Peru/Bolivien – Individualreise 20 Tage unterwegs im Inkareich

AB3145
12345
5,00 bei 1 Stimmen

„Unterwegs im Inkareich“ gibt es sehr viel zu entdecken! In 20 Tagen erkunden Sie alle wichtigen Highlights von Peru. Ein besonderer Höhepunkt ist, neben dem Besuch der berühmten Inkastadt Machu Picchu, der Besuch des bolivianischen Teils des Titicacasees mit der Isla del Sol, die als Geburtsort des Inkareiches gilt. Bei dieser vielfältigen Reise fehlt natürlich auch nicht der Besuch des peruanischen Amazonasgebiets, wo Sie sich von der Schönheit der Natur verzaubern lassen können und in einer Dschungel Lodge die exotische Artenvielfalt des Amazonas hautnah erleben. Zu Beginn der Reise entdecken Sie die Küste von Lima über die Wüstenoase Huacachina bis zu den geheimnisvollen in die Wüste gescharrten Nasca Linien. Von der „weißen Stadt“ Arequipa aus besuchen Sie den Colca Canyon, den tiefsten Canyon der Welt, wo Sie den Kondoren bei Ihren Flugkünsten zuschauen können. Bei dieser Reise lernen Sie den Titicacasee von Peru und Bolivien aus kennen, denn Sie besuchen die beeindruckenden Schilfinseln der Uros und die sagenumwobene Isla del Sol. Das grandiose Finale der Reise bilden Cusco und die unglaubliche Artenvielfalt des Amazonas.

Reisebeginn: täglich zu Ihrem Wunschtermin; buchbar ab 1 Person

Beste Reisezeit: April bis Oktober

Im Zentrum von Lima
Im Zentrum von Lima

Tag 1

Ankunft in Lima – Stadtbesichtigung

Nach Ihrer Landung in Lima werden Sie am Flughafen in Empfang genommen und zu Ihrem Hotel in den ruhigen und schönen Stadtteil Miraflores gebracht. Am Nachmittag erkunden Sie während einer etwa dreistündigen Stadtbesichtigung die 8-Millionen-Metropole. Sie lernen zuerst das moderne Lima im Stadtteil Miraflores kennen. Über den vornehmen Staddteil San Isidro führt Sie der Weg ins Zentrum. Dort dürfen der Besuch des Plaza de Arma und des Plaza San Martin nicht fehlen, wo sich die Kathedrale, der Regierungspalast und das Bürgermeisteramt der Stadt Lima befinden. Ein Höhepunkt des Besuchs ist das Kloster San Francisco mit seinem beeindruckenden Museum. Anschließend kehren Sie in Ihr Hotel zurück.

Oase Huacachina
Oase Huacachina

Tag 2

Lima – Oase Huacachina (F)

Am frühen Morgen werden Sie an Ihrem Hotel abgeholt und zum Busterminal in Lima gebracht. Mit dem komfortablen Bus fahren Sie entlang der Panamericana in Richtung Süden, vorbei an Stränden und Dünen, bis Sie schließlich die Kleinstadt Ica erreichen (Fahrtzeit ca. 4 Stunden). Hier werden Sie empfangen und zur nahe gelegenen Oase Huacachina gebracht, wo sich ihr Hotel befindet. Die Oase, deren Zentrum eine kleine Lagune bildet, liegt inmitten hoher Sanddünen und strahlt eine besondere Atmosphäre aus. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Wir empfehlen Ihnen, eine spektakuläre Buggytour durch das endlos erscheinende Dünenmeer zu unternehmen (optional, nicht im Preis enthalten)!

Ballestas Inseln
Ballestas Inseln

Tag 3

Huacachina – Ballestas Inseln – Nasca (F)

Ein abwechslungsreicher Tag mit interessanten Kontrasten wartet auf Sie. Nach dem Frühstück werden Sie am Hotel abgeholt und fahren zu dem kleinen Küstenort Paracas. Dort beginnt der Bootsausflug (ca. 1,5 Std) zu den Ballestas Inseln, die durch ihre reiche Tierwelt bekannt sind. Auf den ungewöhnlich geformten Felsen der Inseln nisten zehntausende verschiedene Seevögel, wie z.B. Pelikane und Blaufußtölpel. Die eigentlichen Hauptdarsteller sind aber die possierlichen Seelöwen; mit etwas Glück sehen Sie auch Pinguine und Delphine. Wieder an Land geht es weiter zum Naturschutzgebietes Reserva Nacional de Paracas. Danach fahren Sie mit dem Bus nach Nasca, wo Sie zu Ihrem Hotel gebracht werden.

Flug über die Nasca-Linien
Flug über die Nasca-Linien

Tag 4

Nasca – Flug über die Nascalinien – Chauchilla – Arequipa (F)

Das Highlight des heutigen Tages ist der Flug über die sagenumwobenen Nasca Linien. Hierbei haben Sie die Möglichkeit die enormen Tier- und Menschenfiguren, die mit einer unglaublichen geometrischen Präzision in den Wüstenboden gescharrt wurden, aus der Luft zu betrachten. Nur aus dieser Perspektive ist es möglich, die gewaltigen Dimensionen der Linien zu erfassen und die kompletten Bilder zu erkennen. Um das warum und wie diese Geoglyphen entstanden sind ranken sich eine Menge Theorien, von der aber keine bis Dato bewiesen ist. Wieder an Land unternehmen Sie anschließend einen Ausflug zu den Gräbern von Chauchilla, wo Sie gut erhaltene und über 1000 Jahre alte Mumien der Poroma-Kultur zu Gesicht bekommen. Am Nachmittag werden Sie dann an Ihrem Hotel abgeholt für Ihre Busfahrt nach Arequipa. Nach Ihrer Ankunft am späten Abend bringt Sie ein Transfer zum Hotel.

Das Kloster Santa Catalina in Arequipa
Das Kloster Santa Catalina in Arequipa

Tag 5

Stadtbesichtigung in Arequipa (F)

Heute laden wir Sie zu einem Stadtrundgang durch Arequipa ein. Der Höhepunkt ist hier unumstritten der Besuch des mystischen Nonnenklosters Santa Catalina. Hier lebten über einen Zeitraum von 300 Jahren bis zu 150 Nonnen und Ihre Dienstmädchen völlig abgeschlossen von der Außenwelt. Erst 1970 öffneten sich die Klostertore das erste Mal für die Öffentlichkeit. Der Rest des Tages steht Ihnen völlig frei zur Verfügung. Wir geben Ihnen natürlich gerne Tipps was Sie unternehmen und besichtigen können und welche der vielen Restaurants und Bars empfehlenswert sind.

Tipp: Sie haben Spaß am Kochen und möchten einen authentischen Einblick in die peruanische Küche erhalten? Dann empfehlen wir Ihnen einen Kochkurs mit Arthur (optional, nicht im Preis enthalten). Im gleichnamigen beliebten Restaurant bereiten Sie gemeinsam mit dem sympathischen Koch wahlweise ein 2- oder 4-Gänge-Menü zu und kreieren peruanische Köstlichkeiten wie zum Beispiel Alpaca in andinen Kräutern mit rotem Quinoa Risotto, Lomo Saltado, Ceviche oder Aji de Gallina.

Colca Canyon
Colca Canyon

Tag 6

Arequipa – Colca Canyon (F)

Am frühen Morgen begeben Sie sich auf den Weg in den Colca Canyon, welcher nach peruanischen Angaben, der tiefste Canyon der Welt ist. Genießen Sie den Ausblick auf die Vulkane Misti und Chachani, bevor Sie einen kurzen Stopp im Nationalreservat Pampa Cañahuas (3400 m) einlegen, um Lamas, Alpacas und Vicuñas in ihrer natürlichen Umgebung zu beobachten. Außerdem besteht die seltene Möglichkeit, Anden-Kondore und die berühmten Riesenkolibris (die größten der Welt) zu erspähen. Daneben ist das Reservat auch Heimat von weiteren 170 Vogel- und 20 Kakteenarten. Am Patapampa Pass, mit 4820 m der höchste Punkt der Tour, haben Sie einen beeindruckenden Blick auf die umliegenden Berge und Vulkane. Die Reise geht weiter durch den Ort Chivay (ca. 3650 m), von wo aus sie die vielfarbige Landschaft des Colca Canyon bestaunen können. Mittags erreichen Sie das authentische Dorf Coporaque, wo die Möglichkeit besteht, zu Mittag zu essen (nicht im Preis enthalten) und die Umgebung oder die Ruinen von San Antonio im Rahmen einer kurzen Wanderung zu besichtigen (ca. 1 – 2 Stunden). Anschließend besteht die Möglichkeit sich in den Thermalquellen von Chivay etwas zu entspannen (Eintritt nicht im Preis enthalten; Badesachen nicht vergessen!), bevor Sie zu Ihrer Unterkunft gebracht werden.

Condor im Colca Canyon
Condor im Colca Canyon

Tag 7

Colca Canyon – Cruz del Condor (F)

Das Frühstück macht bei dieser Tageszeit seinem Namen alle Ehre. Das frühe Aufstehen ist unerlässlich, denn die Kondore sind nur am frühen Morgen zu beobachten, wenn Sie die spezielle Thermik am Morgen nutzen, um sich durch die Lüfte tragen zu lassen. Vom Cruz del Condor aus kann man nicht nur die Vögel wunderbar beobachten, sondern hat auch einen beeindruckenden Blick in den Canyon. Auf der Rückfahrt durch die Orte Maca, Pinchollo und Yanque werden Sie einige Male anhalten, um die Besonderheiten der Landschaft, ebenso wie Kolonialkirchen und die Felsengräber der Inka gebührend zu bewundern. Anschließend halten Sie in Chivay, wo Sie Zeit haben, den Ort zu erkunden und lokale Köstlichkeiten zu probieren (nicht im Preis enthalten). Anschließend werden Sie zurück zu ihrem Hotel gebracht und können den Nachmittag frei nach Ihren Wünschen gestalten.

Indio-Kinder in Peru
Indio-Kinder in Peru

Tag 8

Besuch der Dorfbewohner – Puno (F)

Heute steht Ihnen der Vormittag zur freien Verfügung. Nutzen Sie die Zeit und lernen die Umgebung bei kleinen Wanderungen kennen. Wenn Sie an einer Fahrradtour oder an einem Reitausflug interessiert sind, informieren Sie bitte am Vortag den Reiseleiter, damit er Ihnen behilflich sein kann die Touren zusammen mit dem Hotel zu organisieren. Wenn Sie einen tieferen Einblick in die Lebensweise der Colca-Bewohner bekommen möchten, empfehlen wir Ihnen die Teilnahme an folgender Tour (Transfer optional, nicht im Preis enthalten, ca. 4 Std.): Nach dem Frühstück rufen Sie ein Taxi und fahren zu einem selbst vereinbarten Treffpunkt, wo Sie von einem Dorfbewohner nach Hause eingeladen werden. Sie begleiten die Einheimischen bei ihren alltäglichen Arbeiten, die von der Jahreszeit und dem Wochentag abhängig sind. Unter anderem helfen Sie zum Beispiel bei der Aussaat oder der Ernte auf den Feldern oder unterstützen beim Tiere hüten. Nutzen Sie diese einmalige Gelegenheit, um mit den Einheimischen in Kontakt zu kommen und mehr über die Lebensweise dieser peruanischen Bevölkerungsgruppe zu erfahren. Gegen Mittag holen Sie Ihr Gepäck im Hotel ab und werden über Chivay nach Puno gebracht.

Uros auf dem Titicaca-See
Uros auf dem Titicaca-See

Tag 9

Puno – Titicacasee – Uros – Copacabana (F)

Nach dem Frühstück unternehmen Sie eine interessante Bootsfahrt auf dem Titicacasee. Zunächst besuchen Sie die schwimmenden Schilfinseln der Uros. Auf den rund 40 schwimmenden Inseln leben heute noch etwa 30 bis 50 Uro-Nachfahren, die mittlerweile fast ausschließlich vom Tourismus leben. Dort haben Sie auch die Möglichkeit, auf einem der postkartenbekannten Totora-Boote zu fahren. Wieder an Land werden Sie abgeholt und fahren mit einem Privattransfer direkt zur Grenze. Dort treffen Sie auf den bolivianischen Transfer und fahren weiter zu dem gemütlichen Örtchen Copacabana, dem bekanntesten Wallfahrtsort Boliviens.

Ruinen auf der Isla del Sol
Ruinen auf der Isla del Sol

Tag 10

Copacabana – Isla del Sol (F / M / A)

Am Morgen fahren Sie mit dem Boot auf die Isla del Sol, die ein spirituelles Zentrum der Inka darstellt und laut der Legende der Geburtsort der Inkakultur ist. Etwa eine Stunde dauert die Bootsfahrt bis zur Sonneninsel. Sie legen nahe der Pilkokaina Ruinen an und haben eine circa zweistündige Wanderung zum Hotel vor sich, bei der Sie die wunderbare Kulisse der sanften Hügel und des blauen Titicacasees genießen können. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung, um die Insel auf eigene Faust zu erkunden.

Isla del Sol
Isla del Sol

Tag 11

Isla del Sol – Isla de la Luna – Puno (F / M)

Heute empfehlen wir Ihnen früh aus den Federn zu steigen, um den atemberaubenden Sonnenaufgang auf der Isla del Sol zu erleben. Nach dem Frühstück haben Sie die Möglichkeit vieles über die Aymara Kultur und deren Glauben zu erfahren. Sie können durch das Dorf Yumani wandern, das auch als Garten der Inkas bekannt ist. Danach besichtigen Sie die Quelle der ewigen Jugend, dem Taufort der Inkas. Auf dem Rückweg besuchen Sie zudem die Isla de la Luna (Mondinsel). Zurück in Copacabana werfen Sie einen Blick in die Wallfahrtskirche der Jungfrau Morena. Nach dem Mittagessen werden Sie von einem Fahrer zurück nach Puno zu Ihrem Hotel gebracht.

Blick über Cusco
Blick über Cusco

Tag 12

Puno – Cusco (F / M)

Am frühen Morgen werden Sie vom Hotel abgeholt und zum Busbahnhof gebracht. Mit einem komfortablen Touristenbusgeht es durch wunderschöne Anden-Landschaften nach Cusco (Fahrtzeit ca. 9 bis 10 Stunden). Auf dem Weg besuchen Sie in Juliaca das Museo de la Cultura Pukara und machen einen weiteren Stopp in La Raya, dem höchsten Punkt der Reise mit 4400m. Eine Pause zum Mittagessen wird im Dorf Sicuani eingelegt. Danach schauen Sie sich noch den Tempel von Raqchi und die Kirche Andahuaylillas (Capilla Sixtina de America) an, bevor Sie am späten Nachmittag Cusco erreichen und zu Ihrem Hotel gefahren werden.

Hinweis: Sie können die Strecke auch mit dem Zug im 1. Klasse Wagon zurücklegen (optional, nicht im Preis enthalten). Der Zug fährt jeweils Montag, Mittwoch und Samstag (von April-Oktober auch Freitag). Die Fahrt dauert ca. 10 Stunden.

In den Strassen von Cusco
In den Strassen von Cusco

Tag 13

Stadtrundgang in Cusco (F)

Die wohl interessanteste Stadt Perus hat viele Sehenswürdigkeiten zu bieten. Die heutige halbtägige Stadtbesichtigung führt Sie zur Iglesia Santo Domingo, wo nach einem Erdbeben die Überreste des ehemaligen prunkvollen Sonnenheiligtums Qoricancha freigelegt wurden. Sie besichtigen ebenso die mächtige Kathedrale Cuscos, die sich wie ein Bollwerk gegen den Sonnenkult der Inkas am historischen Platz Huacaypata erhebt. Der Platz, heute „Plaza de Armas“ genannt, liegt im Herzen der Stadt und ist von vielen Kolonialkirchen umgeben, die über den Grundmauern inkaischer Tempel aufragen. Später besuchen Sie die weitläufige Festungsanlage Saqsaywamán, die sich oberhalb der Stadt befindet und die einen herrlichen Blick über die einstige Hauptstadt des Inka-Imperiums bietet. Wenige Kilometer weiter westlich erkunden Sie das zwischen zerklüfteten Felsen gelegene Naturheiligtum Q’enko, wo noch heute die Altäre und die Opferrinne einstiger ritueller Zeremonien erhalten sind. Nach der kleinen Bergfestung Pukapukara besuchen Sie außerdem das Wasserheiligtum Tambomachay. Lassen Sie sich an diesem mystischen Ort in den Bann des ehemaligen Inkareiches ziehen und lauschen Sie den Klängen des Wassers, das einer alten inkaischen Wasserleitung entspringt und sich sprudelnd über terrassenförmige Mauern ergießt. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung, so dass Sie genügend Zeit für einen Spaziergang oder einen Einkaufsbummel haben und die außergewöhnliche Atmosphäre der Stadt auf sich wirken lassen können.

Salzterrassen von Maras
Salzterrassen von Maras

Tag 14

Cusco – Valle Sagrado – Aguas Calientes (F)

Nach dem Frühstück nehmen Sie an einem ganztägigen Ausflug ins Heilige Tal der Inkas teil. Ihr erster Stopp ist das inkaische Landwirtschaftszentrum Chinchero. In diesem kleinen Ort vermischen sich koloniale Strukturen mit den Überresten der Inka Kultur. Die Kirche wurde beispielsweise auf den Fundamenten eines inkaischen Gebäudes errichtet und noch heute sind die Reste der ursprünglichen Inka-Mauern gut erhalten und sichtbar. Anschließend geht es weiter zu der Inka-Anlage Moray, einer Serie von konzentrischen, landwirtschaftlichen Terrassen. Es wird vermutet, dass die Inka hier ein großes landwirtschaftliches Labor unterhalten haben, wo sie verschiedene Mikroklimate herstellen konnten, um so eine große Anzahl verschiedener Getreidearten zu züchten. Die kreisrunden Terrassen von Moray sind von einer traumhaften Landschaft umgeben, sodass Sie hier sowohl eine malerische Kulisse als auch eine hochinteressante archäologische Stätte kennen lernen. Ganz in der Nähe befinden sich die Salzterrassen von Maras. Dort entspringen fernab von jeglicher Zivilisation und Industrie Quellen, dessen Wasser sehr salzhaltig ist. Dieses salzhaltige Quellwasser wird noch wie zu Zeiten der Inkas über terrassenförmig angelegte Salzbecken geleitet. Durch die Sonneneinwirkung verdunstet das Wasser in den Becken und das Inka Salz kann abgeschöpft werden. Ihr nächstes Ziel ist die Inka-Festung Ollantaytambo, die über steilen Terrassen auf einem mächtigen Bergvorsprung thront. Die Tempelburg diente früher zum Schutz gegen Invasionen von Urwaldstämmen. Anschließend fahren Sie mit dem Zug nach Aguas Calientes. Ihr Reiseleiter für Machu Picchu wird Sie im Hotel aufsuchen um alles Wichtige für den morgigen Ausflug nach Machu Picchu, „der verlorenen Stadt der Inkas“ zu besprechen.

Hinweis: Bei dem Expedition bzw. Inca Rail Zug handelt es sich um einfach ausgestattete Touristenzüge. Auf Wunsch (optional, nicht im Preis enthalten) können Sie die Strecke auch mit dem Vistadome bzw. Inca Rail Ejecutivo zurücklegen. Große Panoramafenster, die von den Fotografen unter den Reisenden sehr geschätzt werden, guter Service und ein komfortabler Sitzabstand sind die Kennzeichen dieser Züge.

Blick auf Machu Picchu
Blick auf Machu Picchu

Tag 15

Aguas Calientes – Machu Picchu – Cusco (F)

Am Morgen fahren Sie mit einem Bus 30 Minuten zu der wunderbaren Zitadelle hoch, wo Sie noch vor den Touristenscharen, die heute aus Cusco anreisen, ankommen. Während der geführten Tour (ca. 2,5 h) durch die Stadt besichtigen Sie den Hauptplatz, den runden Turm, die heilige Sonnenuhr, die königlichen Zimmer, den Tempel der drei Fenster und die Friedhöfe. Danach haben Sie Zeit zur freien Verfügung, um auf eigene Faust einen Spaziergang durch die Zitadelle oder zum Sonnentor (ca. 2 h) zu unternehmen, bevor Sie sich am Nachmittag wieder nach Aguas Calientes zum Bahnhof begeben. Den ersten Teil der Strecke fahren Sie mit dem Zug, anschließend bringt Sie ein Transfer zu Ihrem Hotel in Cusco.

Hinweis: Nutzen Sie die Möglichkeit, den Berg Huayna Picchu (2700 m) zu besteigen, der auf fast jedem Machu Picchu Bild zu sehen ist (optional, nicht im Preis enthalten). Die Wanderung muss im Voraus zusammen mit dem Eintritt zum Machu Picchu gebucht werden (ohne Guide, vorbehaltlich Verfügbarkeit, da max. 400 Personen pro Tag zugelassen sind). Bitte geben Sie daher direkt bei der Buchung an, ob Sie den Huayna Picchu besteigen möchten. Voraussetzung für die ca. 3-stündige Panorama-Wanderung, auf der Sie etwa 350 Höhenmeter überwinden, ist eine gute Kondition und Schwindelfreiheit, da es auf dem letzten Teil des Weges einige steile Stufen zu erklimmen gilt. Unterwegs und erst recht nach Ihrer Ankunft auf dem Gipfel werden Sie jedoch mit einem unvergleichlichen Ausblick auf Machu Picchu belohnt! Genießen das einzigartige Panorama der Inkaruinen inmitten andiner Bergzüge.

Die Kathedrale von Cusco
Die Kathedrale von Cusco

Tag 16

Freier Tag in Cusco (F)

Der heutige Tag steht Ihnen völlig frei zur Verfügung. Genießen Sie die wunderschöne Stadt Cusco, bummeln Sie durch die hübschen Gässchen oder beobachten Sie das Leben am „Plaza de Armas“ aus einem der vielen Cafés und Restaurants. Hier bietet sich übrigens auch eine ideale Möglichkeit Souvenirs einzukaufen wie zum Beispiel schöne Ölgemälde. Wer es aktiver mag kann optional eine Mountain Bike Tour ins Heilige Tal der Inkas buchen.

Puerto Maldonado Affe
Puerto Maldonado Affe

Tag 17

Cusco – Puerto Maldonado (F / M / A)

Am Vormittag werden Sie vom Hotel abgeholt und zum Flughafen gebracht, wo Sie den 90-minütigen Flug nach Puerto Maldonado antreten.

Eco Amazonia Lodge (Standard): Nach Ihrer Ankunft in Puerto Maldonado werden Sie bereits erwartet und fahren mit dem Bus nach Capitanía, einem kleinen Hafenort. Von hier aus dringen Sie mit dem Boot entlang des Rio Bajo Madre de Dios immer tiefer in den Dschungel ein, bis Sie Ihre Unterkunft, die Eco Amazonia Lodge, erreichen. Nach einem kleinen Willkommensdrink beziehen Sie Ihre Bungalows. Im Anschluss daran genießen Sie Ihr reichhaltiges Mittagessen. Am Nachmittag brechen Sie mit Ihrem Naturführer zum „Cocha Caimán“ (See der Kaimane) auf. Dort haben Sie die Möglichkeit verschiedene Arten von Kaimanen zu beobachten. Wieder an Ihrer Lodge angekommen, haben Sie noch etwas freie Zeit zur Verfügung bevor ein leckeres Abendessen auf Sie wartet.

Sandoval Lake Lodge (Komfort): In Puerto Maldonado werden Sie vom Flughafen abgeholt und zum Hafen des Madre de Dios Flusses gebracht. Von hier beginnt Ihr Dschungelabenteuer! Zu Fuß, mit dem Kanu und einem Katamaran geht es durch überschwemmte Wälder und Kanäle zum schimmernden Sandoval See, wo Ihre Lodge liegt. Sie erforschen zunächst den westlichen Teil des Sees und können im überschwemmten Palmenwald dem Klang Hunderte rotbäuchiger Aras lauschen. Am Abend wird mit dem Kanu nach den großen und äußerst seltenen schwarzen Kaimanen Ausschau gehalten. Bei sternklarer Nacht können Sie in die Mitte des Sees treiben und den Himmel bewundern. Diejenigen, die trotz des ereignisreichen Tags noch Energie haben, können den Tag mit einem kleinen geführten Nachtspaziergang ausklingen lassen.

Reserva Amazonica Lodge (Superior): Am Flughafen in Puerto Maldonado werden Sie empfangen und zum Hafen gebracht. Von dort dringen Sie immer tiefer auf dem Madre de Dios Fluss in den Dschungel ein, bis sie die Lodge Inkaterra Reserva Amazonica erreichen. Dort heißt man Sie Herzlich Willkommen und Sie erhalten ein kurzes Briefing. Für die nächsten Tage haben Sie kein festvorgeschriebenes Programm, sondern können frei wählen an welchen Aktivitäten Sie teilnehmen möchten. Ausführliche Informationen erhalten sie vor Ort. Am ersten Tag empfehlen wir Ihnen den Dschungel auf einer geführten Wanderung oder mit dem Kanu zu erkunden. Anschließend kehren Sie zur Lodge zurück und es erwartet Sie ein köstliches Abendessen. Lassen Sie den Abend im Eco Center ausklingen und lernen Sie bei einer interessanten Präsentation mehr über die Flora und Fauna dieses besonderen Ökosystems.

Bootsfahrt im Urwald
Bootsfahrt im Urwald

Tag 18

Tambopata Reservat (F / M / A)

Eco Amazonia Lodge (Standard): Lassen Sie sich von den typischen Dschungelgeräuschen mit Vogelzwitschern wecken und genießen das Frühstück in der Lodge. Danach begeben Sie sich mit dem Naturführer auf eine Dschungelwanderung zum Apu Victor See, bei der Sie neben der Besichtigung von Kaimanen auch allerlei Interessantes über die Flora erfahren. Rund um den kristallklaren Apu Victor See gibt es zahlreiche Riesenbäume und Sumpflandschaften. Von einer hochgelegenen Besichtigungsplattform am Rande des Sees können Sie mit etwas Geduld zusammen mit dem Naturführer zahlreiche Tiere, wie Papageien, Aras, Tukane, Reiher sowie Kaimane, Schildkröten und mit etwas Glück auch die seltene Biberratte entdecken. Nach diesem interessanten Ausflug geht es zurück zur Lodge, wo Sie das Mittagessen einnehmen. Am Nachmittag besuchen Sie die “Isla de los Monos“, wo Sie die Möglichkeit haben verschiedene Affenarten wie z.B. Klammeraffen, Kapuzineraffen, Tamarinen, Totenkopfaffen und die südamerikanischen Coati in Ihrem natürlichen Lebensraum zu beobachten. Der Besuch der Insel wird mit dem Genuss eines schönen Sonnenunterganges abgerundet. Zum Abendessen erreichen Sie wieder die Lodge.

Sandoval Lake Lodge (Komfort): Heute begeben Sie sich noch vor dem Sonnenaufgang zum See, um hoffentlich Riesenotter, fischfressenden Wasservögel oder Hoatzins zu beobachten. Zu dieser Tageszeit sind die Tiere am aktivsten. In der Lodge erwartet Sie dann ein leckeres Frühstück. Anschließend geht es in den kühlen Unterwuchs des Regenwaldes, um zu lernen wie Paranussbäume kommerzialisiert werden. Später erkunden Sie die östliche Seite des Sees und sehen vielleicht eine der verschiedenen Affenarten (wie z.B. die braunen Kapuzineraffen). Am Abend können Sie erneut versuchen, ein paar schwarze Kaimane am See zu sehen oder einen kurzen Nachtspaziergang durch den Primärwald unternehmen.

Reserva Amazonica Lodge (Superior): Nach einem leckeren Frühstück können Sie z.B. an einer Exkursionen zum Sandoval See teilzunehmen. Sie wandern durch den Regenwald bis zum Ufer des Altwassersees. Dort warten Einbaumkanus auf Sie, mit denen Sie lautlos über das Wasser gleiten. Während dieser Tour erfahren Sie mehr über die Entstehung des Sees und Sie lernen die Flora und Fauna kennen. Mit etwas Glück können Sie eine Riesenotterfamilie beim Fischen beobachten und in den Baumgipfeln bunte Papageien und Affen sehen. Zurück in der Lodge erwartet Sie ein leckeres Mittagessen. Anschließend können Sie sich etwas entspannen oder an einer weiteren Tour wie z.B. dem Inkaterra Canopy Walkway teilnehmen. Am Abend empfehlen wir Ihnen eine Nachtexkursion durch den Regenwald zu unternehmen. Bei dieser 2-stündigen Tour erleben sie die Aktivitäten der Regenwaldbewohner nach Anbruch der Dunkelheit.

Beobachtungen im Urwald
Beobachtungen im Urwald

Tag 19

Tambopata Reservat (F / M / A)

Eco Amazonia Lodge (Standard): Zum Sonnenaufgang sind Sie zusammen mit Ihrem naturkundlich ausgebildeten Führer wieder im Dschungel unterwegs. Sie besuchen das geschützte Ökosystem von Cocha Perdida („Verlorener See“), in dem Tiere wie Otter, Kaimane, Schildkröten, verschiedene Fischarten (auch Piranhas), eine unzählige Vielfalt an farbenfrohen Vögeln und auf dem Land Tapire sowie der majestätische Jaguar, den man aber nur mit sehr viel Glück zu sehen bekommt, zu Hause sind. Dieses riesige unangetastete Sumpfgebiet ist ökologisch noch völlig intakt. Nach einer Wanderung, bei der Sie viel über das Ökosystem, die Pflanzen und Tiere lernen werden, kommen Sie am Aussichtspunkt an und genießen von dort die einmalige Sicht über die magischen, grünen Weiten des Amazonas-Regenwaldes. Mit dem Kanu werden Sie anschließend lautlos über den See und seine labyrinthartigen Wasserstraßen gleiten. Zum Mittagessen werden Sie zurück in der Lodge sein und wer möchte, kann am Nachmittag an einem der optionalen Ausflüge teilnehmen: eine Führung im Botanischen Garten oder Sie können auch einfach ein erfrischendes Bad im Fluss nehmen. Am Abend erwartet Sie ein leckeres Essen in der Lodge.

Sandoval Lake Lodge (Komfort): Nach dem Frühstück überqueren Sie noch während der Morgendämmerung den See mit dem Katamaran. Nach einer kurzen Wanderung in die Tiefen des Palmenwaldes können Sie verschiedenste Papageienarten beim Nestbau beobachten. Anschließend erforschen Sie gemeinsam mit den kenntnisreichen, lokalen Naturforschern abgelegene Regenwaldpfade. Am Nachmittag haben Sie die Gelegenheit sich etwas zu entspannen oder auf eigene Faust die Pfade rund um die Lodge zu erkunden und im Kräutergarten der Lodge Kolibris zu beobachten. Später erkunden Sie mit dem Katamaran das östliche Ende des Sees und können dabei auf einen wunderbaren Sonnenuntergang hoffen. Am Abend haben Sie die letzte Möglichkeit nach schwarzen Kaimanen im See Ausschau zu halten oder eine kurze Nachtwanderung durch den Wald zu unternehmen.

Reserva Amazonica Lodge (Superior): Heute empfehlen wir Ihnen die Umgebung mit dem Kanu zu erkunden. Sie schlängeln sich lautlos durch die Kurven der Flüsse Briolo und Gamitana, die im Herzen des Reservats entspringen. Dabei können Sie Kaimane, Schildkröten, Vögel und eine Vielzahl von Insekten aus nächster Nähe beobachten. Anschließend besichtigen Sie die Gamitana Farm und lernen wie lokale Bauern in dieser speziellen Umgebung Landwirtschaft betreiben. Zum Mittagessen kehren Sie wieder in die Lodge zurück. Den Nachmittag könnten Sie mit der Hacienda Concepcion Exkursion verbringen. Gemeinsam mit Ihrem Naturführer begeben Sie sich dabei auf Spurensuche, lernen etwas über die Heilkraft des Dschungels und halten Ausschau nach verschiedenen Insekten und Tieren. Genießen Sie ihren letzten Abend an der Bar, lauschen Sie den nächtlichen Dschungelgeräuschen und lassen Sie die Eindrücke der vergangenen Tage noch einmal Revue passieren.

Die Plaza de Armas in Lima, Peru
Die Plaza de Armas in Lima, Peru

Tag 20

Tambopata – Puerto Maldonado – Lima – Heimreise o. Anschlussprogramm (F)

Eco Amazonia Lodge (Standard): Nach dem Frühstück treten Sie bereits sehr früh Ihre Rückfahrt nach Puerto Maldonado an. Beobachten Sie ein letztes Mal, wie der Dschungel zum Leben erwacht

Sandoval Lake Lodge (Komfort): Nach einem Frühstück können Sie den westlichen Teil des Sees mit dem Kanu erkunden und hoffentlich einen letzten Blick auf die Riesenotter werfen, bevor Sie nach Puerto Maldonado an den Flughafen zurückkehren.

Reserva Amazonica Lodge (Superior): Nach dem Frühstück fahren Sie zurück nach Puerto Maldonado. Sollten Sie noch etwas Zeit vor Ihrem Rückflug haben, können Sie das Schmetterlingshaus besuchen und zahlreiche farbenprächtige Falter bewundern. Rechtzeitig werden Sie dann zum Flughafen gebracht.

Von Puerto Maldonado aus fliegen Sie über Lima in Richtung Europa – heute heißt es Abschied nehmen von Südamerika! Wir hoffen Sie hatten eine erlebnisreiche Zeit mit uns!

Unsere Leistungen

  • alle notwendigen Transfers ab/bis Flughafen, Hotel, Bahnhof etc.
  • Übernachtungen im Doppelzimmer/Einzelzimmer mit Frühstück in Hotels der Standard/Komfort/Superior Kategorie laut Hotelliste
  • weitere Mahlzeiten laut Tourablauf
  • Transport laut Tourablauf: öffentlicher Bus Lima –Ica –Nasca – Arequipa; Sammelbus Arequipa – Colca – Puno, Aguas Calientes – Machu Picchu – Aguas Calientes; Touristikbus Puno – Cusco; privater Transfer Puno – Kasani – Copacabana – Kasani – Puno; Expedition bzw. Inca Rail Zug Heiliges Tal – Aguas Calientes – Poroy
  • private, deutschsprachige Ausflüge: Stadtbesichtigungen in Lima, Arequipa und Cusco sowie Ausflug auf die Isla del Sol und Ausflug ins Heilige Tal der Inka
  • Flug über die Nasca Linien mit englischsprachiger Begleitung
  • private, englischsprachige Ausflüge: Ausflug zu den Gräbern von Chauchilla und Besichtigung des Machu Picchu
  • Ausflüge in internationaler Gruppe mit lokaler englischsprachiger Reiseleitung: Ausflug zu den Ballestas Inseln und dem Nationalreservat Paracas; Ausflug in den Colca Canyon (ab Arequipa bis Puno), Besuch der Uros
  • authentische Begegnung mit den Coporaque Dorfbewohnern (optional)
  • Eintrittsgelder für alle aufgeführten Ausflüge (Ausnahmen siehe nicht im Preis enthalten)
  • Ansprechpartner vor Ort mit 24-Stunden Notfall-Nummer (deutschsprachige Betreuung)

Dschungel Lodge

  • alle notwendigen Transfers ab/bis Flughafen, Lodges etc.
  • Übernachtungen im Doppelzimmer/Einzelzimmer mit Frühstück in Lodge der Standard/Komfort/Superior Kategorie laut Hotelliste
  • weitere Mahlzeiten laut Reiseverlauf
  • Ausflüge in internationaler Gruppe mit lokaler englischsprachiger Reiseleitung, inkl. Ausflüge laut Tourablauf
  • Eintrittsgelder für alle aufgeführten Ausflüge
  • Ansprechpartner vor Ort mit 24-Stunden Notfall-Nummer (deutschsprachige Betreuung)

Nicht im Reisepreis enthalten

internationale und nationale Flüge, alle nicht aufgeführten und optionale Aktivitäten, Getränke und nicht aufgeführte Mahlzeiten, für Komfort/Superior Hotel: Transfer zur authentischen Begegnung mit den Coporaque Dorfbewohnern (ca. 15 USD), Eintritt für die Thermalquellen sowie Badesachen und Handtuch, Besteigung des Huayna Picchu (das Ticket muss gemeinsam mit dem Eintritt für den Machu Picchu gekauft werden), Flughafengebühr in Nasca, sonstige private Ausgaben und freiwillige Trinkgelder

Unsere Preise

Preise gültig für Abreisen 01.04. – 31.12.18

Preis pro Person Standard Komfort Superior
2 Personen im DZ 3.145,- € 3.640,- € 4.420,- €
3 Personen im DBZ 2.810,- € 3.310,- € 4.075,- €
4 Personen in 2 DZ 2.710,- € 3.210,- € 3.955,- €