Individualreise 11 Tage atemberaubendes Bolivien

AB2385
12345
5,00 bei 1 Stimmen

Tauchen Sie ein in das Land der Extreme. Entdecken Sie ein Land welches immer noch geheimnisvoll, aber nicht mehr gänzlich unbekannt ist. Bolivien, ein Land wo die Ursprünglichkeit noch existiert.Sie beginnen mit einem Besuch der höchst gelegenen Großstadt der Welt, La Paz und erleben auf dem Weg nach Uyuni Eisenbahnromatik pur. Eine dreitägige Jeeptour zeigt Ihnen die endlose weiße Weite des größten Salzsees der Welt. Im Süden entdecken Sie dann wiederum einen ganz anderen Teil des Salar. Sie machen Halt an verschiedenen bunt gefärbten Lagunen und erleben faszinierende Naturschauspiele.Mit Overalls, Helm und Lampe ausgestattet geht es außerdem in die Mienen von Cerro Rico, wo Sie über die knochenharte Arbeit der Bergarbeiter aufgeklärt werden. Lassen Sie sich bei dieser Reise nicht durch die Höhe den Atem rauben, sondern durch die einmaligen landschaftlichen Erlebnisse. Diese Reise lässt sich ideal mit einer Peru Reise kombinieren.

Reisebeginn: idealerweise mittwochs oder sonntags zu Ihrem Wunschtermin; buchbar ab 1 Person

Beste Reisezeit: April bis Oktober

Blick über La Paz
Blick über La Paz

Tag 1

Ankunft in La Paz

Bei Ihrer Ankunft in La Paz werden Sie herzlich willkommen geheißen und vom Flughafen zu Ihrem Hotel gefahren. Der Rest des Tages steht Ihnen in der größten und wichtigsten Stadt Boliviens zur freien Verfügung.

Im Zentrum von La Paz
Im Zentrum von La Paz

Tag 2

Stadtbesichtigung & Valle de la Luna in La Paz (F)

Bei der heutigen Stadtbesichtigung schauen Sie sich ganz gemächlich die schönsten Sehenswürdigkeiten von La Paz an, denn auf einer Höhe von rund 3650 m ist die Luft besonders dünn und man kommt leicht außer Atem. Sie besuchen unter anderem den Plaza Murillo, wo sich der Regierungspalast und das Parlament befinden; den pulsierenden Plaza San Francisco mit der gleichnamigen beeindruckenden Kirche sowie die malerische Gasse Calle Jaén mit ihren bunten Kolonialhäusern, die Sie zurückversetzt in eine längst vergangene Zeit. Ein Muss auf jeder Stadtbesichtigung ist natürlich der berühmte Hexenmarkt. An verschiedenen Ständen werden dort Glücksbringer, Kräuter und Lamaföten verkauft. Ein weiteres Highlight ist die Fahrt mit der Seilbahn, die als öffentliches Verkehrsmittel genutzt wird und den chaotischen Verkehr entlasten soll. Im Mai 2014 wurde die erste Strecke in Betrieb genommen. Auf einer Länge von 2664 Metern wird die Innenstadt mit dem höher gelegenen Bezirk „El Alto“ verbunden. Genießen Sie während der ca. 25 Minütigen Fahrt beeindruckende Ausblicke über die Stadt. Anschließend geht es dann immer abwärts und am Río Choqueyapu entlang. Je weiter es das Tal hinabgeht, umso schöner werden die Häuser. Schließlich erreichen Sie das Valle de la Luna, welches auf Grund der bizarren Erd- und Steintürme, Säulenpyramiden und Felspilzen einer Mondlandschaft unter dem Andenhimmel gleicht. Der restliche Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Besuchen Sie zum Beispiel das Coca Museum oder einen der zahlreichen Märkte.

Bahngleise nach Uyuni
Bahngleise nach Uyuni

Tag 3

La Paz – Oruro – Eisenbahn-Romantik – Uyuni (F)

Dieser Tag steht im Zeichen der Eisenbahn-Romantik. Mit einem privaten Transfer gelangen Sie zunächst nach Oruro, wo Sie in den Andenzug nach Uyuni umsteigen. Für diese Fahrt benötigen Sie keinen Guide, der Fahrer ist Ihnen mit dem Gepäck und allem anderen was Sie noch für die Reise benötigen behilflich. Die Strecke führt über das Andenhochland und Sie genießen die unsagbare Weite des Altiplano. Am Abend kommen Sie in Uyuni an, wo Sie abgeholt und in Ihr Hotel gebracht werden.

Hinweis: Bitte beachten Sie, dass der Zug von Oruro nach Uyuni nur Dienstag und Freitag fährt. Alternativ werden von einer bolivianischen Airline auch Flüge von La Paz nach Uyuni angeboten. Dabei handelt es sich um kleine Maschinen. Bei Interesse können wir den Flug unter Anpassung der Reisedaten gerne einbauen.

Salar de Uyuni
Salar de Uyuni

Tag 4

Uyuni – Colchani – Isla del Pescado (F / M / A)

Heute beginnen Sie eine dreitägige Tour, die Sie an faszinierende Orte führt. Es geht direkt in die Salzwüste von Uyuni: Diese riesige Salzpfanne (ca. 12.000 qkm) ist die größte Salzfläche der Erde auf einer Höhe von ca. 3670 Metern. Die gigantische absolut ebene weiße Fläche gibt einem das Gefühl im Himmel zu stehen. Sie lernen in Colchani, wie Salz verarbeitet wird, fahren vorbei an einem kleinen aus Salzblöcken errichteten Hotel, und bestaunen sogenannte „ojos“, das sind Salzquellen von unterirdischen Wasserläufen, die durch die Salzkruste brechen. Zur Mittagszeit erreichen Sie die Isla Incahuasi (Eintritt nicht im Preis enthalten). Diese kleine karge Insel inmitten der weißen Wüste beheimatet bis zu 12 m hohe und ca. 1200 Jahre alte Kakteen und bietet eine grandiose Rundumsicht über die weiße Fläche und die dahinter liegenden schneebedeckten Vulkanberge. Am Nachmittag werden Sie zu Ihrer Unterkunft gebracht.

Hinweis: Bitte beachten Sie, dass in der Regenzeit (ungefähr von Dezember bis Juni) die Insel Inkawasi (Isla del Pescado) nicht besucht werden kann, da der Salar de Uyuni unter Wasser steht. Dafür können Sie den See während dieser Monate als eine spiegelnde Wasserfläche erleben! Je nach Begebenheit des Salar de Uyuni behält sich Ihr Fahrer vor, die Route entsprechend anzupassen.

Flamingos am Salar de Uyuni
Flamingos am Salar de Uyuni

Tag 5

Lagunen und Flamingos – Siloli Wüste (F / M / A)

Mindestens so beeindruckend wie der Sonnenuntergang ist auch der Sonnenaufgang über der noch kalten Salzwüste. Heute lernen Sie einen weiteren Abschnitt kennen. Zunächst kommen Sie am Vulkan Ollague vorbei, der immer mal wieder geringe Aktivität zeigt. Die Lagunen, ein weiteres Highlight dieser besonderen Region, kommen nicht zu kurz: Sie erleben die Laguna Cañapa, Hedionda, Chiarcota, Honda und Ramaditas. Mit etwas Glück sehen Sie drei verschiedenen Flamingoarten: die berühmten Jamesflamingos sowie den chilenischen und den Anden-Flamingo. Sie durchqueren abstrakte Landschaften wie die der Siloli Wüste mit ihren verrückten Steinformationen wie z.B. den Steinbaum „Arbol de Piedra“ (4575 m). Am späten Nachmittag erreichen Sie schließlich Ihre Unterkunft.

Die Laguna Verde in Bolivien
Die Laguna Verde in Bolivien

Tag 6

Geysire – Thermalquellen – Laguna Verde – Uyuni – Potosí (F / M)

Sie stehen wieder früh auf und starten nach dem Frühstück in einen weiteren beeindruckenden Tag. Zuerst steht das Eduardo Arvaroa Reservat auf dem Programm. Sie erleben auf knapp 5000 m Höhe das Naturschauspiel der Geysire. Wegbegleiter dabei sind immer wieder Lamas oder Vicuñas. An der Thermalquelle können Sie in einer interessanten Kulisse ein warmes Bad genießen. Der abschließende Höhepunkt der Tour ist die „Laguna Verde“ (4350 m), die einem gigantischem Smaragd ähnelt und am Fuße des mit Eis bedeckten und über 5800 m hohen Vulkans Licancabur liegt. Nach dem Mittagessen werden Sie zurück nach Uyuni gebracht. Dort haben Sie auf Wunsch ein wenig Zeit, um sich die Beine zu vertreten oder kleine Einkäufe erledigen zu können. Danach geht die Fahrt direkt weiter nach Potosí. Dort werden Sie zu Ihrem Hotel gebracht und können sich von dem langen Tag erholen.

Minenarbeiter in Potosi
Minenarbeiter in Potosi

Tag 7

Potosí – Minen von Cerro Rico – Sucre (F)

Der heutige Tag beginnt mit einem faszinierenden Highlight, das Ihnen auf ungeschminkte Art und Weise die Realität der bolivianischen Bergleute näher bringt. Am frühen Morgen brechen Sie zusammen mit vielen anderen Bergleuten auf zu den Silberminen des Cerro Rico. Auf dem Weg halten Sie noch kurz auf dem Markt der Minenarbeiter, um einige Utensilien (Dynamit, Zündschnüre, Cocablätter, etc.) als Geschenk für die Bergarbeiter einzukaufen. Achtung, dieser Markt eignet sich nicht für Souvenirjäger! Mit Overalls, Helm und Lampe ausgestattet geht es in das Innere des Berges, wo Sie mehr über die knochenharte Arbeit der Bergarbeiter erfahren. In absoluter Dunkelheit (mit Helmlampe) gehen Sie durch die tiefen und teilweise sehr engen Minenschächte. Hin und wieder werden Sie dort auf einzelne Bergarbeiter treffen, die Ihnen zeigen wie und mit welchen Instrumenten sie arbeiten. Die primitiven Umstände werden Sie überraschen, und wenn Sie wieder aus dem Berg hinauskommen, werden Sie Eindrücke gesammelt haben, die Sie so schnell nicht mehr vergessen werden. Anschließend werden Sie abgeholt und fahren nach Sucre.

Maragua Krater
Maragua Krater

Tag 8

Sucre – Chataquilla – Maragua – Sucre (F /M)

Heute begeben Sie sich auf einen interessanten Ausflug in das Bergmassiv „Los Frailes“, welches sich 25 Kilometer nordwestlich von Sucre befindet. Es erwarten Sie bizarre Naturlandschaften und zauberhafte Ausblicke. Früh am Morgen fahren Sie Richtung Chataquilla. In dem kleinen Ort befindet sich eine unscheinbare Steinkapelle, die zu Ehren der gleichnamigen Jungfrau errichtet wurde. Von dort starten Sie Ihre Wanderung auf einem alten Inka Pfad. Genießen Sie die beeindruckende Aussicht auf die malerische Landschaft. Besonders beeindruckend ist die rote Erde, die von grünen Flecken bedeckt ist und im starken Kontrast zum schier endlos erscheinenden Himmel steht. Die Gesteinsformationen erwecken den Eindruck entlang eines enormen Vulkankraters zu wandern. Am Ende des Weges erwartet Sie bereits das Fahrzeug, welches Sie nach Maragua bringt. Die Ortschaft befindet sich im Zentrum des Kraters und gemeinsam mit Ihrem Guide schauen Sie sich den kleinen Ort etwas genauer an. Anschließend treten Sie die Rückfahrt nach Sucre an. Dort angekommen werden Sie zu Ihrem Hotel gebracht und können Sie sich etwas ausruhen. Gestalten Sie den verbleibenden Tag frei nach Ihren Wünschen.

Hinweis: Während der Regenzeit (November bis Februar) kann es vorkommen, dass auf Grund von Hochwasser. der Fluss Ravaelo auf dem Weg nach Maragua nicht überquert werden kann. Alternativ besuchen Sie dann den Ort Potolo, der für seine schönen Stoffe bekannt ist.

Blick über Sucre
Blick über Sucre

Tag 9

Sucre – Stadtbesichtigung (F / M)

Auf der heutigen Stadtbesichtigung erkunden Sie die am besten erhaltene spanische Kolonialstadt Südamerikas. Sucre wurde 1992 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt. Sie lernen die wichtigsten kolonialen und republikanischen Bauten kennen und erfahren Sie mehr über die spannende Vergangenheit der Stadt. Anschließend begeben Sie sich nach Cal Orck‘o, welches mit über 5.000 Abdrücken und 300 verschiedenen Dinosauriern das größte Feld mit Dinosaurier-Fußspuren der Welt darstellt. Dort haben Sie die Möglichkeit die Fußspuren von Dinosauriern zu betrachten, die hier vor 65 Millionen Jahren lebten.

Kathedrale von Sucre
Kathedrale von Sucre

Tag 10

Flug Sucre – Santa Cruz (F)

Zur gegebenen Zeit werden Sie zum Flughafen von Sucre gebracht und wählen den schnellen Luftweg nach Santa Cruz. Dort angekommen, bringt Sie ein Transfer zu Ihrem Hotel. Anschließend werden Sie zu einer Stadtbesichtigung am Hotel abgeholt. Zunächst erkunden Sie die Altstadt von Santa Cruz und besuchen dabei die Kathedrale, des Museum religiöser Kunst, das Kulturhaus sowie das naturgeschichtliche Museum Noel Kempff. Sie gehen durch historische Straßen und besuchen anschließend den städtischen Park. Die Stadtbesichtigung endet mit einem Besuch des handwerklichen Marktes „mercado artesanales“.

Indio-Frau
Indio-Frau

Tag 11

Santa Cruz – Heimreise oder Anschlussprogramm (F)

Nutzen Sie den Vormittag, um die Stadt auf eigene Faust zu erkunden und um letzte Souvenirs zu besorgen. Rechtzeitig vor Ihrem Abflug werden Sie dann am Hotel abgeholt und zum Flughafen gebracht. Wir hoffen, Sie hatten eine schöne und erlebnisreiche Zeit in Bolivien!

Unsere Leistungen

  • alle notwendigen Transfers ab / bis Flughafen, Busbahnhof, Hotels etc.
  • Übernachtungen im Doppelzimmer/Einzelzimmer mit Frühstück in Hotels der Standard/Komfort Kategorie laut Hotelliste; während der Uyuni-Tour wird in sehr einfachen Unterkünften übernachtet.
  • weitere Mahlzeiten laut Tourablauf
  • Transport laut Tourablauf: privater Transfer (ohne Guide) La Paz – Oruro; Uyuni – Potosi; Potosi – Sucre; Zugfahrt Oruro – Uyuni
  • nationaler Flug Sucre – Santa Cruz
  • private, deutschsprachige Ausflüge: Stadtbesichtigungen in La Paz, Sucre inkl. Besuch der Dinosaurierabdrücke Cal Orck´o und in Santa Cruz; Besuch der Silberminen in Potosí, Tagesausflug Chataquilla
  • private Jeeptour in die Salar de Uyuni (nur mit einem spanischsprachigen Fahrer)
  • Eintrittsgelder für alle aufgeführten Ausflüge (Ausnahmen siehe nicht im Preis enthalten)
  • Ansprechpartner vor Ort mit 24-Stunden Notfall-Nummer (deutschsprachige Betreuung)

Nicht im Reisepreis enthalten

Internationaler und nationaler Flug, alle nicht aufgeführten Ausflüge und optionale Aktivitäten, Getränke und nicht aufgeführte Mahlzeiten, sonstige private Ausgaben und freiwillige Trinkgelder, Eintrittsgelder während der Salartour

Unsere Preise

Saison Preis pro Person Standard Komfort
01.08.17 – 31.12.17 2 Personen im DZ 2.385,-€ 2.745,- €
3 Personen im DBZ 1.810,- € 2.280,- €
4 Personen in 2 DZ 1.650,- € 2.020,- €