Rundreise Ecuador & Galapagos - Bezaubernde Kontraste

Ecuador/Galapagos – Bezaubernde Kontraste

AB3399
12345
4,31 bei 16 Stimmen

Diese 16-tägige Rundreise durch Ecuador und die Galapagos Inseln bringt Sie in kurzer Zeit in einen unvergesslichen Kontakt mit diesem wunderschönen Land, dessen freundlichen Menschen und einer einmaligen Tierwelt. Letzteres ist natürlich die Hauptattraktion auf den Galapagos Inseln, für die wir uns eine interessante Inselhopping Kombination ausgedacht haben, bei der wir drei Inseln des Galapagos Archipels (davon eine unbewohnt) bereisen.

Beginnen werden wir unsere Ecuador Reise aber in Quito, der stolzen Hauptstadt des Landes, übernachten bei Otavalo Indianern in der Nähe vom Cuicocha Kratersee,  besuchen anschließend den wunderschönen Bergnebelwald von Mindo, bekannt für seine einmalige Vegetation und Vogelwelt (insbes. Kolibris),  besuchen das traumhafte Antisana Naturreservat und runden unser Andenerlebnis mit einem Besuch des Cotopaxi Nationalparks mit seinem über 5800m hohem Bilderbuchvulkan  ab. Wenn Sie nach dieser außergewöhnlichen Rundreise Lust und Zeit auf mehr haben, empfehlen wir Ihnen eine Verlängerung in den Amazonas Regenwald oder eine Tauch-Verlängerung auf den Galapagos Inseln.

LATAM Flugzeug
LATAM Flugzeug

Tag 1

Abflug Deutschland

Morgens fliegen Sie von Deutschland aus los und kommen am späten Nachmittag in Quito, der Hauptstadt Ecuadors, an. Am Flughafen erwartet Sie unser Reiseleiter und wird Sie in Ihr Hotel bringen. Willkommen in Ecuador!

Strasse 'La Ronda' in Quito
Strasse 'La Ronda' in Quito

Tag 2

Quito: Stadtbesichtigung – Kochkurs – Freizeit (F / M)

Nach einem leckeren Frühstück besichtigen wir ausführlich die wunderbar restaurierte Altstadt von Quito. Die größte erhaltene Kolonialstadt Amerikas wurde von der UNESCO schon 1978 zum Weltkulturerbe erklärt. Unser Rundgang führt von der Plaza Grande, vorbei an der Kathedrale und dem Präsidentenpalast, zu den pompösen Kirchen El Sagrario und La Compañía. Des Weiteren lernen wir die Plätze Santo Domingo, La Merced und San Francisco kennen. Zum Abschluss besuchen wir das Kloster San Francisco, ein Juwel der Kolonialkunst Amerikas. Am Mittag werden wir auch kulinarisch ganz auf Ecuador eingestimmt: In einem schönen Altstadtrestaurant lernen Sie bei einem Kochkurs die Zubereitung landestypischer Spezialitäten kennen und genießen diese anschließend bei einem gemeinsamen Mittagessen.

Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung um Quito einmal ganz für sich selbst zu entdecken.

Tren de la Libertad
Tren de la Libertad

Tag 3

Quito – Ibarra – Tren de la Libertad – Tumbabiro (F)

Nach dem Frühstück verlassen wir Quito und setzen die Reise nach Ibarra fort. Hier steigen wir um in den bunt bemalten „Tren de la Libertad“ (Zug der Freiheit) und durchqueren die reizvolle mit Lagunen durchsetzte Páramolandschaft des ecuadorianischen Nordens. Über mehrere Brücken und durch Tunnel geht die rasante Fahrt ins subtropische Tal von Salinas. Hier angekommen werden wir von den Einheimischen mit einer typischen Tanzaufführung begrüßt. Nach einem kleinen Rundgang durch den Ort besteht die Möglichkeit, das örtliche Museum zu besuchen und Interessantes über die Salzkultur der Region zu erfahren. Anschließend fahren wir zu unserem schönen Haciendahotel ins nahe gelegene Tumbabiro. Wem der Sinn nach Entspannung steht, kann am Nachmittag noch die Thermalquellen von Chachimbiro besuchen.

Hinweis: In wenigen Fällen kann es vorkommen, dass eine Fahrt im klassischen Zug nicht möglich ist. In diesem Fall wird die Strecke mit einem Autozug durchgeführt.

Kratersee Cuicocha
Kratersee Cuicocha

Tag 4

Tumbabiro – Kratersee Cuicocha – Cotacachi (F / A)

Heute fahren wir weiter zum idyllischen Kratersee Cuicocha, wo wir entlang des Kraterrands eine einfache Wanderung unternehmen. Bei schöner Witterung genießen wir atemberaubende Panoramablicke auf die umliegenden Vulkane Cotacachi, Imbabura und Cayambe. Auf Wunsch kann für Gäste mit guter Kondition auch eine Kraterrundwanderung (ca. 3 Stunden) durchgeführt werden. Am Nachmittag fahren wir weiter Richtung Cotacachi, wo wir ein wenig in das lokale andine Leben der Otavalo-Indianer eingeführt werden. Hier werden Sie auf einheimische Familien der Gegend aufgeteilt und lernen deren Lebensweise etwas besser kennen. So wird Ihnen zum Beispiel der Gebrauch der verschiedenen Früchte, Gemüse, Kräuter und Medizinpflanzen erklärt, welche die Familien in ihren kleinen Gärten anbaut. Außerdem können Sie helfen, die Tiere zu füttern oder sich in der Herstellung des typischen Kunsthandwerks versuchen. Am Abend erwartet Sie dann noch ein typisches Abendessen in den Gastfamilien (bei der Zubereitung können Sie gerne helfen). Übernachtung bei den Familien in einfachen, aber sehr gemütlichen Zimmern mit teilweise warmem Wasser und Kamin.

Bergnebelwald Mindo in Ecuador
Bergnebelwald Mindo in Ecuador

Tag 5

Cotacachi – Cayambe – Rosenfarm – Mindo (F)

Nach dem Frühstück reisen wir in den Nebelwald Ecuadors. Auf dem Weg werden wir eine kleine Rosenfarm besuchen. Die Rosen aus Ecuador gelten heute als die besten der Welt und sind eines der 5 wichtigsten Exportprodukte des Landes. Anschließend fahren wir weiter bergabwärts durch ein schönes Tal in den Nebelwald von Mindo. Nachdem wir unsere schöne Lodge, in der wir die nächsten zwei Nächte verbringen werden, erreicht haben, stehen Ihnen verschiedene Möglichkeiten für den Nachmittag zur Verfügung: Entweder können Sie an einer kurzen Wanderung teilnehmen und dabei von einer Aussichtsplattform aus den herrlichen Ausblick über den Nebelwald genießen; oder Sie können die Zeit in der Nähe der Lodge an einer wunderschönen kleinen Lagune verträumen und sich einfach nur entspannen.

Bergnebelwald Mindo in Ecuador
Bergnebelwald Mindo in Ecuador

Tag 6

Bergnebelwald von Mindo (F)

Heute Vormittag fahren wir mit dem Bus von den Höhen der Lodge hinab ins Tal und somit nach Mindo, welches in einem großen subtropischen Talkessel auf 1.250 Metern Höhe liegt. Wie viele Dörfer zwischen Sierra und Costa strahlt auch dieses eine gemischte, farbenfrohe Atmosphäre aus. Dort wandern wir einen kleinen Hügel bis zum Startpunkt der „Tarabita“ hinauf (eine Kabelfähre zum Überqueren von Schluchten ohne Brücke), die uns über eine 530 Meter lange Schlucht ins Wasserfall-Naturreservat bringt. Auf der anderen Seite erwarten uns nach einer kürzeren Wanderung viele kleine Wasserfälle inmitten tropischer Vegetation. Nach einem erfrischenden Bad in einem natürlichen Pool des Wasserfalls werden wir anschließend die schöne Schmetterlingsfarm und den Orchideen-Garten besuchen und uns von deren unzähligen exotischen Arten beeindrucken lassen. Den restlichen Tag können Sie in der Lodge verbringen und sich in der schönen Atmosphäre am Anblick der unzähligen herumschwirrenden Kolibris erfreuen.

Äquatordenkmal
Äquatordenkmal

Tag 7

Mindo – Äquatordenkmal – Lasso (F)

Nach dem Frühstück machen wir uns zurück auf den Weg in das Andenhochland. Am Pululahua Krater legen wir einen kurzen Stopp ein und genießen die traumhafte Aussicht. Auf dem Weg nach Lasso haben wir heute die Möglichkeit uns auf beide Erdhalbkugeln gleichzeitig zu stellen. Dafür fahren wir zum beliebten Monument „Mitad del Mundo“, einem kleinen touristischen Dorf direkt an der Äquatorlinie. In dem kleinen Museum Inti Ñan wird und anhand verschiedener Experimente bewiesen, dass wir uns tatsächlich in der „Mitte der Welt“ befinden. Am Nachmittag fahren wir auf der „Straße der Vulkane“ in die Provinz Cotopaxi und beziehen unser schönes Haciendahotel am Rande des gleichnamigen Vulkans.

Panorama der Quilotoa-Lagune
Panorama der Quilotoa-Lagune

Tag 8

Lasso – Künstlerdorf Tigua – Kratersee Quilotoa – Chugchilán (F /A)

Unser erstes Highlight ist heute das Künstlerdorf Tigua, wo die Indigenas, trotz ihrer Bekanntheit als Künstler und Maler, weiterhin leben und arbeiten wie ihre Vorfahren. Die farbenfrohen Bilder, die Landschaften und die indigene Gesellschaft zeigen, können Sie auch als Andenken an Ihre Reise erwerben. Anschließend setzen wir unsere Reise zur wunderschönen Kraterlagune Quilotoa fort. Dort angekommen wandern wir zum grün schimmernden See hinab und lassen uns von der idyllischen Szenerie und der absoluten Stille in ihren Bann ziehen. Der Aufstieg wird dann schon ein wenig beschwerlicher und wer möchte, hat die Möglichkeit sich auf dem Rücken eines Esels wieder nach oben zu bewegen (optional ca. 8 US$ pro Person). Am Nachmittag fahren wir weiter in das kleine Andendorf Chugchilán, wo wir unser Hostal für die Nacht beziehen und uns ein leckeres Abendessen schmecken lassen.

Schneebedeckter Gipfel des Cotopaxi
Schneebedeckter Gipfel des Cotopaxi

Tag 9

Chugchilán – Markt Zumbahua – Nationalpark Cotopaxi – Quito (F)

Heute geht es etwas früher aus dem Bett, da wir rechtzeitig den traditionellen Indianermarkt von Zumhahua erreichen möchten. Dieser Markt wird von vielen Einheimischen aus dem Umland besucht und bietet ein authentisches Bild vom Leben der Menschen in den Andendörfern. Hier haben Sie auch die Möglichkeit, frisches Obst einzukaufen oder lokale Spezialitäten wie gebratenes Meerschweinchen zu probieren. Anschließend fahren wir weiter in den Cotopaxi Nationalpark. Nach einer kurzen Wanderung an der malerischen Limpiopungo Lagune, fahren wir langsam durch eine immer karger werdende Umgebung, bis auf eine Höhe von ca. 4.500 Metern. Hier hat man schon eher das Gefühl sich in einer Mondlandschaft zu bewegen. Bei sehr starkem und kaltem Wind steigen wir nur 300 Höhenmeter bis zum „Refugio“ auf (auf dieser Höhe ist das schon ein recht anstrengendes Unterfangen und wer es nicht schafft oder keine Lust hat kann jederzeit zum Bus zurückkehren). Im Refugio angekommen, können wir uns dann gegenseitig auf die Schultern klopfen und uns bei einem Tee oder einer heißen Suppe aufwärmen. Am Nachmittag kehren wir nach diesen zahlreichen Naturerlebnissen nach Quito zurück.

Riesenschildkröte auf Galapagos
Riesenschildkröte auf Galapagos

Tag 10

Flug nach Baltra – Santa Cruz (Hochland) (F / M)

Nach dem Frühstück fahren wir zum Flughafen für unseren Flug nach Galapagos. Am Flughafen von Baltra werden wir bereits erwartet und von unserem Reiseleiter willkommen geheißen. Nach einer kurzen Fahrt mit dem Bus gelangen wir zum Kanal von Itabaca, der die Insel Baltra von Santa Cruz trennt, und überqueren den Kanal mit einer Fähre. Angekommen auf Santa Cruz führt unser Weg zuerst in das Hochland der Insel. Hier wandern wir durch die grüne Vegetation des Reservates Rancho Primicias, wo wir die weltbekannten und uralten Galapagos-Riesenschildkröten in ihrer natürlichen Umgebung erleben können. Nach dem Mittagessen fahren wir in das hübsche und lebendige Touristenörtchen Puerto Ayora.

Flamingos auf Isabela
Flamingos auf Isabela

Tag 11

Santa Cruz – Isabela: Schildkrötenaufzuchtstation und Feuchtgebiete (F)

Am Morgen bringt uns ein Schnellboot zur Insel Isabela. Auf der größten Insel des Archipels besichtigen wir zunächst die kürzlich modernisierte Schildkrötenaufzuchtstation und erfahren interessante Details über die Züchtung der vom Aussterben bedrohten Tiere. Hier haben Sie die Möglichkeit die Schildkröten unterschiedlichster Größe aus nächster Nähe zu beobachten. Bei der anschließenden Wanderung durch das nahe gelegene Feuchtgebiet beobachten wir neben Flamingos auch weiter endemische Wasservögel.

Am Nachmittag unternehmen wir eine Kayaktour zu einer durch Lavaströme geschützten und glasklaren Salzwasserlagune. Dort können wir Weißspitzenhaie, die bekannten Galapagos-Pinguine, große Kolonien von Meerechsen und mit etwas Glück auch Meeresschildkröten und Rochen beobachten. Es bleibt uns genügend Zeit zum Schnorcheln (optional ca. 5 USD Leihgebühr für die Ausrüstung), um diese außergewöhnliche Tierwelt aus allen Blickwinkeln zu genießen Abends erreichen wir unser Hotel am schönen Sandstrand von Puerto Villamil.

Vulkan Sierra Negra
Vulkan Sierra Negra

Tag 12

Isabela – Freizeit (F)

Heute haben wir uns eine Ruhepause verdient und unsere Umgebung lädt bestens dazu ein. Schlafen Sie aus und verbringen Sie im Schatten einer Palme einen ruhigen Tag am Strand. Der lange und fast menschenleere Strand von Villamil gehört mit zu den schönsten auf Galapagos und lädt zu langen Spaziergängen ein. Am äußeren Ende des Strandes stoßen Sie meist auf sich in der Sonne aalende Meeresechsen. Außerdem können Sie auf einem schönen Wanderpfad durch die Feuchtgebiete rund um Puerto Villamil wandern. Hier werden Sie neben vielen anderen Wasservögeln vor allem die farbenfrohen Flamingos bewundern können.

Alternativ empfehlen wir Ihnen eine Schnorchel-Tour im schönen Schnorchelgebiet von „concha perla“ (nur ca. 20 Gehminuten vom Hotel /optional ca. 5 US$ Leihgebühr für die Ausrüstung) oder einen Bootausflug bei „Los Tuneles“(optional ca. 90 US$ pro Person).

Naturliebhabern bieten wir einen optionalen Tagesausflug zum Vulkan Sierra Negra an (optional ca. 50 US$ pro Person). Eine ca. 4-stündige Wanderung führt Sie am Kraterrand des Sierra Negra entlang zum aktiven Vulkanfeld des Volcán Chico.

Weiterhin besteht die Möglichkeit, die Umgebung auf eigene Faust und per Fahrrad zu erkunden (optional ca. 5 US$ / Stunde). Sie können die Küste entlang zu kleinen Buchten fahren, vorbei an einer abwechslungsreichen Landschaft bis zur Tränenmauer, einem traurigen „Denkmal“ aus der Zeit, als Isabela noch ein Strafgefangenenlager war. Sie haben die Wahl! Unser Guide wird Sie ausführlich informieren und ist Ihnen gern beim Ausleihen des jeweiligen Equipments behilflich.

Seelöwen auf Galapagos
Seelöwen auf Galapagos

Tag 13

Isabela – Santa Cruz (F)

Wer gestern nicht alles geschafft hat, was er sich vorgenommen hat, kann heute Vormittag nochmal nach Lust und Laune Isabela entdecken. Am Nachmittag bringt uns ein Schnellboot zurück nach Santa Cruz. Der Abend steht Ihnen zur freien Verfügung. In der hübschen Hafenstadt Puerto Ayora gibt es zahlreiche kleine Restaurants und Ausgehmöglichkeiten, also ideal um den Abend nach individuellen Wünschen zu gestalten.

Fregattvogel auf Galapagos
Fregattvogel auf Galapagos

Tag 14

Tagesausflug Plazas & Punta Carrión (F / M / A)

Ein weiteres Naturhighlight erwartet uns auf unserer heutigen Bootsexkursion zu den unbewohnten Plazas-Inseln, die mit zu den beliebtesten Touristenzielen von Galapagos gehören. Nur hier leben die von Fotos bekannten gelb-rotbraunen Landleguane. Bedeckt mit Sesuvium-Mattengeflechten (Roter Korallenstrauch) und den hoch gewachsenen Opuntia-Kakteen ist die Insel auch ein idealer Brutplatz für Gabelschwanzmöwen, Fregattvögel, Tropicvögel, Maskentölpel und Sturmtaucher. Sie gehen mitten unter Scharen von Galapagos-Seelöwen an Land und erkunden die Insel während eines Rundgangs. Bevor Sie am Nachmittag zurück nach Puerto Ayora fahren legt Ihr Schiff einen Stopp in der wunderschönen türkisblauten Bucht von „Punta Carrión“ ein. Hier haben Sie noch einmal die Möglichkeit, sich in die Fluten zu stürzen und mit etwas Glück beim Schnorcheln (ca. 5 USD Leihgebühr für die Schnorchelausrüstung) umhertollende Seerobben zu beobachten. Am Abend kommen wir zurück in Puerto Ayora zu unserem Abschiedsessen zusammen.

Hinweis: Bei den Tagesausflügen kann es in Ausnahmefällen aufgrund der Bestimmungen des Nationalparks Galapagos zu kurzfristigen Änderungen kommen.

Blaufußtölpel auf den Galapagos Inseln
Blaufußtölpel auf den Galapagos Inseln

Tag 15

Puerto Ayora – Baltra – Rückflug (F)

Heute heißt es Abschied nehmen von Ecuador und Galapagos: Von Puerto Ayora geht es über das Hochland zum Flughafen nach Baltra, von wo wir unsere Heimreise Richtung Deutschland antreten.

Unsere Leistungen

  • Linienflug mit LATAM/Iberia ab/bis Frankfurt via Madrid
  • Luftverkehrssteuer
  • Inlandsflug Quito – Galapagos – Guayaquil
  • Alle Transporte und Transfers im Inland im privaten Kleinbus
  • Alle Übernachtungen in Doppelzimmern (mit DU/WC) in sorgfältig ausgesuchten Hostals/Hotels. In Otavalo Unterkunft bei indigenen Familien in gemütlichen Bungalows mit privatem Bad.
  • Mahlzeiten auf Ihrer Reise: Tägliches Frühstück und 2 Mittagessen sowie zusätzlich 4 Abendessen
  • Alle im Programm vorgesehenen Aktivitäten mit Ausrüstung, es sei denn im Reiseablauf als optional gekennzeichnet.
  • Alle Eintrittsgelder für die im Programm vorgesehenen Besichtigungen.
  • Hafensteuer auf der Insel Isabela
  • Durchgehende, qualifizierte und deutschsprachige Reiseleitung während der gesamten Reise (ab Ankunft in Quito bis Abreise aus Galapagos)
  • Teilweise zusätzliche lokale Guides in Englisch
  • Reise- und Mitnahmeempfehlungen
  • kleine Gruppen mit nur 8-15 Teilnehmern

Nicht im Reisepreis enthalten

130,- USD Eintritt in den Galapagos Nationalpark, ca. 5 USD Leihgebühr für die Schnorchelausrüstung, private Extraausgaben, Trinkgelder, nicht aufgeführte Mahlzeiten, optionale Ausflüge

Unsere Preise

Reisetermin Preis / Person EZ-Zuschlag
02.11. – 17.11.2018 3.399,- € 500,- €
16.11. – 01.12.2018 3.399,- € 500,- €
21.12. – 05.01.2019 3.399,- € 500,- €
29.03. – 13.04.2019 3.399,- € 500,- €
03.05. – bis 18.05.2019 3.399,- € 500,- €
31.05. – bis 15.06.2019 3.399,- € 500,- €
05.07. – bis 20.07.2019 3.399,- € 500,- €
26.07. – bis 10.08.2019 3.399,- € 500,- €
02.08. – bis 17.08.2019 3.399,- € 500,- €
06.09. – bis 21.09.2019 3.399,- € 500,- €
04.10. – bis 19.10.2019 3.399,- € 500,- €
01.11. – bis 16.11.2019 3.399,- € 500,- €
15.11. – bis 30.11.2019 3.399,- € 500,- €
20.12. – bis 04.01.2020 3.399,- € 500,- €