfalls wird Quarantäne veranlasst. Viele Schulen und Universitäten in Panama bleiben bis voraussichtlich 07.04.2020 geschlossen. Die panamaische Regierung hat alle Großveranstaltungen wie z.B. Konzerte, Messen und lokale Feste bis auf Weiteres untersagt. Einige Restaurants haben bereits geschlossen.

13.03.20: Einstellung der Flüge zwischen Europa und Peru

Mit sofortiger Wirkung werden alle Flüge zwischen Peru und Europa eingestellt. Über die Dauer der Einstellung liegen uns noch keine Informationen vor.

13.03.20: Verpflichtende Quarantäne für Einreisende nach Kolumbien

Bis auf Weiteres müssen sich Reisende, die aus China, Italien, Spanien und Frankreich ankommen – egal welcher Nationalität – 14 Tage lang in Eigen-Quarantäne zu begeben! Dies gilt auch für Flugverbindungen nach Kolumbien mit Umstieg in China, Italien, Spanien oder Frankreich.

13.03.2020: Einstellung der Flüge zwischen Europa und Bolivien

Ab 14.03.2020 wird der gesamte Flugverkehr zwischen Europa und Bolivien eingestellt.

13.03.2020: Keine Reiseeinschränkungen für Reisen nach Brasilien

Reisen nach und in Brasilien sind aktuell komplett ohne Einschränkungen möglich.

13.03.2020: Weiterhin keine Einschränkungen in Costa Rica

Costa Rica hat und wird keine Einreisebeschränkungen ausrufen und folgt den Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation WHO, welche Grenzschliessungen als ineffizient und kontraproduktiv bezeichnen. Dies wurde heute nochmals offiziell von den costaricanischen Gesundheitsbehörden und dem Touristboard ICT bestätigt. Costa Rica kann weiterhin uneingeschränkt bereist werden. Gesundheitsbehören und Tourismusindustrie bereiten sich seit Ende Januar auf die Krise vor, setzen alle offiziell empfohlenen Massnahmen um und begegnen der Krise verantwortungsvoll und angemessen.

13.03.2020: Einstellung der Flüge zwischen Paraguay und Europa

Vom 14.03.20 (00:00 Uhr) bis zum 26.03.20 (00:00 Uhr) stellt Paraguay alle Flüge von und nach Europa ein.

13.03.2020: Fragebogen und Messung der Körpertemperatur bei Einreisen nach Chile

Jeder in Chile ankommende Passagier muss bereits im Flugzeug eine eidesstattliche Erklärung über Krankheitssymptome und mögliche Aufenthalte in Risikogebieten ausfüllen. Noch vor der Grenzkontrolle wird die Erklärung geprüft. Bei allen Passagieren wird bei Ankunft die Körpertemperatur gemessen. Passagiere ohne Symptome dürfen Einreisen.

13.03.2020: Ecuador verhängt verpflichtende Quarantäne für Reisende aus Deutschland

Reisende aus Spanien, Italien, Frankreich und Deutschland müssen in Ecuador nach Ankunft verpflichtend für 14 Tage in Quarantäne. Ein Umstieg oder Transit in diesen Ländern reicht aus, um in Quarantäne zu kommen.

13.03.20: Einstellung der Flüge zwischen Europa und Argentinien

Angesichts der Corona-Pandemie lässt Argentinien ab 17.03.2020 keine Reisenden aus den Risikogebieten mehr in das Land. Flüge aus Europa, USA, Südkorea, Japan, China und Iran würden für 30 Tage gestoppt, sagte Präsident Alberto Fernández am Donnerstag. Passagiere, die in den vergangenen zwei Wochen aus den Risikogebieten nach Argentinien eingereist sind, müssen demnach für 14 Tage in Quarantäne. Alle Touristen aus den genannten Ländern, die ab jetzt nach Argentinien einreisen, müssen 14 Tage in Quarantäne. Die Unterkunft muss bei Einreise angegeben werden.

12.03.2020: Chile: Quarantäne für Einreisenden aus Spanien und Italien

Die chilenischen Gesundheitsbehörden stellen seit 11.03.2020 ausnahmslos alle Einreisenden aus Spanien und Italien unter 14-tägige „häusliche Quarantäne“, auch wenn keine Symptome für eine COVOD-19-Erkrankung bestehen. Dies gilt auch nach einem nur kurzen Umsteigeaufenthalt auf einem spanischen oder italienischen Flughafen. Wie sich häusliche Quarantäne für Touristen und Geschäftsreisende ohne eigene Wohnung in Chile darstellen soll, bleibt zur Zeit unklar. Jedenfalls muss sich der Reisende in einem geschlossenen Raum aufhalten, darf sich nicht frei bewegen und keinen direkten Kontakt zu anderen Menschen haben. Dies kann durch Rückruf seitens der Gesundheitsbehörde überprüft werden. Nichtbeachtung ist mit Strafe bedroht.

12.03.2020: Quarantäne für ecuadorianische Staatsbürger

Ecuadorianer die aus den COVID-19 Risikogebieten zurück nach Ecuador reisen müssen 14 Tage in Quarantäne bleiben. Schutzmasken, Desinfektionsmittel und Seife dürfen nicht ausgeführt werden.

12.03.2020: Keine Einreisebeschränkungen nach Mexiko

In Mexiko gibt es aktuell 7 bestätigte Fälle des CoVid-19 Virus. Die bestätigten Fälle betreffen Personen aus den Bundestaaten Chiapas, Coahuila, Sinaloa, Mexico City & Estado de Mexico. Die Halbinsel Yucatan und somit auch die Riviera Maya haben keine bestätigten Fälle zu verzeichnen. Reisende können bei Ankunft am Flughafen in Mexico City & Cancun einer gesundheitlichen Kontrolle unterzogen werden. Die Regierung bittet die Passagiere um ihre Kontaktinformationen, um die Kommunikation mit dem Reisenden in den folgenden Tagen aufrechtzuerhalten. Dieses Verfahren braucht Zeit und daher kann der Einwanderungsprozess länger als gewöhnlich dauern. Bei schweren Symptomen wird der Passagier weiter untersucht und gegebenenfalls unter Quarantäne gestellt. Es gibt keine Reisebeschränkungen für Reisende, die nach Mexiko einreisen oder das Land verlassen möchten.

12.03.2020: verpflichtende Selbstquarantäne für Einreisende nach Kolumbien

Die kolumbianischen Behörden kündigten am 11. März 2020 eine verpflichtende Selbstquarantäne (zuhause oder im Hotel) von 14 Tagen für alle aus folgenden Ländern Einreisenden an: China, Frankreich, Italien und Spanien. Vor/bei Ankunft am Flughafen in Kolumbien muss von den Reisenden ein Formular ausgefüllt werden, in dem der Aufenthaltsort der letzen 14 Tage, potentielles Auftreten von Symptomen und potentieller Kontakt mit möglichen Infizierten abgefragt wird. Bei der Passkontrolle werden Fragen (ähnlich denen im Formular) gestellt und es kann die Körpertemperatur gemessen werden.

12.03.2020: Weiterhin keine Einreisebeschränkungen für Costa Rica

Es gibt weiterhin keine Einreisebeschränkungen für Touristen. Medizinische Kontrollen und Bekanntgabe von Kontakten und Aufenthaltsorten vor und während der Reise können bei Gästen aus stark betroffenen Ländern erfolgen. Wichtig für Reisende, die keine Pauschalreise gebucht haben: Das Costa Ricanische Fremdenverkehrsamt ICT übernimmt bis 20 März allfällige Quarantänekosten von Touristen, die bei ihrer Einreise Symptome aufweisen und positiv getestet werden.

12.03.2020: Quarantäne für argentinische Staatsbürger die aus Europa zurückreisen

Der argentinische Präsident Alberto Fernández hat erlassen, das argentinische Reisende aus Hochrisikogebieten unmittelbar nach Einreise für 14 Tage in Quarantäne müssen. Ganz Europa wird als Hochrisikogebiet betrachtet. Europäischen Reisenden wird eine 14-tägige Quarantäne nach Einreise in Argentinien empfohlen.

11.03.2020: Quarantäne für Einreisende nach Chile

Passagiere und Airline-Crews die aus Italien oder Spanien nach Chile reisen, müssen für 14 Tage in Quarantäne.

11.03.2020: Peru: Quarantäne für Franzosen, Spanier und Italiener

Um die Ausbreitung von Corona in Peru zu verhindern, müssen auf Anordnung von Präsident Martín Vizcarra alle italienischen, französischen und spanischen Staatsbürger nach Einreise für 14 Tage in häusliche Quarantäne.

11.03.2020: Guatemala: Einreiseverbot für alle Europäer ab dem 12.03.2020

Gesundheitsminister Hugo Monroy gab in einer Pressekonferenz bekannt, dass alle europäischen Staatsbürger ab dem 12. März nicht mehr nach Guatemala einreisen dürfen. Eine Ausbreitung von COVID-19 in Guatemala soll so verhindert werden. Guatemalteken die aus Europa kommen, werden am Flughafen untersucht. Wenn sie keine Symptome haben, kommen sie für mindestens 7 Tage in Quarantäne.

10.03.2020: Informationen von unseren Kollegen aus Costa Rica zum Corona-Infektionen COVID-19

In Costa Rica gibt es 9 bestätigte Fälle und 22 Verdachtsfälle. Alle Betroffenen sind isoliert und stehen unter Beobachtung. Bei den bestätigten Fällen, handelt es sich um 9 Costa Ricaner und 3 Touristen aus den USA. Die Regierung hat alle Veranstaltungen im Land (Konzerte, Karneval,öffentliche Veranstaltungen und örtliche Aktivitäten) ab morgen, den 10. März bis auf weiteres abgesagt. Alle unsere Busse sind ausgerüstet mit: Desinfektionsmittel, Masken (für evtl. Patienten), Handschuhe und Fieberthermometer. Touristische Aktivitäten sind in Costa Rica weiterhin uneingeschränkt möglich.

09.03.20: weiterhin wenige Corona-Infektionen in Südamerika

09.03.20: weiterhin wenige Corona-Infektionen in Südamerika

09.03.2020: Informationen von unseren Kollegen aus Panama zum Coronavirus COVID-19

In Panama gibt es bis heute keinen Coronavirus-Fall. Laut Forschungsberichten ist die Wahrscheinlichkeit bei wärmeren Temperaturen und einer höheren Luftfeuchtigkeit (wie in Panama) geringer, dass sich das Virus COVID-19 großflächig ausbreiten wird. Wir hoffen, dass dies auch in der Praxis so ist und Panama verschont bleibt.

Am internationalen Flughafen Tocumen in Panama City wird bei allen ankommenden Touristen als Sicherheitsmaßnahme Fieber gemessen. Bisher gibt es kein Einreiseverbot für Touristen aus Europa. Ab heute sind alle unsere Fahrer und Reiseleiter mit Desinfektionsmittel, Masken und Fieberthermometer ausgestattet. Auch wurden Sie über strengere Hygienemaßnahmen, sowie weitere Handlungsschritte im Falle auftretender Symptome informiert.

08.03.2020: Corona-Infektionen in fast allen Ländern Südamerikas

Mittlerweile gibt es in fast jedem südamerikanischen Land erste COVID-19-Fälle. Die Gesamtzahl der Erkrankungen im gesamten Kontinent liegt bei nur 61. Damit entwickeln sich die Infektionen weiterhin deutlich langsamer als im Rest der Welt.

07.03.2020: Verschärfte Einreisebestimmungen auf die Galapagos-Inseln

Alle Passagiere die auf die Galapagos-Inseln reisen möchten, werden vor Abflug in Guayaquil oder Quito auf Fieber und andere COVID-19-Symptome überprüft. Zusätzlich zu den Gesundheitskontrollen werden die Einwanderungsbehörden Reisende befragen, um die Ansteckungsrisiken zu bewerten.

07.03.2020: Erste Corona-Erkrankungen in Kolumbien und Peru

Gemeinsam mit unseren Partnern beobachten wir die Situation in Südamerika weiterhin sehr eng. Die Zahl der COVID-19 Fälle steigt zwar ganz leicht an, liegt jedoch weiterhin auf einem so niedrigen Niveau, das wir alle unsere Reisen bedenkenlos und uneingeschränkt durchführen können. Der erste Corona-Patient in Peru ist kürzlich von einer Europa-Reise zurückgekommen und hat sich hier vermutlich infiziert.

06.03.2020: Erste COVID-19 Fall in Costa Rica

Es handelt sich um eine Touristin aus den USA, welche am 1. März in Costa Rica eingereist ist. Zusammen mit Ihrem Ehemann befindet Sie sich unter Quarantäne in einem Hotel in San José. Die Isolation dieses und möglicher zukünftiger Fälle werden streng vom Gesundheitsministerum kontrolliert.

06.03.2020: Weiterhin sehr langsamer Anstieg der Corona-Infektionen in Südamerika

Die Kontrollmechanismen in Südamerika funktionieren weiterhin ausgesprochen gut. Der Corona-Erkrankungen steigen, jedoch deutlich langsamer als im Rest des Landes. Wie heute bekannt wurde, stehen alle Infektionen in Ecuador in direktem Verhältnis zum ersten Patienten.

Alle unsere Reisen führen wir weiterhin ohne jegliche Einschränkungen durch. Die Einreise kann auf Grund der aktuellen Situation etwas länger dauern. Unsere Reiseleiter und Fahrer sind entsprechend eingewiesen und haben jederzeit Desinfektionsmittel parat.

05.03.20: 16 Corona-Infektionen in Südamerika

05.03.20: 16 Corona-Infektionen in Südamerika

05.03.2020: Weitere Corona-Erkrankungen in Ecuador und Brasilien

In Ecuador steigt die Zahl der Corona-Infektionen ganz leicht von sieben auf zehn. Alle Infektionen sind in der Region Guayas aufgetreten, im restlichen Festland und auch auf Galapagos sind keine Erkrankungen bekannt. Brasilien hat ebenfalls zwei neue Erkrankungen gemeldet. Südamerika bleibt damit weiterhin von der Corona-Epidemie verschont.

04.03.2020: Einreisebeschränkungen für die Galapagos-Inseln

Reisende, die sich in den letzten 30 Tagen in China, Iran, Südkorea oder Italien aufgehalten haben, dürfen aktuell nicht auf die Galapagos-Inseln einreisen.

04.03.2020: keine weiteren Corona-Infektionen oder Verdachtsfälle in Brasilien

Bisher wurden zwei Fälle von Covid-19 in Brasilien entdeckt und bestätigt. Beide Reisende kamen aus Italien und wurden mittlerweile aus dem Krankenhaus nach Hause entlassen und befinden sich in Genesung. Alle Verwandten und Personen, die kürzlich mit ihnen in Kontakt standen, wurden negativ auf Covid-19 getestet. Es gab ungefähr 400 Verdachtsfälle, von denen keiner bestätigt wurde. Der Gesundheitsminister überwacht zusammen mit den örtlichen Gesundheitsbehörden jeden Verdachtsfall, der Bevölkerung wurde geraten Krankenhäuser aufzusuchen, um sich bei Symptomen auf Covid-19 zu testen. Es wurde keine Isolation / Quarantäne für Passagiere aus dem Ausland eingeführt. Alle Reisenden aller Flüge sind an allen Flughäfen normal von Bord gegangen.

04.03.2020: Erster Corona-Fall in Chile

Erstmals ist auch in Chile bei Patienten das Coronavirus nachgewiesen worden. Die Infektion wurde bei einem 33 Jahre alten Arzt nachgewiesen. Der Mann war zuvor einen Monat lang durch Südostasien gereist, unter anderem nach Singapur. Er befinde sich derzeit in einer Klinik, könne aber bald nach Hause und werde dort weiter überwacht, teilte das Gesundheitsministerium in Santiago de Chile mit.

03.03.2020: Erste Corona-Erkrankung in Argentinien

Am Dienstag bestätigten die Gesundheitsbehörden von Argentinien während einer Pressekonferenz, dass sich ein Patient mit dem Corona-Virus infiziert hat. Es handelt sich um einen 43-jährigen Mann, der letzte Woche über einen Direktflug mit Alitalia aus dem Urlaub in Mailand, Italien (ebenfalls durch Barcelona, ​​Spanien) zurückgekehrt ist. Am Sonntagabend bekam er Fieber und erste Atemprobleme. Er ging sofort zur Schweizer Schweizer Klinik in Buenos Aires und wurde isoliert.

03.03.2020: eine weitere Corona-Diagnose in Ecuador

Weiterhin bleibt Südamerika überwiegend von der Coronoa-Epidemie verschont. Die Zahl der bekannten Fälle steigt nur ganz leicht auf nun insgesamt neuen Fälle. Es wurden bisher keinerlei Großveranstaltungen wie Messen oder Konzerte in Südamerika abgesagt.

02.03.2020: Bisher nur 8 Coronainfektionen in Südamerika

02.03.2020: Bisher nur 8 Coronainfektionen in Südamerika

02.03.2020: Costa Rica informiert zur Atemwegserkrankung Coronavirus COVID-19

Bisher wurden keine verdächtigen Fälle in Costa Rica gemeldet oder bestätigt.

  • Die Regierung von Costa Rica, das Gesundheitsministerium und das Tourismusinstitut ICT von Costa Rica haben entsprechende Protokolle erstellt. Diese geben umfassende Richtlinien für öffentliche und private Gesundheitsdienste, internationale Flughäfen, touristische Dienste, Bildungszentren, massive Veranstaltungen und außerklinische Transporte von Patienten mit Atemwegserkrankungen, an, so dass das Land voll und ganz darauf vorbereitet ist, die Situation im Falle des Eindringens des Virus in das Land anzugehen.
  • Die Warteräume 17 und 19 des Flugterminals vom Internationalen Flughafen Juan Santamaria sind belüftungsisoliert und für verdächtige Patienten vorbehalten, um sich der jeweiligen Analyse der Gesundheitsbehörde zu unterziehen. Falls Verdacht bei einem Reisenden besteht, wird das Krankenhaus San Rafael von Alajuela informiert und ein isolierter Transport und eine entsprechende Behandlung veranlasst. Zudem werden alle weiteren Passagiere befragt, um eine Nachverfolgung zu ermöglichen.

02.03.2020: Erweiterte Einreisekontrollen in Ecuador

Die ecuadorianische Regierung und das Gesundheitsministerium haben erweiterte Kontrollen für Flugankünfte auf den beiden internationalen Flughäfen des Landes eingerichtet, einschließlich der Überprüfung von Flugreisenden, bei denen Symptome im Zusammenhang mit dem Virus auftreten.

01.03.2020: Fünf weitere Corona-Infektionen in Ecuador

Die ecuadorianische Regierung bestätigte fünf neue Fälle von Coronavirus bei Personen, die direkten Kontakt zur ersten Patientin hatten. Die Behörden überwachen etwa 177 Personen, einschließlich der Passagiere aus dem Flugzeug, mit dem die Infizierte nach Ecuador geflogen war. Die Regierung kündigte an, die Kontrollen an Flughäfen, Häfen und Grenzübergängen zu verstärken.

29.02.2020: Erste Corona-Infektion in Ecuador

Catalina Andramuño, die Gesundheitsministerin von Ecuador, hat am Samstag (29.) den ersten Fall von Coronavirus bestätigt. Nach ihren Worten handelt es sich um eine in Spanien (Madrid) lebende ecuadorianische Staatsbürgerin, die am 14. Februar nach Ecuador eingereist war.

28.02.2020: Erweiterte Einreisekontrollen in Chile

Die chilenische Regierung hat angesichts der steigenden internationalen Infektionen, die durch das neue Coronavirus 2019 hervorgerufen wird, ab heute als Gesundheitskontrollmaßnahme festgelegt hat, dass alle Reisenden, die in das Land einreisen eine eidesstattliche Erklärung über ihren Gesundheitszustand abgeben und unterzeichnen müssen. Diese Erklärung muss im Flugzeug, Schiff oder gegebenenfalls im Hafen an der Landesgrenze ausgefüllt werden.  Das Formular kann hier eingesehen werden.

26.02.2020: Erste Corona-Infektion in Brasilien

Nach einem Bericht des Portals „G1“ habe ein 61 Jahre alter Brasilianer, der zwischen dem 9. und 21. Februar nach Norditalien gereist war, die Symptome der Krankheit wie Husten gezeigt. Er sei nun zu Hause isoliert. Zwei Tests sind positiv verlaufen.

25.02.2020: Verstärkte Einreisekontrollen in Argentinien

Argentinien verstärkt die Einreisekontrollen, um Corona-Erkrankungen möglichst frühzeitig erkennen zu können und eingrenzen zu können.