Reisebaustein Inkatrail: 4 Tage Trekking

AB565
Feedback:
12345

Auf dieser beeindruckenden Strecke entlang des Inka Trails trifft man immer wieder auf die Überreste alter Inkastädte, doch die Wanderung verleiht einem nicht nur das mystische Gefühl, Momente einer längst vergangenen Kultur einzuatmen, sondern bezaubert einen auch mit einer einzigartigen Landschaft. Bei den Aufstiegen an den Gebirgshängen enthüllen sich die schneebedeckten Andengipfel, und beim Abstieg in die vortropischen Hochtäler mit ihrer üppigen Vegetation glaubt man, einen frischgrünen Pflanzentunnel zu durchqueren. Der Höhepunkt der Wanderung enthüllt sich dann plötzlich und auf atemberaubende Weise: beim Durchqueren der „Puerta de Sol“ (Sonnentor) erscheint die auf einem Bergkamm liegende Stadt „Machu Picchu“ in ihrer vollen Pracht.

Als Peru-Spezialist sind wir besonders stolz, Ihnen mitteilen zu dürfen, dass wir mit unserem eröffneten Büro in Cusco seit Januar 2010 der einzige deutsche Veranstalter sind, der den Inka Trail in Eigenveranstaltung durchführt. Mit einer qualitativ hochwertigen Ausrüstung, mehr Schlafkomfort auf dem Inka Trail, aber vor allem einem sorgfältig ausgewählten, auf Nachhaltigkeit trainierten und fair bezahlten Team, werden wir Ihnen langfristig beste Qualität sichern können.

Reisebeginn: täglich zu Ihrem Wunschtermin; buchbar ab 1 Person

Beste Reisezeit: April bis Oktober

Inka Trail Tag 1
Inka Trail Tag 1

Tag 1

Km 82 – Piscacucho – Patallacta – Huayllabamba (M / A)

Heute beginnt die berühmte 4-tägige Wanderung entlang des Inka Trails nach Machu Picchu, ein besonderes Erlebnis! Früh morgens werden Sie am Hotel abgeholt und lernen wenig später die Guides, Träger und Köche kennen, die Sie auf Ihrem Weg begleiten werden. Die Wanderung beginnt bei Km 82, dem kleinen Dorf Piscacucho. Der heutige Weg ist anfänglich noch recht eben und von den schönen Panoramen entlang des Flusses Vilcanota geprägt. Zur Mittagszeit erreichen Sie einen Aussichtspunkt mit Blick auf die ersten Ruinen auf dem Weg: Patallacta. Nach weiteren 30 Minuten Wanderung pausieren Sie und essen zu Mittag, um anschließend mit neuen Kräften nach Huayllabamba weiterzuwandern. Dort wird das erste Camp aufgeschlagen. Hier haben Sie die Möglichkeit, sich für den nächsten, schwereren Tag auszuruhen. Insgesamt handelt es sich bei der heutigen Etappe um eine, bei guter körperlicher Verfassung, wenig schwierige Bergwanderung von etwa 2.650 auf 3.100 Höhenmeter.

Auf dem Inka Trail
Auf dem Inka Trail

Tag 2

Huayllabamba – Pacaymayu (F / M / A)

Nach einem stärkenden Frühstück beginnen Sie den zweiten und anstrengendsten Tag des Trekkings. Während des Aufstiegs durch dichtgrüne Nebelwälder werden Sie viele Höhenmeter überwinden bis Sie zum höchsten Punkt der Wanderung gelangen, dem Pass Warmihuañusca auf einer Höhe von 4215 m. Hier kann einem schon mal die Puste ausgehen! Dafür werden Sie aber mit fantastischen Ausblicken über das Tal belohnt. Der schwierigste Teil ist jetzt geschafft. Nach ein paar Erinnerungsfotos geht es wieder bergab bis Sie das Zeltlager am Fluss Pacamayo erreichen, dem heutigen Ziel.

Die Ruinen von Sayacamarca
Die Ruinen von Sayacamarca

Tag 3

Pacaymayu – Phuyupatamarca – Wiñayhuayna (F / M / A)

Der Weg führt Sie vorbei an den Ruinen von Runcuraqay über den zweiten Pass mit mehr als 4000 Metern Höhe, den es zu überwinden gilt. Entlang einiger idyllischer Seen geht es schließlich zu den beeindruckenden Ruinen von Sayacmarca. Anschließend müssen Sie noch einmal ein Tal durchqueren, um den dritten Pass zu erklimmen, der Ihnen aber deutlich leichter fallen wird. Auf dem Weg passieren Sie sowohl einen Tunnel als auch eine Brücke, die beide von den Inkas konstruiert wurden. Nachdem Sie die gut restaurierten Ruinen von Phyupatacamarca besichtigt haben, führt der Weg hinab durch einen dichten Nebelwald mit vielen Orchideen bis zum Camp bei Wiñayhuayna.

Machu Picchu - Angekommen!
Machu Picchu - Angekommen!

Tag 4

Wiñayhuayna – Machu Picchu – Cusco – Heimreise oder Anschlussprogramm (F)

Der heutige Tag beginnt sehr früh. Noch vor dem Sonnenaufgang brechen Sie auf und wandern zur „Puerta del Sol“ (Sonnentor), dem Tor zu Machu Picchu, von wo aus man einen tollen Ausblick auf die komplette Anlage hat. An den Ruinen angekommen, können Sie noch ein wenig die magische Atmosphäre genießen, bevor der große Touristenstrom aus Cusco eintrifft. Ihr Guide wird Sie während der ca. 2-stündigen Besichtigung mit kleinen Anekdoten in die Geheimnisse der Inkaruine und ihre ehemaligen Bewohner einweihen. Anschließend können Sie die faszinierende Inkastätte auf eigene Faust erkunden. Am Nachmittag fahren Sie mit dem Bus nach Aguas Calientes, dem kleinen Städtchen am Fuße des Machu Picchu. Von dort begeben Sie sich auf den Rückweg nach Cusco. Den ersten Teil des Weges fahren Sie mit dem Zug und anschließend bringt Sie ein Transfer zu Ihrem Hotel. Von Cusco aus treten Sie am nächsten Tag Ihre Weiter- oder Heimreise an.

Unsere Leistungen

  • Je nach Buchung: englischsprachig bzw. deutschsprachig privat geführt oder englischsprachig in kleiner internationaler Gruppe
  • Beginn: bei privat geführter Option täglich möglich
  • Beginn: in Kleingruppe (max. 16 Personen) ab zwei Personen und zu den ausgeschriebenen Terminen möglich
  • Briefing mit dem Guide am Vortag der Wanderung
  • Übernachtung in hochwertigen, komfortablen Zelten (je nach Buchung mit Einzelbelegung oder Doppelbelegung)
  • Isomatte (muss vom Reiseteilnehmer selber getragen werden)
  • Mahlzeiten laut Tourablauf
  • frisches und abgekochtes Wasser steht mehrmals täglich zur Verfügung
  • Transport laut Tourablauf: je nach Buchung Sammelbus oder privater Transfer Cusco – Startpunkt des 4-tägigen Inka Trails (Kilometer 82), Heiliges Tal – Cusco; Sammelbus Aguas Calientes – Machu Picchu – Aguas Calientes; Inca Rail Zug Aguas Calientes – Heiliges Tal
  • Begleitung durch englisch- bzw. deutschsprachigen Reiseführer und einen Koch, der für leckere Mahlzeiten während der Wanderung sorgt (ab zehn Teilnehmern kommt ein weiterer Begleiter hinzu)
  • Campingausrüstung (Ess- und Kochzelt, Schlafzelte, Stühle, Tische, etc.), die von den Gepäckträgern (Porters) getragen wird
  • Je nach Buchung private Führung oder Führung in Kleingruppe auf dem Machu Picchu Gelände mit englisch- bzw. deutschsprachigem Guide
  • Eintrittsgelder für den Inka Trail und Machu Picchu
  • Erste-Hilfe-Ausrüstung und Sauerstoff

Nicht im Reisepreis enthalten

internationale und nationale Flüge, An- und Abreise nach Cusco, Unterkunft in Cusco (auf Wunsch buchen wir gerne ein Hotel für Sie), alle nicht aufgeführten und optionale Aktivitäten, Getränke und nicht aufgeführte Mahlzeiten, sonstige private Ausgaben und freiwillige Trinkgelder, Nur bei STANDARD Service privatgeführt: Aufpreis Zugfahrt mit dem Vistadome Zug von Aguas Calientes ins Heiliges Tal, Besteigung des Huayna Picchu (das Ticket muss gemeinsam mit dem Ticket für den Inka Trail erworben werden und bei Gruppenterminen raten wir von der Besteigung aus zeitlichen Gründen ab), zusätzlicher Träger

Unsere Preise

TerminTeilnehmerdeutschenglisch
01.04.18 – 31.12.181 Person610,- €745,- €
2 Personen565,- €705,- €

Verfügbare Termine in 2018:

  • 13. / 20. / 27. April
  • 02. / 18. / 25. Mai
  • 08. / 15. / 22. / 29. Juni
  • 05. / 12. / 19. / 26. Oktober
  • 02. / 07. / 09. / 16. / 23. November
  • 18. / 28. September