Individualreise 14 Tage Peru Highlights

AB1575
Feedback:
12345

Unsere Individualreise Peru Highlights führt Sie zu den Höhepunkten dieses faszinierenden Landes. Angefangen mit dem Besuch der schönen Stadt Arequipa im Süden Perus, geht es weiter zum Colca Canyon, wo Sie den majestätischen Flug der Kondore aus nächster Nähe beobachten können. Gewinnen Sie einmalige Einblicke in das Leben der lokalen Bevölkerung bei einer Überfahrt zu den schwimmenden Schilfinseln der Uro, den Nachfahren der Urbevölkerung dieser Gegend. In Cusco können Sie das Erbe der Inkas aus nächster Nähe bewundern. Eine Erkundung der Geheimnisse Machu Picchus ist unbestrittenes Highlight einer jeden Peru-Reise und auch Ihnen wird der Spaziergang durch die Ruinen sicherlich noch lange in guter Erinnerung bleiben.

Reisebeginn: täglich zu Ihrem Wunschtermin; buchbar ab 1 Person

Beste Reisezeit: April bis Oktober

Im Zentrum von Lima
Im Zentrum von Lima

Tag 1

Ankunft in Lima

Nach Ihrer Landung in Lima werden Sie am Flughafen in Empfang genommen und zu Ihrem Hotel in den ruhigen und schönen Stadtteil Miraflores gebracht.

Hinweis: Bei den meisten Hotels ist der normale Check-In leider erst am frühen Nachmittag möglich. Gerne können wir Ihnen aber für die Zwischenzeit eine Stadtbesichtigung anbieten oder eine Zusatznacht für Sie buchen, damit Sie direkt auf Ihr Zimmer können (nicht alle Hotels verfügen über Early Check-Ins).

Die Plaza de Armas in Lima, Peru
Die Plaza de Armas in Lima, Peru

Tag 2

Lima – Arequipa (F)

Zu gegebener Zeit werden Sie an Ihrem Hotel abgeholt und zum Flughafen gebracht. Von dort treten Sie den Flug nach Arequipa an, wo Sie nach Ihrer Ankunft per Transfer zum Hotel gebracht werden. Optional können Sie auch erst nachmittags nach Arequipa fliegen und am Vormittag noch eine private oder in einer Gruppe organisierte extra Tour buchen. Wir empfehlen eine Stadtführung in Lima.

Hinweis: Besuchen Sie auf dem Weg vom Flughafen in die Innenstadt von Arequipa während einer privat geführten Tour (ca. 2,5 h) einen Sillar Steinbruch und erfahren Sie etwas über die Herkunft und den Abbau des weißen Vulkangesteins (optional, nicht im Preis enthalten). Sillar wurde in der Kolonialzeit für den Bau vieler Kirchen, Villen und sogar Brücken verwendet. Noch heute wird das Stadtbild Arequipas durch die weißen Bauten geprägt. Der Abbau erfolgt noch wie vor hunderten von Jahren per Hand.

Das Kloster Santa Catalina in Arequipa
Das Kloster Santa Catalina in Arequipa

Tag 3

Arequipa Stadtbesichtigung (F)

Heute laden wir Sie zu einem Stadtrundgang durch Arequipa ein. Der Höhepunkt ist hier unumstritten der Besuch des mystischen Nonnenklosters Santa Catalina. Hier lebten über einen Zeitraum von 300 Jahren bis zu 150 Nonnen und Ihre Dienstmädchen völlig abgeschlossen von der Außenwelt. Erst 1970 öffneten sich die Klostertore das erste Mal für die Öffentlichkeit. Der Rest des Tages steht Ihnen völlig frei zur Verfügung. Wir geben Ihnen natürlich gerne Tipps was Sie unternehmen und besichtigen können und welche der vielen Restaurants und Bars empfehlenswert sind.

Tipp: Sie haben Spaß am Kochen und möchten einen authentischen Einblick in die peruanische Küche erhalten? Dann empfehlen wir Ihnen einen Kochkurs mit Arthur (optional, nicht im Preis enthalten). Im gleichnamigen beliebten Restaurant bereiten Sie gemeinsam mit dem sympathischen Koch wahlweise ein 2- oder 4-Gänge-Menü zu und kreieren peruanische Köstlichkeiten wie zum Beispiel Alpaca in andinen Kräutern mit rotem Quinoa Risotto, Lomo Saltado, Ceviche oder Aji de Gallina.

Colca Canyon
Colca Canyon

Tag 4

Arequipa – Colca Canyon (F)

Am frühen Morgen begeben Sie sich auf den Weg in den Colca Canyon, welcher nach peruanischen Angaben, der tiefste Canyon der Welt ist. Genießen Sie den Ausblick auf die Vulkane Misti und Chachani, bevor Sie einen kurzen Stopp im Nationalreservat Pampa Cañahuas (3400 m) einlegen, um Lamas, Alpacas und Vicuñas in ihrer natürlichen Umgebung zu beobachten. Außerdem besteht die seltene Möglichkeit, Anden-Kondore und die berühmten Riesenkolibris (die größten der Welt) zu erspähen. Daneben ist das Reservat auch Heimat von weiteren 170 Vogel- und 20 Kakteenarten. Am Patapampa Pass, mit 4820 m der höchste Punkt der Tour, haben Sie einen beeindruckenden Blick auf die umliegenden Berge und Vulkane. Die Reise geht weiter durch den Ort Chivay (ca. 3650 m), von wo aus sie die vielfarbige Landschaft des Colca Canyon bestaunen können. Mittags erreichen Sie das authentische Dorf Coporaque, wo die Möglichkeit besteht, zu Mittag zu essen (nicht im Preis enthalten) und die Umgebung oder die Ruinen von San Antonio im Rahmen einer kurzen Wanderung zu besichtigen (ca. 1 – 2 Stunden). Anschließend besteht die Möglichkeit sich in den Thermalquellen von Chivay etwas zu entspannen (Eintritt nicht im Preis enthalten; Badesachen nicht vergessen!), bevor Sie zu Ihrer Unterkunft gebracht werden.

Condor im Colca Canyon
Condor im Colca Canyon

Tag 5

Colca Canyon – Cruz del Condor (F)

Das Frühstück macht bei dieser Tageszeit seinem Namen alle Ehre. Das frühe Aufstehen ist unerlässlich, denn die Kondore sind nur am frühen Morgen zu beobachten, wenn Sie die spezielle Thermik am Morgen nutzen, um sich durch die Lüfte tragen zu lassen. Vom Cruz del Condor aus kann man nicht nur die Vögel wunderbar beobachten, sondern hat auch einen beeindruckenden Blick in den Canyon. Auf der Rückfahrt durch die Orte Maca, Pinchollo und Yanque werden Sie einige Male anhalten, um die Besonderheiten der Landschaft, ebenso wie Kolonialkirchen und die Felsengräber der Inka gebührend zu bewundern. Anschließend halten Sie in Chivay, wo Sie Zeit haben, den Ort zu erkunden und lokale Köstlichkeiten zu probieren (nicht im Preis enthalten). Anschließend werden Sie zurück zu ihrem Hotel gebracht und können den Nachmittag frei nach Ihren Wünschen gestalten.

Auf dem Weg zum Colca Canyon
Auf dem Weg zum Colca Canyon

Tag 6

Colca Canyon – Optional: Besuch Dorfbewohner – Puno (F)

Heute steht Ihnen der Vormittag zur freien Verfügung. Nutzen Sie die Zeit und lernen die Umgebung bei kleinen Wanderungen kennen. Wenn Sie an einer Fahrradtour oder an einem Reitausflug interessiert sind, informieren Sie bitte am Vortag den Reiseleiter, damit er Ihnen behilflich sein kann die Touren zusammen mit dem Hotel zu organisieren. Wenn Sie einen tieferen Einblick in die Lebensweise der Colca-Bewohner bekommen möchten, empfehlen wir Ihnen die Teilnahme an folgender Tour (Transfer optional, nicht im Preis enthalten, ca. 4 Std.): Nach dem Frühstück rufen Sie ein Taxi und fahren zu einem selbst vereinbarten Treffpunkt, wo Sie von einem Dorfbewohner nach Hause eingeladen werden. Sie begleiten die Einheimischen bei ihren alltäglichen Arbeiten, die von der Jahreszeit und dem Wochentag abhängig sind. Unter anderem helfen Sie zum Beispiel bei der Aussaat oder der Ernte auf den Feldern oder unterstützen beim Tiere hüten. Nutzen Sie diese einmalige Gelegenheit, um mit den Einheimischen in Kontakt zu kommen und mehr über die Lebensweise dieser peruanischen Bevölkerungsgruppe zu erfahren. Gegen Mittag holen Sie Ihr Gepäck im Hotel ab und werden über Chivay nach Puno gebracht.

Hinweis: Da die Dorfbewohner kein Englisch sprechen, sind ein paar Grundkenntnisse in Spanisch von Vorteil, um sich einigermaßen verständigen zu können. Ein genauer Ablauf der Tour kann nicht vorhergesagt werden und die Teilnahme setzt ein gewisses Maß an Flexibilität und Offenheit gegenüber den Einheimischen voraus.

Uros auf dem Titicaca-See
Uros auf dem Titicaca-See

Tag 7

Titicacasee – Taquile – Puno (F / M)

Nach dem Frühstück unternehmen Sie eine interessante Bootsfahrt auf dem Titicacasee. Sie besuchen die schwimmenden Schilfinseln der Uro. Auf den rund 40 schwimmenden Inseln leben heute noch rund 30 bis 50 Uro-Nachfahren, die heute fast ausschließlich vom Tourismus leben. Dort haben Sie auch die Möglichkeit in einem der postkartenbekannten „Totora-Boote“ zu fahren. Anschließend geht es weiter zu der ursprünglichen Insel Taquile, die für Ihre strickenden Männer bekannt ist. An der Art und Farbe der Kopfbedeckung der Männer können Sie übrigens deren Familienstand erkennen. Nachdem Sie die Insel Taquile erreicht haben, begeben Sie sich zu Fuß zum Plaza de Armas der Insel. Zunächst müssen Sie dabei einen ca. 45 minütigen Anstieg überwinden. Oben angekommen werden Sie jedoch mit einer spektakulären Aussicht belohnt. Am Abend erreichen Sie wieder Ihr Hotel in Puno.

Fahrt nach Puno
Fahrt nach Puno

Tag 8

Puno – Cusco (F / M)

Am frühen Morgen werden Sie vom Hotel abgeholt und zum Busbahnhof gebracht. Mit einem komfortablen Touristenbus geht es durch wunderschöne Anden-Landschaften nach Cusco (Fahrtzeit ca. 9 bis 10 Stunden). Auf dem Weg besuchen Sie in Juliaca das Museo de la Cultura Pukara und machen einen weiteren Stopp in La Raya, dem höchsten Punkt der Reise mit 4400m. Eine Pause zum Mittagessen wird im Dorf Sicuani eingelegt. Danach schauen Sie sich noch den Tempel von Raqchi und die Kirche Andahuaylillas (Capilla Sixtina de America) an, bevor Sie am späten Nachmittag Cusco erreichen und zu Ihrem Hotel gefahren werden.

Tipp: Sie können die Strecke auch mit dem Zug im 1. Klasse Wagon zurücklegen (optional, nicht im Preis enthalten). Der Zug fährt jeweils Montag, Mittwoch und Samstag ab und von April bis Oktober zusätzlich auch Freitag. Die Fahrt dauert ca. 10 Stunden.

Blick über Cusco
Blick über Cusco

Tag 9

Stadtbesichtigung in Cusco (F)

Die wohl interessanteste Stadt Perus hat viele Sehenswürdigkeiten zu bieten. Die heutige halbtägige Stadtbesichtigung führt Sie zur Iglesia Santo Domingo, wo nach einem Erdbeben die Überreste des ehemaligen prunkvollen Sonnenheiligtums Qoricancha freigelegt wurden. Sie besichtigen ebenso die mächtige Kathedrale Cuscos, die sich wie ein Bollwerk gegen den Sonnenkult der Inkas am historischen Platz Huacaypata erhebt. Der Platz, heute „Plaza de Armas“ genannt, liegt im Herzen der Stadt und ist von vielen Kolonialkirchen umgeben, die über den Grundmauern inkaischer Tempel aufragen. Später besuchen Sie die weitläufige Festungsanlage Saqsaywamán, die sich oberhalb der Stadt befindet und die einen herrlichen Blick über die einstige Hauptstadt des Inka-Imperiums bietet. Wenige Kilometer weiter westlich erkunden Sie das zwischen zerklüfteten Felsen gelegene Naturheiligtum Q’enko, wo noch heute die Altäre und die Opferrinne einstiger ritueller Zeremonien erhalten sind. Nach der kleinen Bergfestung Pukapukara besuchen Sie außerdem das Wasserheiligtum Tambomachay. Lassen Sie sich an diesem mystischen Ort in den Bann des ehemaligen Inkareiches ziehen und lauschen Sie den Klängen des Wassers, das einer alten inkaischen Wasserleitung entspringt und sich sprudelnd über terrassenförmige Mauern ergießt. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung, so dass Sie genügend Zeit für einen Spaziergang oder einen Einkaufsbummel haben und die außergewöhnliche Atmosphäre der Stadt auf sich wirken lassen können.

Salzterrassen von Maras
Salzterrassen von Maras

Tag 10

Cusco – Heiliges Tal der Inkas (F)

Nach dem Frühstück nehmen Sie an einem ganztägigen Ausflug ins Heilige Tal der Inkas teil. Ihr erster Stopp ist das inkaische Landwirtschaftszentrum Chinchero. In diesem kleinen Ort vermischen sich koloniale Strukturen mit den Überresten der Inka Kultur. Die Kirche wurde beispielsweise auf den Fundamenten eines inkaischen Gebäudes errichtet und noch heute sind die Reste der ursprünglichen Inka-Mauern gut erhalten und sichtbar. Anschließend geht es weiter zu der Inka-Anlage Moray, einer Serie von konzentrischen, landwirtschaftlichen Terrassen. Es wird vermutet, dass die Inka hier ein großes landwirtschaftliches Labor unterhalten haben, wo sie verschiedene Mikroklimate herstellen konnten, um so eine große Anzahl verschiedener Getreidearten zu züchten. Die kreisrunden Terrassen von Moray sind von einer traumhaften Landschaft umgeben, sodass Sie hier sowohl eine malerische Kulisse als auch eine hochinteressante archäologische Stätte kennen lernen. Ganz in der Nähe befinden sich die Salzterrassen von Maras. Dort entspringen fernab von jeglicher Zivilisation und Industrie Quellen, dessen Wasser sehr salzhaltig ist. Dieses salzhaltige Quellwasser wird noch wie zu Zeiten der Inkas über terrassenförmig angelegte Salzbecken geleitet. Durch die Sonneneinwirkung verdunstet das Wasser in den Becken und das Inka Salz kann abgeschöpft werden. Ihr nächstes Ziel ist die Inka-Festung Ollantaytambo, die über steilen Terrassen auf einem mächtigen Bergvorsprung thront. Die Tempelburg diente früher zum Schutz gegen Invasionen von Urwaldstämmen. Anschließend werden Sie zu Ihrem Hotel im Heiligen Tal gebracht.

Zugfahrt durch das Urubamba-Tal
Zugfahrt durch das Urubamba-Tal

Tag 11

Valle Sagrado – Aguas Calientes (F)

Genießen Sie am Vormittag noch die Schönheit des Heiligen Tals, bevor Sie am Mittag abgeholt und zum Bahnhof nach Ollantaytambo gebracht werden. Dort beginnt Ihre Zugfahrt nach Machu Picchu, „der verlorenen Stadt der Inkas“. Vom Bahnhof in Aguas Calientes werden Sie abgeholt und zu Ihrem Hotel gebracht. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung. Sie können den Ort Aguas Calientes erkunden oder die Thermen besuchen und entspannen. Am Nachmittag / frühen Abend wird Sie Ihr Reiseleiter für die morgige Führung auf dem Machu Picchu im Hotel aufsuchen, um alles Wichtige mit Ihnen zu besprechen.

Tipp: Bei dem Expedition bzw. Inca Rail Zug handelt es sich um einfach ausgestattete Touristenzüge. Auf Wunsch (optional, nicht im Preis enthalten) können Sie die Strecke auch mit dem Vistadome bzw. Inca Rail Ejecutivo zurücklegen. Große Panoramafenster, die von den Fotografen unter den Reisenden sehr geschätzt werden, guter Service und ein komfortabler Sitzabstand sind die Kennzeichen dieser Züge.

Blick auf Machu Picchu
Blick auf Machu Picchu

Tag 12

Machu Picchu – Cusco (F)

Am Morgen fahren Sie mit einem Bus 30 Minuten zu der wunderbaren Zitadelle hoch, wo Sie noch vor den Touristenscharen, die heute aus Cusco anreisen, ankommen. Während der geführten Tour durch die Zitadelle (ca. 2,5 h) besichtigen Sie den Hauptplatz, den runden Turm, die heilige Sonnenuhr, die königlichen Zimmer, den Tempel der drei Fenster und die Friedhöfe. Danach haben Sie Zeit zur freien Verfügung, um auf eigene Faust einen Spaziergang durch die Zitadelle zu unternehmen oder zum Sonnentor zu wandern (ca. 2 h), bevor Sie sich am Nachmittag wieder nach Aguas Calientes begeben. Den ersten Teil der Strecke fahren Sie mit dem Zug, anschließend bringt Sie ein Transfer zu Ihrem Hotel in Cusco.

Tipp: Nutzen Sie die Möglichkeit, den Berg Huayna Picchu (2.700 m) zu besteigen, der auf fast jedem Machu Picchu Bild zu sehen ist (optional, nicht im Preis enthalten). Die Wanderung muss im Voraus zusammen mit dem Eintritt zum Machu Picchu gebucht werden (vorbehaltlich Verfügbarkeit, da max. 400 Personen pro Tag zugelassen sind). Bitte geben Sie daher direkt bei der Buchung an, ob Sie den Huayna Picchu besteigen möchten. Voraussetzung für die ca. 3-stündige Panorama-Wanderung, auf der Sie etwa 350 Höhenmeter überwinden, ist eine gute Kondition und Schwindelfreiheit, da es auf dem letzten Teil des Weges einige steile Stufen zu erklimmen gilt. Unterwegs und erst recht nach Ihrer Ankunft auf dem Gipfel werden Sie jedoch mit einem unvergleichlichen Ausblick auf Machu Picchu belohnt! Genießen das einzigartige Panorama der Inkaruinen inmitten andiner Bergzüge.

Hinweis: Je nach Verfügbarkeit versuchen wir für Sie immer den spätesten Zug zurück nach Cusco zu buchen, damit Sie auch das Sonnentor besichtigen können.

Die Kathedrale von Cusco
Die Kathedrale von Cusco

Tag 13

Freier Tag in Cusco (F)

Der heutige Tag steht Ihnen völlig frei zur Verfügung. Genießen Sie die wunderschöne Stadt Cusco, bummeln Sie durch die hübschen Gässchen oder beobachten Sie das Leben am „Plaza de Armas“ aus einem der vielen Cafés und Restaurants. Hier bietet sich übrigens auch eine ideale Möglichkeit Souvenirs einzukaufen wie zum Beispiel schöne Ölgemälde. Wer es aktiver mag kann optional eine Mountain Bike Tour ins Heilige Tal der Inkas buchen.

In den Strassen von Cusco
In den Strassen von Cusco

Tag 14

Cusco – Lima – Heimreise oder Anschlussprogramm (F)

Nach dem Frühstück werden Sie zum Flughafen gebracht und treten Ihre Heimreise / Ihr Anschlussprogramm an. Hier endet Ihr Aufenthalt in Peru und unsere Leistungen. Wir hoffen, Sie hatten eine wunderbare Reise und werden noch lange an die vielen unvergesslichen Erlebnisse zurückdenken.

Unsere Leistungen

  • alle notwendigen Transfers ab/bis Flughafen, Busbahnhof, Hotels etc.
  • Übernachtungen im Doppelzimmer/Einzelzimmer mit Frühstück in Hotels der Standard/Komfort/Superior Kategorie laut Hotelliste
  • weitere Mahlzeiten laut Tourablauf
  • Transport laut Tourablauf: Sammelbus Arequipa – Colca, Colca – Chivay – Puno; Touristikbus Puno – Cusco, Expedition bzw. Inca Rail Zug: Heiliges Tal – Aguas Calientes –Poroy
  • private, deutschsprachige Ausflüge: Stadtführungen in Arequipa und Cusco sowie Ausflug ins Heilige Tal der Inkas
  • privater, englischsprachiger Ausflug: Führung auf dem Machu Picchu
  • Ausflüge in internationaler Gruppe mit lokaler englischsprachiger Reiseleitung: Ausflug in den Colca Canyon, Besuch der Uros und Taquile
  • authentische Begegnung mit den Coporaque Dorfbewohnern (optional)
  • Eintrittsgelder für alle aufgeführten Ausflüge (Ausnahmen siehe nicht im Preis enthalten)
  • Ansprechpartner vor Ort mit 24-Stunden Notfall-Nummer (deutschsprachige Betreuung)

Nicht im Reisepreis enthalten

internationale und nationale Flüge, alle nicht aufgeführten und optionale Aktivitäten (siehe Zusatzleistungen), Getränke und nicht aufgeführte Mahlzeiten, sonstige private Ausgaben und freiwillige Trinkgelder, für Komfort/Superior Hotel: Transfer zur authentischen Begegnung mit den Coporaque Dorfbewohnern, Eintritt für die Thermalquellen sowie Badesachen und Handtuch

Unsere Preise

Preise gültig für Abreisen 01.04. – 31.12.18

Preis pro PersonStandardKomfortSuperior
2 Personen im DZ1.575,- €1.820,- €2.450,- €
3 Personen im DBZ1.420,- €1.660,- €2.285,- €
4 Personen in 2 DZ1.390,- €1.625,- €2.230,- €