Gruppenreise Ecuador | Alle Highlights in 8 Tagen

Gruppenreise 8 Tage Ecuador Highlights

AB1279
12345
4,28 bei 18 Stimmen

Während unserer Rundreise in Ecuador erwarten Sie die unterschiedlichsten Naturlandschaften und die schönen Kolonialstädte Quito und Cuenca. In den Anden erleben Sie die berühmte Zugfahrt, indigene Dörfer, bunte Märkte, die größte Inkastätte Ecuadors sowie schneebedeckte Vulkane. Reisen Sie weiter entlang der Küste durch Bananen- und Kakaoplantagen in die  tropische Hafenstadt Guayaquil. Durchgängig qualifizierte deutschsprachige Reiseleitung.

*** Abfahrten zu festen Terminen – ab 1 Person buchbar – max 12 Teilnehmer ***

Äquatordenkmal
Äquatordenkmal

Tag 1

Citytour Quito mit Äquatordenkmal „Mitad del Mundo“ (M)

Ihre Reise beginnt mit der Erkundung der Hauptstadt Ecuadors. Sie liegt auf  2.850 Metern Höhe, am Fuße des Vulkan Pichincha, eingebettet in ein grünes Andental. Quito, eine der ältesten Städte Südamerikas, ist zugleich eine der wenigen Städte, die zahlreiche Baudenkmäler und Kunstschätze der spanischen Kolonialzeit bewahren konnte. Die Altstadt wurde von der UNESCO 1978 unter Weltdenkmalschutz gestellt. Auf dem Rundgang durch die engen Gassen besuchen Sie einige der ältesten und schönsten Kirchen Amerikas wie El Sagrario und La Companía. Ausserdem lernen Sie die Plätze Santo Domingo, La Merced und San Francisco kennen. Auf dem Hügel „El Panecillo“ sehen Sie die geflügelte Jungfrau und haben einen faszinierenden Blick über Quito. Anschließend essen Sie in einem typischen Restaurant der Altstadt zu Mittag.

Am Nachmittag fahren Sie zum berühmten Äquatordenkmal „Mitte der Welt“, das sich  inmitten eines trockenen Tales am Nordrand Quitos befindet. Sie besichtigen das Museo del Sitio Inti Ñan, das eine private anthropologische Stiftung neben dem „offiziellen“ Äquatordenkmal errichtet hat. Dieses wunderschöne Museum beherbergt Exponate indianischer Kulturen und traditioneller Lebensweise. Während der Führung wird auch der verblüffende Beleg für die genaue Position der Äquatorlinie demonstriert.

Blick über die Quilotoa-Lagune
Blick über die Quilotoa-Lagune

Tag 2

Indiomarkt von Pujili – Kratersee Quilotoa (F / BL / A)

Sie fahren südwärts raus aus Quito in Richtung Cotopaxi. Je nach Wunsch können Sie den Indiomarkt von Pujili besuchen. Anschliessend fahren Sie auf kurvenreichen Nebenstraßen durch eine der schönsten Kulturlandschaften der ecuadorianischen Anden zum spektakulären Kratersee Quilotoa. Vom Rand des Vulkankraters aus wandern Sie hinunter zum türkisgrünen See. Auf dem Rücken von Maultieren schaffen Sie später bequem den Wiederaufstieg (optional). Zur Stärkung bekommen Sie unterwegs auch einen Boxlunch serviert. Genießen Sie das einmalige Ambiente und die Schönheit dieser Kraterlagune.

Spektakuläre Landschaft im Nationalpark Cotopaxi
Spektakuläre Landschaft im Nationalpark Cotopaxi

Tag 3

Nationalpark Cotopaxi – Rosenplantage – Baños

Am Vormittag fahren Sie weiter zum Nationalpark Cotopaxi. Entdecken Sie die vielfältige Flora und Fauna bei einer kurzen Wanderung an der Lagune Limpiopungo auf 3 800 Metern. Danach geht es weiter zum Parkplatz auf einer Höhe von 4.500 m, wo Sie eine bizarre und karge Landschaft vorfinden. Hier haben Sie die Möglichkeit, zur José Ribas Schutzhütte auf 4.800 m hinaufzusteigen und zum nahe gelegenen Gletscherabbruch zu wandern.

Später besuchen Sie eine der vielen Rosenplantagen, für die Ecuador auf der ganzen Welt berühmt ist. Hier werden Ihnen verschiedene Arten von Rosen nahegebracht sowie die Pflege der Pflanzen erklärt. Bevor es weiter nach Baños geht, werden Sie in einem lokalen Restaurant zu Mittag essen. Baños ist ein lebhafter Wallfahrtsort, der bekannt ist für seine berühmten Thermalquellen, spektakuläre Wasserfälle und seine schöne Kathedrale.

Wasserfall 'Pailon del Diablo'
Wasserfall 'Pailon del Diablo'

Tag 4

Wasserfall “Pailon del Diablo” – Chimborazo – Riobamba (F / A)

In dem auf 1800 m gelegenen Städtchen Baños herrscht ein angenehmes Klima. Sie können die schöne Kathedrale besichtigen und die außergewöhnliche Landschaft genießen, bevor Sie auf Ihrem heutigen Ausflug die Route der Wasserfälle kennenlernen, die entlang des Pastaza-Canyon führt. Beim Fluss Rio Verde unternehmen Sie einen kurzen Spaziergang zum tosenden Wasserfall “Pailon del Diablo” (Teufelspfanne).

Am Nachmittag führt Sie Ihre Reise zum Chimborazo, Ecuadors höchstem Vulkan (6.310 m). Bei der Auffahrt durchqueren Sie eine wüstenartige Landschaft und treffen auf Herden von scheuen Vicuñas. Sie haben die Möglichkeit, eine kurze Wanderung bei der Edward Whymper-Hütte auf 5.000 m zu unternehmen. Nehmen Sie Ihren Reisepass mitnehmen, erhalten Sie einen Stempel als Andenken an den Besuch. Genießen Sie die tolle Aussicht.

Bahn Trenecuador vor der Teufelsnase
Bahn Trenecuador vor der Teufelsnase

Tag 5

Zugfahrt zur Teufelsnase „Nariz del Diablo“ – Ingapirca – Cuenca (F / BL / A)

Frühmorgens geht die Reise durch malerische Landschaften und kleine Dörfer nach Alausí, von wo aus Sie die berühmte Zugfahrt beginnen. Mit dem Zug fahren Sie im Zick-Zack entlang der Teufelsnase (Nariz del Diablo) hinunter bis nach Sibambe. Nach einem kurzen Aufenthalt kehren Sie nach Alausi zurück. Sie bekommen mittags ein Boxlunch serviert. Anschließend besichtigen Sie Ingapirca, die größte Inkastätte Ecuadors. Lernen Sie bei einem Rundgang durch die schöne Tempel- und Festungsanlage die Kultur der Inkas und der Cañaris kennen.

Blick auf die neue Kathedrale in Cuenca
Blick auf die neue Kathedrale in Cuenca

Tag 6

Citytour Cuenca (F / M)

Nach dem Frühstück lernen Sie die schöne und überschaubare Kolonialstadt Cuenca kennen, die 1999 von der UNESCO unter Weltdenkmalschutz gestellt wurde. Die Uferpromenade entlang des Rio Tomebamba, die imposante Kathedrale und der tägliche Blumenmarkt sind nur einige wenige Höhepunkte des Rundgangs. Sie erfahren außerdem alles über die Herstellung des berühmten Panamahutes. In der Panamahutfabrik wird Ihnen erklärt, wie diese Hüte fein geflochten und weiterverarbeitet werden. Sie essen in einem speziellen Restaurant zu Mittag und haben den Nachmittag zur freien Verfügung. Sie können nochmals durch die Gassen von Cuenca schlendern.

Wanderung im Nationalpark El Cajas
Wanderung im Nationalpark El Cajas

Tag 7

Nationalpark El Cajas – Guayaquil (F / A)

Nach dem Frühstück durchqueren Sie den Nationalpark El Cajas. Obwohl das Reservat größtenteils über der Baumgrenze liegt, weist es eine erstaunliche Vielfalt an Fauna und Flora auf. Neben zerfurchten Höhenrücken und tief eingeschnittenen, schachtelförmigen Tälern gibt es fast 240 verschiedengroße Lagunen. Unterwegs wird ein kurzer Fotostopp eingelegt.

Danach überqueren Sie auf fast 4.200 m Seehöhe die westlichste Wasserscheide zwischen Pazifik und Atlantik und erreichen nach einer atemberaubenden Fahrt durch fast alle Klima- und Vegetationszonen des Landes das tropische Tiefland der Pazifikküste. Durch ausgedehnte Kakao-, Bananen-, Reis-, und Zuckerrohrplantagen geht es weiter in die pulsierende Metropole Guayaquil: der größten Stadt des Landes. Dort angekommen, beziehen Sie Ihre Hotelzimmer.

Später holt Sie ihr Guide zu einer City-Tour ab. Die Stadt lässt sich am besten zu Fuss erkunden. Vom Parque Bolivar geht es zur Plaza de Administración, zum maurischen Uhrenturm und schliesslich am „Malecón 2000“ entlang bis zu dem Künstlerviertel Las Peñas. Geniessen Sie den Panoramablick vom Hügel Santa Ana auf die pulsierende Stadt, den trägen Río Guayas und den grünen Mangrovengürtel. Am Abend treffen Sie sich nochmals zu einem gemeinsamen Abschiedsessen in einem traditionellen Restaurant.

Am Malecon 2000 in Guayaquil
Am Malecon 2000 in Guayaquil

Tag 8

Ende einer erlebnisreichen Reise (F)

Heute endet ihr Reiseprogramm „Ecuadors Highlights“. Nach dem Frühstück werden Sie von Ihrem Fahrer abgeholt und zum Flughafen gebracht. Von dort aus treten Sie Ihren internationalen Flug an oder brechen in ihr nächstes Abenteuer auf. Was halten Sie von einigen tagen Abschlussprogramm in einer Urwaldlodge oder auf den berühmten Galapagos-Inseln?

Unsere Leistungen

  • Privattransport in bequemem Fahrzeug mit erfahrenem Fahrer
  • Qualifizierte deutschsprachige Reiseleitung
  • 7 Übernachtung in den ausgewählten Hotels, Haciendas und Hostales
  • Mahlzeiten laut Programm
  • Eintrittsgebühren in die Nationalparks Cotopaxi und Chimborazo, alle Kirchen, Äquatordenkmal, Quilotoa, Rosenplantage, Wasserfall, Zugfahrt über die Teufelsnase, Ingapirca.

Nicht im Reisepreis enthalten

Alle Getränke, nicht erwähnte Mahlzeiten und Service, im Programm nicht erwähnte oder als optional beschriebene Leistungen, Trinkgelder, sonstige persönliche Ausgaben

Unsere Preise

Reisetermine Teilnehmer Kategorie Preis pro Person EZ-Zuschlag
28.04.-05.05.2018
09.06.-16.06.2018
07.07.-14.07.2017
21.07.-28.07.2018
04.08.-11.08.2018
13.10.–20.10.2018
27.10.-03.11.2018
10.11.-17.11.2018
08.12.-15.12.2018
1-12 Standard
Superior
1279,- €
1550,- €
185,- €
520,- €