Individualreise Peru – 11 Tage Norden mit Huaraz

AB1480
Feedback:
12345

Der vom Tourismus noch fast unentdeckte Norden Perus birgt ein vielfältiges kulturelles, historisches und landschaftliches Angebot, so dass jeder Reisende auf seine Kosten kommt. In 11 Tagen lernen Sie malerische Kolonialstädte wie z.B. Trujillo kennen, Sie bewundern imposante archäologische Stätten verschiedener historischer Kulturen, fahren durch beeineindruckende Gebirgslandschaften der Anden mit türkisblauen Seen und entspannen in den Thermalbädern von Monterrey. Lassen Sie sich in den Bann dieser spannenden Reise durch die kulturelle Vergangenheit Nordperus ziehen!

Reisebeginn: täglich zu Ihrem Wunschtermin; buchbar ab 1 Person

Beste Reisezeit: Mai bis September

Im Zentrum von Lima
Im Zentrum von Lima

Tag 1

Ankunft in Lima

Nach Ihrer Landung in Lima werden Sie am Flughafen in Empfang genommen und zu Ihrem Hotel in den ruhigen und schönen Stadtteil Miraflores gebracht. Ihren ersten Reisetag können Sie zur Erholung nach dem langen Flug nutzen.

Blick über Huaraz
Blick über Huaraz

Tag 2

Lima – Huaraz (F)

Zu gegebener Zeit werden Sie von einem Transfer zum Busbahnhof gebracht, wo Ihre Fahrt nach Huaraz startet (ca. 9 Stunden). Die Reisebusse in Lateinamerika sind sehr komfortabel und deutlich besser ausgestattet als unsere europäischen Busse. Lehnen Sie sich also entspannt zurück und genießen Sie die malerischen Landschaften oder lesen Sie ein gutes Buch. Sie werden merken, dass die Zeit doch schneller vergeht als gedacht. Am Abend erreichen Sie Huaraz und werden zum Hotel gebracht.

Lagunas de Llanganuco
Lagunas de Llanganuco

Tag 3

Huaraz – Lagunas de Llanganuco – Huaraz (F)

Nach einem stärkenden Frühstück beginnt ihr ereignisreicher Tagesausflug zu den wunderschönen Lagunen des Gebirgstals „Callejón de Huaylas“. Die türkisblauen Seen liegen, eingebettet in einer spektakulären Gebirgslandschaft, am Fuße des majestätischen Huascarán und des Huandoy auf einer Höhe von 3850 Metern. Der Huascarán ist mit ca. 6800 Metern der höchste Gipfel Perus. Während der Fahrt kommen Sie an dem Städtchen Yungay vorbei, welches 1970 durch eine Schlammlawine zerstört wurde. Nach einem solch ereignisreichen Tag werden Sie zurück nach Huaraz gebracht, wo Sie den Abend entspannt in einem gemütlichen Restaurant ausklingen lassen können.

Tempelanlage Chavín de Huántar
Tempelanlage Chavín de Huántar

Tag 4

Huaraz – Chavín de Huántar – Huaraz (F)

Heute besuchen Sie die von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärte Tempelanlage Chavín de Huántar. Diese befindet sich in der Nähe des Dorfes Chavín auf 3200 Metern. Die Ruine besteht aus einem Haupttempelt, der über einem faszinierenden Tunnellabyrinth errichtet wurde. Der Baubeginn des ehemaligen Zentrums des Chavín-Reichs wird auf 1000 v.Chr. datiert und gehört somit zu den ältesten archäologischen Stätten Amerikas. Besonders bekannt ist Chavín de Huántar für die berühmte Raimondi-Stele sowie den Tello-Obelisk und der „Großen Lanze“ – El Lanzón. Im Anschluss werden Sie zurück nach Huaraz gebracht, wo Sie die vielen Eindrücke noch einmal Revue passieren lassen können.

Indio-Kinder in Peru
Indio-Kinder in Peru

Tag 5

City Tour Huaraz – Termas de Monterrey – Trujillo (F)

Bevor Sie heute Abend mit dem komfortablen Reisebus an die Küste nach Trujillo aufbrechen, haben Sie die Gelegenheit die Stadt Huaraz besser kennenzulernen. Huaraz ist die Hauptstadt der Region Ancash und liegt auf 3090 Metern im Tal Callejón de Huaylas. Mit über 160.000 Einwohnern bildet die Stadt das Zentrum des Gebirgstals. Da Huaraz im Jahr 1958 durch eine Eislawine und im Frühjahr 1970 durch ein Erdbeben völlig zerstört und neu aufgebaut wurde, finden sich heute keine alten Gebäude mehr im Stadtbild. Ein besonderes Erlebnis ist der Besuch des, farbenfrohen Marktes der Stadt. Tauchen Sie ein, in eine andere Welt und lassen Sie sich von der besonderen Atmosphäre verzaubern. Im Anschluss besuchen Sie die Thermalbäder von Monterrey. Das ca. 45° C warme Wasser wirkt durch den hohen Eisen- und Schwefelgehalt bei rheumatischen Erkrankungen heilend. Zu gegebener Zeit werden Sie zum Busbahnhof gebracht. Mit dem komfortablen Nachtbus fahren Sie weiter nach Trujillo, wo Sie in den frühen Morgenstunden ankommen und direkt zu Ihrem Hotel gebracht werden.

typische Boote bei Huanchaco
typische Boote bei Huanchaco

Tag 6

City Tour Trujillo – Sonnen- und Mondpyramide – Chan Chan – Huanchaco (F)

Auf der heutigen Stadtbesichtigung erkunden Sie die drittgrößte Stadt Perus, welche von der spanischen Kolonialarchitektur stark geprägt ist. Bei frühlingshaften Temperaturen können Sie den sehenswerten Hauptplatz „Plaza de Armas“ in der Stadtmitte und die angrenzende Kathedrale, die zu einen der ältesten Perus zählt, bestaunen. Ihre nächste Station sind die ca. 7 km südöstlich von Trujillo gelegenen Pyramiden der Mochica, die Huaca del Sol (Sonnenpyramide) und Huaca de la Luna (Mondpyramide). Mit einem Grundriss von 340 x 220 Metern und 41 Metern Höhe ist die Sonnenpyramide das größte präkolumbische Heiligtum Südamerikas und weitaus weniger erforscht, als seine kleine Nachbarin. Beide Bauwerke sind aus Millionen von Lehmziegeln errichtet und lassen darauf schließen, dass abertausende Arbeiter an ihrer Fertigstellung beteiligt gewesen sein müssen. Von hier aus fahren Sie auf die andere Seite Trujillos zu der größten Lehmziegelstadt der Welt. Chan Chan (Sonne Sonne) umfasste einst 18 qkm und beherbergte zu seiner Zeit die meisten Einwohner der Welt. Nach der Besichtigung der zeremoniellen Stätten, Altare und Friedhöfe von Chan Chan fahren Sie weiter nach Huanchaco, wo Sie in der ursprünglichen Bucht die traditionellen Boote der Fischer bewundern können. Von hier aus kehren Sie zurück nach Trujillo und erreichen Ihr Hotel mit vielen neu gewonnenen Eindrücken.

Hinweis: Bitte beachten Sie, dass Museen in Trujillo samstagnachmittags und sonntags geschlossen sind!

Heilige Stätte El Brujo
Heilige Stätte El Brujo

Tag 7

Trujillo – El Brujo – Cajamarca (F)

Heute fahren Sie auf der berühmten Panamericana weiter gen Norden durch das Tal Chicama. Auf der Fahrt kommen Sie an vielen Zuckerrohrfeldern vorbei, denn das Tal ist das Hauptanbaugebiet Perus. Ihr Ziel ist die heilige Stätte El Brujo (der Hexer). Hierbei handelt es sich um einen zeremoniellen Ruinenkomplex ebenfalls aus der Zeit der Mochica. Die Anlage umfasst bisher drei Tempelpyramiden, die Huaca Prieta, Huaca Cao Viejo und Huaca Cortada. Mit etwas Glück kann man Archäologen dabei beobachten, wie sie im Sand nach weiteren Funden suchen. Anschließend besichtigen Sie das Museum Cao, in der die Mumie einer Schamanin oder Priesterin ausgestellt wird, die Archäologen in der Huaca Cao Viejo gefunden haben. Vor diesem sensationellen Fund ging man davon aus, dass die hohen gesellschaftlichen Positionen im antiken Peru ausschließlich von Männern besetzt waren. Im Anschluss werden Sie zurück nach Trujillo gebracht und am frühen Nachmittag reisen Sie mit einem komfortablen Bus zurück in die Anden nach Cajamarca. Sie erreichen die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz und werden direkt zu Ihrem Hotel gebracht.

Cumbemayo
Cumbemayo

Tag 8

Cajamarca – Cumbemayo – Ventanillas de Otuzco – Cajamarca (F)

Ihre heutige Tour, führt Sie nach Cumbemayo, das circa 19 Kilometer südöstlich von Cajamarca auf einer Höhe von 3500 Metern liegt. Die präinkaischen Wasserkanäle wurden vermutlich um 1.000 v. Chr. erbaut und zählen zu den ältesten, noch erhaltenen Konstruktionen Südamerikas. Vermutlich wurden die Kanäle vor allem für religiöse Zwecke verwendet. In den umliegenden Höhlen finden sich noch heute Zeichnungen im Chavín Stil, über deren Bedeutung nur Vermutungen angestellt werden können. Lassen Sie sich zudem von den gewaltigen Felsformationen, die den Namen „Los Frailones“ tragen, begeistern. Im Anschluss besuchen Sie die „Ventanillas de Otuzco“, welche etwas außerhalb liegen. Hierbei handelt es sich um in Fels gehauene Nischen, die höchstwahrscheinlich vor 1400 Jahren als Gräber dienten. Wenn Sie noch genügend Energie haben, können Sie am Abend in Cajamarca einen kleinen Spaziergang zum schönen Hauptplatz machen. Dabei sollten Sie sich jedoch warm anziehen, denn auf dieser Höhe kann es nachts sehr kalt werden.

Cajamarca
Cajamarca

Tag 9

City Tour Cajamarca – Chiclayo (F)

Heute lernen Sie mehr über die Geschichte und Architektur dieser historisch bedeutenden Stadt. Die Schmuckstücke des malerischen Plaza de Armas sind der schöne Brunnen aus dem Jahr 1526 sowie die aufwendig verzierte Kathedrale, welche aus Vulkangestein erbaut wurde. Die Kirchen Iglesia San Francisco und Iglesia de Belén beeindrucken mit ihren schönen Außenfassaden. Anschließend besuchen Sie das älteste Gebäude von Cajamarca „el cuarto del rescate“ – das Lösegeldzimmer. Um den letzten Inkaherrscher Atahualpa von den Spaniern zu befreien, füllten die Inkas diesen Raum zweimal mit Silber und einmal mit Gold. Die Spanier ließen Atahualpa jedoch nicht frei, sondern töteten ihn und brachten somit das Inkareich endgültig zu Fall. Weiter geht es zum Hügel Santa Apalonia. Von dort haben Sie einen wunderbaren Blick auf Cajamarca und die schöne Umgebung. Im Anschluss werden Sie zum Busbahnhof gebracht. Mit dem komfortablen Bus geht es zurück an die Küste nach Chiclayo. Nutzen Sie die Fahrt um sich etwas zu entspannen und um die vielen neu gewonnenen Eindrücke zu verarbeiten. Am Abend erreichen Sie schließlich Chiclayo und werden zu Ihrem Hotel gebracht.

Königsgräber von Sipán
Königsgräber von Sipán

Tag 10

Chiclayo – Túcume & Sipán & Tumbas Reales -Chiclayo (F)

Auf Ihrem heutigen Ganztagesausflug lernen Sie die nähere Umgebung Chiclayos kennen. Zunächst begeben Sie sich in das Tal der Pyramiden – Túcume, welches etwa 30 km nördlich von Chiclayo liegt. Der Komplex wurde komplett aus ungebrannten Lehmziegeln erreichtet und beeindruckt vor allem durch seine Größe. Die ursprüngliche Ausdehnung kann heutzutage jedoch nur noch erahnt werden, denn es sind lediglich 26 Pyramiden, so genannte Huacas, sichtbar aber man fand Überreste von rund 250 Huacas. Den Mittelpunkt der Anlage bildet die „Huaca larga“, welche zu den größten Lehmziegelbauwerken Amerikas zählt. Archäologen vermuten, dass die Pyramiden ca. 1100 nach Christus erbaut wurden und für religiöse Zwecke genutzt wurden. Im Anschluss geht es weiter zu den Grabstätten von Sipán, welche in der Nähe des gleichnamigen Dorfes liegen. Bei den Ausgrabungen an der mächtigen Zwillingspyramide Huaca Rajada fand man 1988 das Grab des mächtigen Herrschers von Sipán. Man vermutet jedoch aufgrund der Ausstattung der Gräber, dass die Huaca Rajada die Begräbnisstätte von zahlreichen adligen Persönlichkeiten war. Die meisten originalen Fundstücke befinden sich heute im „Museum der Königsgräber“ in Lambayeque welches Sie anschließend besuchen. Mit vielen neuen Eindrücken kehren Sie nach Chiclayo zurück. Lassen Sie den Abend ganz gemütlich bei einem Pisco Sour ausklingen.

Hinweis: Bitte beachten Sie, dass Museen in Chiclayo montags geschlossen sind!

Plaza de Armas in Chiclayo
Plaza de Armas in Chiclayo

Tag 11

Chiclayo – City Tour – Heim/Weiterreise (F)

Auf der heutigen Stadtbesichtigung, lernen Sie viele der interessanten Sehenswürdigkeiten von Chiclayo, der Hauptstadt des Departamento Lambayeque, kennen. Sie besuchen unter anderem den Plaza de Armas, die Kathedrale Santa María, die Basilika San Antonio und die Kirche Santa Veronica welche 1868 erbaut wurde. Im Anschluss besuchen Sie den interessanten „Mercado Modelo“, der eine große Auswahl an Früchten, Gewürzen, Lebensmitteln und vielem mehr bietet. Ein besonderer Teil dieses Marktes ist der „Mercado de hierbas“ (Kräutermarkt), welcher auch „Mercado de los brujos“ (Hexermarkt) genannt wird. Auf diesem hat man die freie Auswahl zwischen unzähligen Kräutern, traditionellen Wundermitteln und verschiedenen Tierkörperteilen, die allerlei Schmerzen lindern sollen – selbst Zauberstäbe sind zu erwerben. Im Anschluss heißt es für Sie Abschied nehmen vom Norden Perus. Sie werden zum Flughafen von Chiclayo gebracht und treten Ihre Heimreise / Weiterreise an. Wir hoffen, Sie hatten eine schöne und erlebnisreiche Reise mit uns!

Unsere Leistungen

  • alle notwendigen Transfers ab/bis Flughafen, Hotel, Busbahnhof, etc. im Privatwagen
  • Übernachtungen im Doppelzimmer/Einzelzimmer mit Frühstück in Hotels der Standard/Komfort Kategorie laut Hotelliste
  • weitere Mahlzeiten laut Tourablauf
  • Transport laut Tourablauf: öffentlicher Bus Lima – Huaraz (cama Sitz), Huaraz– Trujillo (Nachtfahrt, cama Sitz), Trujillo – Cajamarca – Chiclayo
  • private, deutschsprachige Ausflüge: Stadtbesichtigung in Trujillo; Besuch der Sonnen- und Mondpyramiden; Chan Chan und Huanchaco; Besichtigung des Tempels El Brujo und des Museums Cao; Besuch der Pyramiden von Tucume sowie der Königsgräber von Sipan und Stadtbesichtigung in Chiclayo inkl. Marktbesuch
  • private, englischsprachige Ausflüge: Besuch der Lagune Llanganuco und des Tals Callejón de Huaylas; Besichtigung des Tempels Chavín de Huántar; Stadtbesichtigungen in Huaraz inkl. Termen von Monterrey sowie in Cajamarca; Besuch von Cumbemayo und der Ventanillas de Otuzco
  • Eintrittsgelder für alle aufgeführten Ausflüge (Ausnahmen siehe nicht im Preis enthalten)
  • Ansprechpartner vor Ort mit 24-Stunden Notfall-Nummer (deutschsprachige Betreuung)

Nicht im Reisepreis enthalten

internationale und nationale Flüge, alle nicht aufgeführten Ausflüge und optionale Aktivitäten (siehe Zusatzleistungen), Getränke und nicht aufgeführte Mahlzeiten, sonstige private Ausgaben und freiwillige Trinkgelder

Unsere Preise

SaisonPreis / PersonStandardKomfort
01.04. – 31.12.182 Personen1.480,- €1.765,- €
3 Personen1.335,- €1.605,- €
4 Personen1.215,- €1.505,- €