Chile – Fjorde, Gletscher & Vulkane

AB3999
12345
4,50 bei 2 Stimmen

Erleben Sie auf dieser 16-tägigen Chile-Reise die faszinierenden Höhepunkte im schmalsten Land der Welt. Natur pur auf höchstem Niveau gilt es zwischen Maipotal, chilenischem Seengebiet und dem südlichen Patagonien zu entdecken. Genussvolles Erleben, aktives Entdecken und authentische Begegnungen mit Einheimischen stehen dabei im Vordergrund.

Zum Auftakt erkunden wir die pulsierende Metropole Santiago de Chile und die beschauliche Hafenstadt Valparaíso. Satt-grüne Araukanienwälder, azurblaue Seen und schneebedeckte Vulkankegel erwarten uns im Seengebiet von Chile, wo wir wandernd die grandiose Landschaft in uns aufnehmen. Nicht fehlen darf ein Abstecher auf Chiles größte Insel Chiloé mit ihren historischen Holzkirchen und zerklüfteten Fjordlandschaften. Bei Austernfischern und einheimischen Bauern probieren wir hier chilotische Spezialitäten. Auch im tiefen Süden Patagoniens spielt die Natur die Hauptrolle. Auf kleinen Genusswanderungen erkunden wir die romantische Landschaft am Fuße der spektakulären Granitnadeln der Torres del Paine und beobachten blau schimmernde Eisberge vor der gigantischen Gletscherwand des Glaciar Grey. Eins ist sicher – Chile überwältigt und bleibt im Gedächtnis.

LATAM Flugzeug
LATAM Flugzeug

Tag 1

Reisebeginn

Heute Abend startet Ihre Reise nach Südamerika! Während eines angenehmen Nachtflugs können Sie sich schon auf Ihren Südamerikaaufenthalt freuen.

Santiago de Chile
Santiago de Chile

Tag 2

Ankunft Santiago de Chile – City Tour (A)

Am Morgen erreichen wir Santiago de Chile. Willkommen in Südamerika! Wir werden von unserem Reiseleiter in Empfang genommen und zu unserem Hotel gebracht. Heute steht eine Stadtbesichtigung in der quirligen 5-Millionen-Metropole auf dem Programm. Im privaten Kleinbus und zu Fuß erkunden wir das historische Herz der Stadt. Von der beschaulichen Plaza de Armas geht es über die belebte Prachtstraße Alameda zum Regierungspalast Palacio de la Moneda. Anschließend lassen wir vom Aussichtsberg Cerro Santa Lucia den Blick über die schneebedeckten Gipfel der Anden schweifen. Am Abend kommen wir zu einem Willkommensessen zusammen.

Valparaiso
Valparaiso

Tag 3

Tagesausflug Valparaíso (F)

Im öffentlichen Reisebus starten wir am Morgen auf einen Tagesausflug nach Valparaíso, der ehrwürdigen alten Hafenstadt am Pazifik. Die malerisch in einer perfekt geformten Bucht gelegene Ansiedlung ist bei den Chilenen insbesondere für ihr schmuckes historisches Zentrum bekannt, das 2003 von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt wurde. Neben den prunkvollen Kolonialgebäuden der Altstadt sind es die allgegenwärtigen bunten Holzhäuschen, die Valparaísos speziellen Charme ausmachen. Wahrzeichen der Stadt – und daher für uns in jedem Fall einen Besuch wert – sind die zahlreichen Schrägaufzüge, die seit Mitte des 19. Jh. die steilen Hügel hinauf rattern. Am Abend kehren wir wieder nach Santiago de Chile zurück.

Vulkan Villarrica Pucon
Vulkan Villarrica Pucon

Tag 4

Santiago de Chile – Temuco – Pucón (F)

Heute verlassen wir die Hauptstadt und reisen in die gemäßigten Breiten des chilenischen Seengebiets. Ein kurzer Flug bringt uns nach Temuco. Von hier geht es weiter nach Pucón, einem idyllischen Ferienort, der am Ufer des tiefblauen Villarrica-Sees liegt. Der perfekt geformte Kegel des gleichnamigen Vulkans Villarrica thront majestätisch über dem Ort und beherrscht die mit dichtem Araukarienwald überzogene Landschaft. Hier im Herzen der chilenischen Schweiz werden wir nach Lust und Laune die atemberaubende Natur genießen.

Pucon
Pucon

Tag 5

Pucón – freier Tag (F)

Den heutigen Tag gestalten wir sehr flexibel. Pucón hat viele Outdooraktivitäten zu bieten. Es ist für jeden etwas dabei:

  • Besteigung des Vulkans Villarica (ca. 95 USD)
  • Besuch der Thermalquellen Termas Geometricas (ca. 65,- USD)
  • Ausflug zum NP Huerquehue mit dem Besuch der Thermen Los Pozones (ca. 65 USD)
  • Reitausflug (ca. 50,- USD)
  • Ganztageswanderung zum Fuß des Vulkans Lanín, dem „Wächter der Araucarien“ (ca. 70,- USD)

Bitte beachten Sie, dass die Preise ab 3 Personen gelten. Weitere Informationen, Beratung und Preise über die einzelnen Ausflüge und Aktivitäten erhalten Sie vor Ort von unserem Reiseleiter.

Pucon
Pucon

Tag 6

Pucón – Valdivia – Puerto Varas (F)

Am Morgen führt uns die Reise weiter in die Provinzhauptstadt Valdivia – ehemaliges Zentrum der deutschen Einwanderung in Chile. Durch das schmucke Stadtzentrum unternehmen wir einen kurzen Spaziergang. Am Mercado Fluvial, dem bekannten Flussmarkt der Provinzhauptstadt bestaunen wir das reichhaltige Angebot an Fisch und Meeresfrüchten. Fester Bestandteil und eine der Hauptattraktionen des Marktes sind Seelöwen, die zu Dutzenden hier auf leichte Beute hoffen. Am Nachmittag setzen wir unsere Reise in den äußersten Süden des chilenischen Seengebiets fort. Weiter auf der Spur der deutschen Einwanderer heißt unser Tagesziel Puerto Varas, wo wir unser Hotel mit einem tollen Ausblick auf den See und den Vulkan Osorno beziehen.

Nationalpark Vicente Perez Rosales
Nationalpark Vicente Perez Rosales

Tag 7

Nationalpark Vicente Perez Rosales (F)

Heute unternehmen wir einen Ausflug in den östlich von Puerto Varas gelegenen Nationalpark Vicente Perez Rosales. „Wer den chilenischen Wald nicht kennt, kennt diesen Planeten nicht,“ schrieb Pablo Neruda einst in seinem Buch „Ich bekenne, ich habe gelebt“. Gemeint hat er damit den einzig verbliebenen kalten Regenwald der südlichen Hemisphäre, von dem große Teile im Nationalpark unter Schutz gestellt sind. Durch diesen märchenhaften Wald unternehmen wir eine kurze Wanderung. Ohne die angelegten Wege würden wir im dichten Dschungel keine zehn Meter weit kommen. Am Nachmittag statten wir den nahe gelegenen Wasserfällen von Petrohué einen Besuch ab. Über einen Felsvorsprung aus schwarzem Lavagestein stürzt hier der türkisblaue Rio Petrohué tosend in die Tiefe. Im Hintergrund präsentiert der schneebedeckte Osorno seinen perfekt geformten Vulkankegel. Am Abend kehren wir nach Puerto Varas zurück.

Chiloe
Chiloe

Tag 8

Puerto Varas – Chiloé (F / A)

Heute unternehmen wir einen Tagesausflug auf die faszinierende Insel Chiloé. Von Pargua aus überqueren wir mit einer Fähre den 2 km breiten Chacao Kanal. Chiloé spielt in der Mythologie der Huiliche-Indianer eine ganz besondere Rolle. Überhaupt ist die Kultur der Huiliche auf der größten Insel Chiles noch sehr lebendig und überall präsent. Unsere erste Station ist das malerische Fischerdorf Caulín, wo wir die Möglichkeit haben fangfrische Austern zu probieren. In der Hafenstadt Ancud besuchen wir anschließend den traditionellen Markt, auf dem die Fischer lautstark Ihren Tagesfang feilbieten. Bei der Besichtigung des örtlichen Museums, der Festung San Antonio und einer der typischen Holzkirchen, erfahren wir mehr über die interessante Geschichte der Insel.

Am Abend erwartet uns dann ein kulinarisches Erlebnis der besonderen Art. Auf der Finca von Doña Maria Luisa bekommen wir Einblicke in das lokale Landleben und dürfen bei der Zubereitung eines typischen chilotischen Curantos helfen. Fleisch, Meeresfrüchte und Gemüse werden in einem Erdloch abgedeckt und zwischen heißen Steinen gegart. Bei einem Pisco Sour oder einem schönen Glas Rotwein lassen wir den Abend ausklingen, bevor wir wieder in unser Hotel aufs Festland zurückfahren.

Puerto Natalaes
Puerto Natalaes

Tag 9

Puerto Varas – Punta Arenas – Puerto Natales (F)

Am Morgen lassen wir das chilenische Seengebiet hinter uns. Von Puerto Montt fliegen wir nach Punta Arenas in den tiefen Süden Chiles. In unserem kleinen Tourbus durchqueren wir die reizvolle Pampa de Magallanes. Mit etwas Glück sehen wir eine Herde Guanacos am Wegesrand. Unser Tagesziel ist das am Rande einer idyllischen Fjordlandschaft gelegene Hafenstädtchen Puerto Natales, Ausgangspunkt für den Besuch des Torres del Paine Nationalparks.

Im Torres del Paine Nationalpark
Im Torres del Paine Nationalpark

Tag 10

Puerto Natales – Torres del Paine Nationalpark (F / A)

Früh morgens fahren wir weiter in den Torres del Paine Nationalpark. Bereits seit 1978 unter den Schutz der UNESCO gestellt, gehört der Park mit seinen steil aufragenden Granitnadeln, seinen Gletschern und tiefblauen Seen zu den großartigsten Wandergebieten dieser Erde. Bei einem ersten kurzen Spaziergang am Rande des Nationalparks – das Torres del Paine-Massiv immer vor Augen – lernen wir die patagonische Flora und Fauna kennen. Unterwegs erspähen wir Guanacos und Nandus. Etwas abseits der klassischen Touristenroute erreichen wir wenig später die idyllische Laguna Azul. Bei einer Wanderung genießen wir die fantastische Aussicht auf die drei steil aufragenden Türme. Am späten Nachmittag erreichen wir unsere Unterkunft für die Nacht.

Blick auf den Grey-See mit Gletscher
Blick auf den Grey-See mit Gletscher

Tag 11

Torres del Paine Nationalpark – Puerto Natales (F / M)

Heute steht die Erkundung des Grey-Sees auf dem Programm. Durch Lengawälder wandern wir entlang des Seeufers zum sogenannten „Gletscherfriedhof“. Unweit der Wand des imposanten Gletschers treiben riesige, je nach Lichteinfall in verschiedenen Blautönen schimmernde Eisberge und sorgen für großartige Fotomotive. Mit so viel landschaftlicher Anmut kann nur der Panoramablick vom Aussichtspunkt Mirador Grey mithalten, den wir nach kurzem Steilaufstieg erreichen. Am Nachmittag kehren wir nach Puerto Natales zurück.

Optional können Sie heute auch an einem 3 – stündigen Bootsausflug zur Abbruchkante des Grey Gletschers teilnehmen (ca. 110 USD).

Punta Arenas
Punta Arenas

Tag 12

Puerto Natales – Punta Arenas – Stadtrundgang (F)

Wir nehmen Abschied von Puerto Natales und fahren durch die südpatagonische Steppe zurück nach Punta Arenas. Am Nachmittag unternehmen wir einen Stadtrundgang durch die Magellanstadt. Neben dem baumbestandenen Hauptplatz und der Hafenpromenade statten wir dem sehenswerten Friedhof einen Besuch ab.

Pinguininsel Magdalena
Pinguininsel Magdalena

Tag 13

Pinguininsel Magdalena (F)

Ein weiteres Naturhighlight erwartet Sie bei unserem heutigen Ausflug auf die Insel Magdalena, auf der eine der weltweit größten Magellanpinguin-Kolonien siedelt. Hier können wir über 120.000 dieser possierlichen Tiere in ihrer natürlichen Umgebung bestaunen. Auf einem Spaziergang über die Insel werden wir ein sehr geschäftiges Treiben beobachten können und Tausende dieser neugierigen und teilweise auch drolligen Frackträger werden im Watschelschritt unseren Weg kreuzen. Neben Pinguinen und einer interessanten Landschaft gehören aber auch Seelöwen und Kormorane zu den Protagonisten des heutigen Tages. Am Nachmittag kehren wir zurück nach Punta Arenas.

Weingüter im Maipo-Tal
Weingüter im Maipo-Tal

Tag 14

Punta Arenas – Santiago de Chile – Weinroute des Maipotals (F)

Heute heißt es Abschied nehmen von Patagonien. Am Morgen fliegen wir zurück nach Santiago de Chile, wo uns das letzte Highlight dieser Reise erwartet. Der Nachmittag steht im Zeichen des chilenischen Weins. Auf einer Halbtagestour ins Maipotal statten wir dem Traditionsweingut Undurraga einen Besuch ab. Bei einer Führung mit Weinprobe haben wir die Möglichkeit einige der besten Tropfen der Region zu probieren. Am Abend kehren wir zurück nach Santiago de Chile.

Santiago de Chile
Santiago de Chile

Tag 15

Santiago de Chile – Rückflug (F)

An unserem letzten Tag haben wir noch etwas Zeit uns von Südamerika zu verabschieden und die letzten Souvenirs einzukaufen. Am frühen Nachmittag fahren wir zum Flughafen und treten unsere Heimreise an.

Verlängerungsoption: Wer etwas mehr Zeit mitbringt, kann zwischen verschiedenen Verlängerungsoptionen wählen. Gerne erstellen wir Ihnen ein Angebot.

Unsere Leistungen

  • Linienflug mit LAN Airlines ab/bis Frankfurt via Madrid
  • Luftverkehrssteuer
  • Inlandsflüge mit LAN Chile: Santiago – Temuco, Puerto Montt – Punta Arenas, Punta Arenas – Santiago
  • Alle Transporte und Transfers im Inland im privaten Kleinbus
  • Übernachtungen in DZ (mit DU/WC) in Mittelklasse-Hotels, in der Hostaria Tyndall nur Doppelzimmer verfügbar
  • Mahlzeiten auf Ihrer Reise: tägliches Frühstück, weitere Mahlzeiten gemäß Tourablauf
  • Alle im Programm vorgesehenen Aktivitäten mit Ausrüstung, es sei denn im Reiseablauf als Extrakosten gekennzeichnet
  • Eintrittsgelder für die im Programm vorgesehenen Besichtigungen
  • Alle Nationalparkgebühren
  • Durchgehende deutschsprachige Reiseleitung für den ganzen Zeitraum
  • Teilweise zusätzliche lokale Guides auf englisch
  • Reise- und Mitnahmeempfehlungen
  • 15,- Euro Spende an ein lokales Hilfsprojekt

Nicht im Reisepreis enthalten

private Extraausgaben, Trinkgelder, nicht aufgeführte Mahlzeiten

Unsere Preise

Reisetermin Teilnehmer Preis pro Person EZ-Zuschlag
12.11.2016 bis 27.11.2016 8-15  3999,- € 550,- €