Infos Bolivien ★ das wichtigste über Bolivien zusammengefasst

Informationen für Bolivien-Reisen

Lage

Bolivien ist ein Binnenland. Es grenzt im Nordwesten an Peru, im Norden und Osten an Brasilien, im Südosten an Paraguay, im Süden an Argentinien und im Südwesten an Chile. Das weitgehend unfruchtbare Hochplateau Altiplano, eingefasst von den Anden, liegt etwa 4000 m ü. d. M. und macht etwa ein Drittel der Landesfläche aus. Die zweite Region besteht aus fruchtbaren Tälern, die zwischen 1800 m und 2700 m ü. d. M. liegen (Yungas). Das feucht-tropische, bewaldete Tiefland (Llano) im Osten nimmt fast zwei Drittel der Gesamtfläche ein.

Klima

Im Hochland gemäßigtes Klima mit großen Unterschieden zwischen Tag und Nacht. Zwischen November und März fällt der meiste Niederschlag. Die Nordosthänge der Anden sind subtropisch. La Paz wird oft als unangenehm empfunden, da die Luft durch die Höhenlage sehr dünn ist. In den Bergen wird es nachts empfindlich kühl.

Tropisches Klima im östlichen Tiefland, jahreszeitliche Schwankungen nur durch Monate mit mehr oder weniger Regen.

Klimatabellen

La Paz JAN FEB MAR APR MAI JUN JUL AUG SEP OKT NOV
Tagestemperatur 13 13 3 14 14 13 13 13 14 15 15 14
Nachttemperatur 9 9 9 9 8 7 7 8 9 10 10 10
Sonnenstunden / Tag 6 5 5 6 7 8 8 7 6 6 6 6
Regentage /Monat 19 16 14 7 3 1 2 3 7 9 9 15
Trinidad JAN FEB MAR APR MAI JUN JUL AUG SEP OKT NOV DEZ
Tagestemperatur >32 31 31 31 30 29 29 32 33 32 32 32
Nachttemperatur 22 22 22 21 19 17 15 17 19 21 21 22
Regentage / Monat 15 13 12 6 3 4 4 3 5 12 11 14
Santa Cruz JAN FEB MAR APR MAI JUN JUL AUG SEP OKT NOV DEZ
Tagestemperatur 30 31 30 28 25 23 24 28 29 30 31 31
Nachttemperatur 21 21 21 19 17 15 15 16 19 20 20 21
Regentage / Monat 14 11 12 9 11 9 6 4 6 4 9 12
Sucre JAN FEB MAR APR MAI JUN JUL AUG SEP OKT NOV DEZ
Tagestemperatur 20 19 19 19 20 19 19 20 21 21 21 20
Nachttemperatur 13 12 12 12 10 9 8 10 11 12 13 13
Regentage / Monat 15 13 12 5 1 1 0 1 4 8 10 12

Reisezeit

Hochland/Altiplano:
Günstig: Aprili bis Oktober. Klare Fernsicht. Sehr kalt in großen Höhen. Grosse Temperaturunterschiede zwischen Sonnen- und Schattenseiten, Tag und Nacht. Kaum Regen. Beste Wanderzeit: Mai bis August. Touristische Hochsaison: Juli/August.
Urwaldregionen:
Günstig April bis Oktober. Weniger Regen als während der restlichen Monate, aber ganzjährig heiß, feucht, schwül. 25°–35°C.
Weniger günstig: November bis März. Starke Regenfälle mit Höhepunkt im Nov./Dez.

Sprachen

Amtssprache ist Spanisch, daneben auch die Indianersprachen Aimará, Ketschua sowie Guaraní. Englisch wird in einigen Hotels sowie von wenigen Beamten gesprochen.

Bevölkerung

Bolivien ist das einzige Land Südamerikas mit größtenteils indianischer Bevölkerung. Von Region zu Region unterscheiden sich Temperament und Kultur der unterschiedlichen Stämme; die im Tiefland lebenden Cambas (Bsp. Santa Cruz) sind viel ausgelassener und offener als die traditionsbewussten Kollas des Hochlandes. Neben den etwa 10% spanischstämmigen bilden eine Vielzahl von kleinen Einwanderungsgruppen weitere Teile der Bevölkerung, beispielsweise auch die deutschsprachigen Mennoniten um Santa Cruz herum. Die Vielzahl der Gruppen leben (mehr oder weniger) in erstaunlicher Toleranz nebeneinander. Ausländerfeindlichkeit ist eine Seltenheit.

Sehenwürdigkeiten

Bolivien ist ein derartig vielfältiges Land, das jeder Versuch alle Sehenswürdigkeiten die für einen Urlaub in Bolivien interessant sind aufzuzählen, scheitern wird. Zu den Highlights die man unbedingt sehen sollte zählen auf jeden Fall der Titicaca-See, der Salzsee Salar de Uyuni und die Minen von Potosí. Doch auch die Hauptstadt Sucre und der höchstgelegene Regierungssitz der Welt in La Paz sind einen Aufenthalt wert. Beide Städte glänzen mit ihrer kolonialen Architektur, vielen Museen, Kirchen, Klöstern.
Der Regenwald im Tiefland offenbart einzigartige Einblicke in die Flora und Fauna.
Bei aller Faszination sollte man sich jedoch vor der Reise klar sein, das der Tourismus in Bolivien noch in den Kinderschuhen steckt.

Bildung

Leider liegen uns keine Informationen über die Bildungssituation in Bolivien vor. Sollten sie Hinweise haben freuen wir uns über eine Nachricht.

Religion

Katholiken (92,5%), Katholizismus ist Staatsreligion; Protestanten (ca. 50.000),

Bahai-Minderheiten existieren.

Währung

1 Boliviano(Bs, BOB) = 100 Centavos

1€ » 9,65 Bs (Stand Oktober 2004)

Zahlungsverkehr

In der Regel hat man keinerlei Probleme in Bolivien Geld zu wechseln oder abzuheben.

Fremdwährungen können in Hotels und Wechselstuben(Casas de Cambio) getauscht werden. Am besten ist man dabei mit US-Dollar in kleinen Stückelungen beraten.

An vielen Geldautomaten kann man mit Kreditkarten, die über PIN-Nummern verfügen sowie mit EC-Karten, sofern sie das Maestro-Symbol tragen, Geld abheben.

Die gängigen Kreditkarten werden in größeren Städten, Hotels und Autovermietungen akzeptiert.

Reiseschecks sollten in US-Dollar ausgestellt sein.

Ladenöffnungszeiten

Mo-Fr 09.30-12.30 und 15.00-19.30 Uhr, Sa 10.00-15.00 Uhr.

Einreisebestimmungen

Reisepass: Allgemein erforderlich, muss bei der Ausreise noch mindestens 6 Monate gültig sein. Ausgenommen sind Staatsbürger von Argentinien, Ecuador, Kolumbien, Paraguay, Peru und Uruguay, die mit Personalausweis einreisen können.

Einreise mit Kindern:

Deutsche: Deutscher Kinderausweis oder Eintragung in den Reisepass des begleitenden Elternteils bis zum vollendeten 16. Lebensjahr oder eigener Reisepass.
Österreicher: Eigener Reisepass.

Schweizer: Eigener Reisepass.
Anmerkung: Für die Kinder gelten jeweils die gleichen Visumbestimmungen wie für ihre Eltern.

Achtung: Um Probleme bei der Wiederausreise zu vermeiden, sollten Minderjährige, die sich länger als 90 Tage in Bolivien aufgehalten haben und die alleine oder mit nur einem sorgeberechtigten Elternteil reisen Vollmachten der gesetzlichen Vertreter bei sich tragen.

Ein Rückflugticket muss vorhanden sein.

Zollbestimmungen

Folgende Artikel können zollfrei nach Bolivien eingeführt werden (Personen über 17 Jahre):
400 Zigaretten oder 50 Zigarren oder 500 g Tabak;
3 l Alkohol;
Artikel für den persönlichen Gebrauch: 1 Fotoapparat, 1 Videokamera mit Zubehör, 1 Laptop, 1 Tonbandgerät, 1 Palm Top, 1 Mobiltelefon und 1 Sportgerät;
Neuwaren, die den Gegenwert von 1.000 US$ nicht überschreiten.

Ausfuhrbestimmungen:

Die Ausfuhr von Antiquitäten sowie archäologischen Funden ist verboten, ebenso bestehen Ausfuhrbeschränkungen hinsichtlich wildlebender Pflanzen oder Tiere sowie deren Verarbeitungsprodukte.

Impfungen

Bei der Einreise sind keine Impfungen vorgeschrieben, außer bei der Einreise über ein Infektionsgebiet bei Gelbfieber (ansonsten allen Reisenden zu empfehlen). Abgesehen von einem Basisschutzprogramm für alle Reisenden (Diphtherie/Tetanus/Polio, Hepatitis A und B, Typhus) ist jedoch für Individualtouristen und bei längeren Aufenthalten eine vorbeugende Impfung gegen Cholera und Tollwut sinnvoll. Malariaprophylaxe für ländliche Regionen unter 1.500 m wird angeraten. Aufgrund der klimatischen Verhältnisse in den Tropengebieten ist in den Frühjahr- und Sommermonaten mit vermehrtem Auftreten von Gelbfieber zu rechnen.

Ärzte und Apotheken

Außerhalb der Großstädte ist die medizinische Versorgung nicht gewährleistet. Wenn Sie auf bestimmte Medikamente angewiesen sind, sollte Ihre Reiseapotheke einen ausreichenden Vorrat enthalten.

In La Paz gibt es eine deutsche Klinik.

Bekleidung

Bolivien besitzt drei verschiedene Klimazonen. Nehmen Sie daher für Reisen ins Hoch- und Tiefland Kleidung für Sommer- und Herbst mit. Im Hochland wird es abends sehr kalt, warme Kleidung gehört deshalb ebenfalls ins Reisegepäck. Auch ein Regenschutz ist empfehlenswert. Für Reisen ins Amazonastiefland ist Tropenkleidung angebracht. Aufgrund der hohen UV-Strahlung sind Sonnenbrille und Sonnencreme notwendig.

Sicherheit

Die innenpolitische Lage in Bolivien hat sich nach dem Ende des Transportstreiks (Juni 2004) entspannt. Dennoch kann es vor allem in La Paz, El Alto und auf dem Altiplano zu Protestmärschen und Straßenblockaden kommen, bei denen Verkehrsbehinderungen und Gewaltanwendung nicht auszuschließen sind.

Reisenden wird empfohlen, Blockaden, Protestveranstaltungen und Menschenansammlungen zu meiden. Auf geführten Rundreisen achtet die Reiseleitung darauf, solche Konfrontationen von vornherein zu vermeiden.

Zeitzonen und Zeitverschiebung

MEZ – 5 Stunden

Strom

220 V, 50 Hz (110/220 V, 50 Hz in La Paz; 110 V in Potosí).

Die meisten Hotels haben zweipolige Steckdosen für beide Stromstärken. Abweichungen können vorkommen.

Post

Luftpost nach Europa braucht 3-4 Tage. Postlagernde Sendungen sind möglich.

Telefon

Internationale Direktdurchwahl.

Mobilfunk

GSM 1900, das typisch amerikanische Mobilfunknetz. Mit jedem Tribandhandy ist es möglich zu telefonieren. Roaming-Abkommen bestehen mit allen deutschen Anbietern.

Hauptstadt

Sucre, der Regierungssitz ist in La Paz.

Nationale Feiertage

1. Jan. Neujahr

Karneval

Karfreitag

1. Mai Tag der Arbeit

Fronleichnam

6. Aug. Unabhängigkeitstag

1. Nov. Allerheiligen

25. Dez. Weihnachten

Diese Angaben wurden von uns nach bestem Wissen gemacht, wir können jedoch keine Garantie für die Richtigkeit übernehmen. Irrtümer und Änderungen vorbehalten.