Reisebaustein Peru – 8 Tage im Norden mit Chachapoyas

AB1445
Feedback:
12345

Der vom Tourismus noch fast unentdeckte Norden Perus birgt ein vielfältiges kulturelles, historisches und landschaftliches Angebot, so dass jeder Reisende auf seine Kosten kommt. In 8 Tagen lernen Sie malerische Kolonialstädte wie z.B. Trujillo und Chachapoyas kennen, Sie bewundern imposante archäologische Stätten verschiedener historischer Kulturen und fahren durch die beeindruckende Bergwelt der Anden. Lassen Sie sich in den Bann dieser spannenden Reise durch die kulturelle Vergangenheit Nordperus ziehen!

Reisebeginn: täglich zu Ihrem Wunschtermin; buchbar ab 1 Person

Beste Reisezeit: April bis Oktober

Im Zentrum von Trujillo
Im Zentrum von Trujillo

Tag 1

Lima – Mondtempel – City Tour Trujillo – Huanchaco – Chan Chan

Mit dem Flugzeug fliegen Sie in die farbenfrohe Stadt Trujillo. Am Flughafen werden Sie bereits erwartet und zu Ihrem Hotel gebracht. Anschließend werden Sie von ihrem Reiseleiter abgeholt. Lassen Sie sich auf der heutigen Ganztagestour durch die zahlreichen Überreste dieser Region in die Zeit präkolonialer Kulturen zurück versetzten. Ihre erste Station sind die ca. 7 km südöstlich von Trujillo gelegenen Pyramiden, die Huaca del Sol (Sonnenpyramide) und Huaca de la Luna (Mondpyramide). Besonders beeindruckend sind die gut erhaltenen Wandmalereien im Inneren. Im Anschluss lernen Sie Trujillo, die drittgrößte Stadt Perus, besser kennen. Bei frühlingshaften Temperaturen besichtigen Sie den sehenswerten Hauptplatz „Plaza de Armas“ und die angrenzende Kathedrale, die zu einer der ältesten Perus zählt. Anschließend geht es weiter zum beliebten Strand von Huanchaco. Hier fahren die Fischer noch heute wie damals, mit aus Schilf gefertigten Binsenbooten, aufs Meer hinaus. Ihren ersten Tag lassen Sie in der größten Lehmziegelstadt der Welt, Chan-Chan ausklingen. Die einstige Hauptstadt des Chimú-Reiches wurde im 7. Jahrhundert erbaut und 1460 von den Inkas erobert. Sie verbringen die Nacht in Ihrem Hotel in Trujillo.

Hinweis: Bitte beachten Sie, dass Museen in Trujillo samstagnachmittags und sonntags geschlossen sind!

Heilige Stätte El Brujo
Heilige Stätte El Brujo

Tag 2

Trujillo – Fahrt nach Chiclayo (F)

Zu gegebener Zeit geht Ihre Reise im bequemen Reisebus weiter, in die geschäftige Stadt Chiclayo. Dort werden Sie abgeholt und zu Ihrem Hotel gebracht. Der restliche Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Alternativ können Sie die Hauptstadt des Departamento Lambayeque bei einer geführten Tour besichtigen (optional, nicht im Preis enthalten). Lernen Sie die wichtigsten Bauwerke im Zentrum kennen und besuchen Sie anschließend den interessanten „Mercado Modelo“. Ein besonderer Teil dieses Marktes ist der „Mercado de los brujos“ (Hexermarkt). Auf diesem hat man die freie Auswahl zwischen unzähligen Kräutern, traditionellen Wundermitteln und verschiedenen Tierkörperteilen die allerlei Schmerzen und Leiden lindern sollen – selbst Zauberstäbe sind zu erwerben.

Tipp: Besichtigen Sie den heiligen Ruinenkomplex El Brujo, was übersetzt der Hexer bedeutet (optional, nicht im Preis enthalten). Die Anlage umfasst bisher drei Tempelpyramiden, die Huaca Prieta, Huaca Cao Viejo und Huaca Cortada. Anschließend besuchen Sie das Museum Cao, in der die Mumie einer Schamanin oder Priesterin ausgestellt wird. Vor diesem sensationellen Fund ging man davon aus, dass die hohen gesellschaftlichen Positionen im antiken Peru ausschließlich von Männern besetzt waren.

Königsgräber von Sipán
Königsgräber von Sipán

Tag 3

Chiclayo –Túcume – Grabstätten von Sipán – Fahrt nach Chachapoyas (F)

Heute erkunden Sie bei einer Tagestour die Umgebung Chiclayos. Zuerst fahren Sie Richtung Norden in das Tal der Pyramiden von Túcume, in dem sich mehr als 25 Pyramiden befinden. Bei Ihrem Besuch werden sie unter anderem die „Huaca las estacas“ und die „Huaca larga“ kennenlernen. Der von den Einheimischen als El Pugatorio (Fegefeuer) bezeichnete Bauwerkkomplex der Mochica hat seinen Namen aus der Zeit um 1550, als die Spanier dort Einheimische auf dem Scheiterhaufen verbrannten, die sich nicht taufen lassen wollten. Im Anschluss besuchen Sie das Museum Tumbas Reales, das 12 km nördlich von Chiclayo in Lambayeque liegt. Es zeigt die verschiedenen Ausgrabungsphasen und die legendären Grabfunde von Sipán sowie die seines Herrschers. Dann geht es noch ein Stück weiter in den Norden zu den Sipán Ruinen. In der Nähe des Dorfes Sipán (Mochica Sprache: Haus des Mondes) befinden sich die beiden gewaltigen Pyramiden mit Gräbern aus der Zeit der Mochica, vermutlich unter anderem das ihres Herrschers. Nach diesem erlebnisreichen Tag werden Sie zur Busstation gebracht und treten die Nachtfahrt nach Chachapoyas an (Fahrtdauer ca. 10 Stunden).

Hinweis: Bitte beachten Sie, das Museen in Chiclayo montags geschlossen sind.

Ruinen bei Kuelap
Ruinen bei Kuelap

Tag 4

Chachapoyas – Festungsanlage Kuélap – Chachapoyas (F)

Nachdem Sie die letzte Nacht in einem komfortablen Schlafbus verbracht haben, stärken Sie sich bei einem reichhaltigen Frühstück für die heutige Ganztagestour, die Besichtigung von Kuélap. Die Festungsanlage des Chachapoya-Volkes zählt neben Machu Picchu zu den wohl beeindruckendsten archäologischen Sehenswürdigkeiten des Landes. Die abgeschiedene Festung ist das größte Bauwerk Südamerikas und wurde auf einem 3000 m hohen Berg von den Chachapoyas, einem Volk der östlichen Andenabhänge, errichtet. Insgesamt führen nur drei schmale Gänge ins Innere der, von einer knapp 20 m hohen Mauer umgebenen, Anlage. Sie finden mehrere Stadtviertel und über 400 typische Steinhäuser im Innern vor. Ihre Entdeckerleidenschaft wird außerdem mit einem unvergleichlichen Ausblick auf die umliegende Berglandschaft belohnt. Im Anschluss geht es für Sie zurück nach Chachapoyas, wo Sie zu Ihrer Unterkunft gebracht werden.

Grabgebäude von Revash
Grabgebäude von Revash

Tag 5

Chachapoyas – Revash – Leymebamba (F)

Heute besichtigen Sie, auf einem Ganztagesausflug die farbenfrohen Grabgebäude von Revash, welche sich auf einem Felsvorsprung befinden. Die kleinen Häuschen bezaubern mit ihrem leuchtenden rot und dem atemberaubenden Ausblick ins Tal sowie auf einen Nebenfluss des Utcubamba. Im Anschluss fahren Sie weiter in das Dorf Leymebamba am Río Utcubamba. Später können Sie im kleinen Museum „Centro Mallqui“ eine beeindruckende Sammlung von über 200 gut erhaltenen Mumien und Grabbeigaben bestaunen. Entdeckt wurden die einmaligen Stücke in den Jahren 1996 und 1997 in der Nähe der „Laguna de los Cóndores“. Im Anschluss werden Sie nach Leymebamba gebracht, wo Sie die heutige Nacht verbringen.

Spektakuläre Fahrt nach Cajamarca
Spektakuläre Fahrt nach Cajamarca

Tag 6

Leymebamba – Panoramafahrt nach Cajamarca (F)

Gestärkt für eine der spektakulärsten Routen in Peru begeben Sie sich heute schon am frühen Morgen auf die atemberaubende Fahrt Richtung Celedín, Cajamarca. Die zurückzulegende Strecke führt durch unterschiedlichste Landschaften, über Gebirgszüge und durch den Marañon Canyon. Sie dauert zwischen 9 und 10 Stunden. Das Landschaftsbild wird von landwirtschaftlich genutzten Flächen, kargen, wüstenähnlichen Abschnitten sowie dem Nebelwald geprägt. Auf Wunsch können während diesem privaten Transfers kleine Stopps eingelegt werden. Am frühen Abend kommen Sie in der Hauptstadt der gleichnamigen Provinz Cajamarca an, welche auf einer Höhe von 2.750 m liegt. Cajamarca gilt als Schicksalsstadt des 13. Inkaherrschers Atahualpas, der im Jahre 1535 von den Spaniern zum Tode verurteilt wurde.

Cajamarca
Cajamarca

Tag 7

Citytour – Ventanillas de Otuzco – Cajamarca (F)

Um Cajamarca etwas besser kennenzulernen, starten Sie heute mit einer Stadtbesichtigung. Die Highlights des malerischen Plaza de Armas sind der schöne Brunnen aus dem Jahr 1526 sowie die aufwendig verzierte Kathedrale im Nordwesten des Platzes, welche aus Vulkangestein erbaut wurde. Die Kirchen „Iglesia San Francisco“ und „Iglesia de Belén“ beeindrucken mit ihren schönen Außenfassaden. Außerdem besuchen Sie das älteste Gebäude der Stadt „el cuarto del rescate“ – das Lösegeldzimmer. Vom Hügel Santa Apalonia haben Sie einen wunderbaren Blick auf die, in einem grünen Tal gelegene, Stadt. Im Anschluss geht es weiter zu den Felsengräbern „Ventanillas de Otuzco“, welche etwas außerhalb von Cajamarca liegen. Hierbei handelt es sich um in Fels gehauene Nischen, die höchstwahrscheinlich vor 1400 Jahren als Gräber dienten. Lassen Sie sich unterwegs von malerischen Landschaften beeindrucken, bevor Sie zurück in ihr Hotel nach Cajamarca gebracht werden.

Im Zentrum von Lima
Im Zentrum von Lima

Tag 8

Cajamarca – Cumbemayo – Lima (F)

Ihre heutige Tour, führt Sie nach Cumbemayo, das circa 19 Kilometer südöstlich von Cajamarca auf einer Höhe von 3500 Metern liegt. Die präinkaischen Wasserkanäle wurden vermutlich um 1000 v. Chr. erbaut und zählen zu den ältesten, noch erhaltenen Konstruktionen Südamerikas. Vermutlich wurden die Kanäle vor allem für religiöse Zwecke verwendet. In den umliegenden Höhlen finden sich noch heute Zeichnungen im Chavín Stil, über deren Bedeutung nur Vermutungen angestellt werden können. Lassen Sie sich zudem von den gewaltigen Felsformationen, die den Namen „Los Frailones“ tragen, begeistern. Im Anschluss werden Sie mit einem privaten Transfer zum Flughafen gebracht.

Unsere Leistungen

  • alle notwendigen Transfers ab/bis Flughafen, Hotel, Bahnhof etc. im Privatwagen
  • Übernachtungen im Doppelzimmer/Einzelzimmer mit Frühstück in Hotels der Standard/Komfort Kategorie laut Hotelliste
  • Transport laut Tourablauf: öffentlicher Bus Trujillo – Chiclayo; Chiclayo – Chachapoyas (Nachtfahrt mit cama Sitz); privater Transfer Leymebamba – Cajamarca
  • private, deutschsprachige Ausflüge: Stadtbesichtigung in Trujillo; Besichtigung des Mondtempels, Chan Chan und Huanchaco; Besuch der Pyramiden von Tucume und der Königsgräber von Sipan
  • private, englischsprachige Ausflüge: Besichtigung der Festung Kuelap; Revash; Museum von Leymebamba; Stadtbesichtigung in Cajamarca; Ausflüge nach Ventanillas de Otuzco sowie Cumbemayo
  • Eintrittsgelder für alle aufgeführten Ausflüge
  • Ansprechpartner vor Ort mit 24-Stunden Notfall-Nummer (deutschsprachige Betreuung)
  • Leider gibt es in Leymebamba kein Hotel der Komfort Klasse.

Nicht im Reisepreis enthalten

internationale und nationale Flüge, alle nicht aufgeführten und optionale Aktivitäten (siehe Zusatzleistungen), Getränke und nicht aufgeführte Mahlzeiten, sonstige private Ausgaben und freiwillige Trinkgelder

Unsere Preise

TerminTeilnehmerStandardKomfort
01.04. – 31.12.182 Personen1455,- €1470,- €
3 Personen1360,- €1440,- €
4 Personen1215,- €1305,- €