Chile – 4 Tage Zauber des Hochlands

AB815
12345
5,00 bei 1 Stimmen

Ihre Reise führt Sie zu schneebedeckten Vulkanen im Hochland Nordchiles. Mumien, Geoglyphen und Inka-Artefakte verweisen auf eine mehr als 5.000-jährige Kulturgeschichte. Lassen Sie sich verzaubern von der unvergleichlichen Schönheit und Weite des Lauca Nationalparks mit seiner beeindruckenden Flora und Fauna. Beobachten Sie Vicuñas, Alpacas, Anden-Flamingos und weitere Tiere – es ist ein Paradies für Vogelbeobachter. Besuchen Sie Chungara, den höchsten See der Erde und erfahren Sie, wie Menschen und ihre Tiere es geschafft haben, über eine jahrtausendlange Entwicklung sich dieser rauen Natur anzupassen und zu überleben.

*** Abfahrten täglich zu Ihrem Wunschtermin (Beste Reisezeit: November – März) ab 1 Person buchbar ***

Kirche in Arica
Kirche in Arica

Tag 1

Arica & Tal Azapa

Nach Ihrer Ankunft am Flughafen von Arica, der nördlichsten Stadt dieses faszinierenden Landes, werden Sie per Transfer zu Ihrem Hotel gebracht. Anschließend lädt Arica, aufgrund seiner ganzjährig milden Temperaturen auch bekannt als die „Stadt des ewigen Frühlings“, zu einigen Erkundungstouren in der Umgebung ein. Es erwarten Sie einige imposante Bauwerke des berühmten Architekten Gustave Eiffel. Wie es sein Name schon verrät, ist der Franzose besonders durch den Bau des Eiffelturms in Paris bekannt geworden, doch auch in Arica hinterließ er seine Spuren. Neben dem alten Zollgebäude am Bahnhof und dem ehemaligen Gouverneursgebäude, stammt auch die bezaubernde Kathedrale San Marcos von Eiffel. Ebenfalls lohnenswert ist ein gemütlicher Stadtbummel durch die belebten Fußgängerzonen und ein Besuch des prächtigen „Hausberges“ El Morro. An dem geschichtsträchtigen Berg fand einer der größten Siege des Pazifikkrieges statt. Im Anschluss geht es in das faszinierende Tal Azapa, was für seine beeindruckenden archäologischen Funde bekannt ist. Im San Miguel de Azapa Museum erhalten Sie dank jahrtausendealter Textil- und Keramiksammlungen spannende Einblicke in die präkolumbische Zeit und sehen die ältesten Mumien der Welt!

Dorfkirche von Putre
Dorfkirche von Putre

Tag 2

Arica – Putre (F / M / A)

Sie verlassen Arica und passieren zunächst das fruchtbare Lluta Tal mit seinen Obst- und Gemüseanbauflächen inmitten einer kargen Wüstenlandschaft. Besonders beeindruckend sind die Geoglyphen, die den alten Handelsweg der Inka von der Küste ins Hochland markieren. Bewundern Sie in der Hügellandschaft die Scharrbilder der Indigenen von Menschen, Lamas und Adlern, bevor Sie den Ort Poconchile mit seiner historischen Lehmziegelkirche San Gerónimo und dem großen Friedhof besuchen. Mit der Weiterfahrt entlang der Schlucht von Cardones eröffnen sich weite Flächen, gesäumt von mächtigen Kandelaberkakteen. Die faszinierenden Pflanzen erreichen eine Höhe von bis zu 15 Metern und beeindrucken durch ihre mächtigen Kronen, die Kerzenleuchtern ähnlich sehen. Weiter führt die Fahrt zur Festung Pukara de Copaquilla, die Sie bei einem Spaziergang erkunden können bevor Sie das kleine Dorf Socoroma, das von den Aymara bewohnt ist, besichtigen. Nach diesen eindrücklichen Erlebnissen, erreichen Sie schließlich Ihr heutiges Tagesziel, den auf 3.500 m gelegenen Ort Putre. Erkunden Sie das beschauliche Aymaradorf mit seinem ursprünglichen Charme, der schönen Plaza und besonders das eindrucksvolle Panorama auf die schneebedeckten Gipfel der Nevados de Putre!

Nationalpark Lauca
Nationalpark Lauca

Tag 3

Putre – Lauca Nationalpark – Arica (F / M)

Am heutigen Tag entdecken Sie die faszinierende Schönheit des Lauca Nationalparks mit seinen wunderschönen Landschaften und der exotischen Pflanzen- und Tierwelt. Halten Sie auf dem Weg Ausschau nach den Lama- und Alpacaherden, die von den wenigen Bewohnern häufig gezüchtet werden. Mit viel Glück entdecken Sie einen der wildlebenden Verwandten, die schlanken Vicuñas. Ebenfalls faszinierend sind die Llareta-Pflanzen, die erst ab einer Höhe von 4.000 m wachsen. Auf den kargen Felsen schmiegen sich die leuchtend grünen Pflanzen wie Decken um die Gesteine. Auch für Vogelliebhaber ist der Nationalpark ein kleines Paradies. Beobachten Sie Flamingos in ihrem natürlichen Lebensraum und halten Sie Ausschau nach den flugunfähigen Laufvögeln Nandu. Bei einem Besuch des 4.392 m hoch gelegenen Dorfes Parinacota können Sie eine Kirche aus dem 17. Jahrhundert bestaunen. Anschließend führt die Fahrt zu einem der höchstgelegenen Seen der Welt. Der Chungara See leuchtet saphirblau und verzaubert Besucher durch seine einzigartig schöne Landschaft. Am Nachmittag geht es zurück nach Arica, wo Sie in Ihrer gemütlichen Unterkunft den Tag Revue passieren lassen können.

Blick über Arica
Blick über Arica

Tag 4

Arica – Heimreise oder Anschlussprogramm

Zu gegebener Zeit werden Sie heute zum Flughafen gebracht für Ihre Heimreise oder ein Anschlussprogramm.

Unsere Leistungen

  • Übernachtungen im Doppelzimmer/Einzelzimmer mit Frühstück in Hotels der Standard Kategorie laut Hotelliste
  • weitere Mahlzeiten laut Tourablauf
  • Transport laut Tourablauf: Sammelbus Arica – Putre – Arica
  • Ausflüge in kleiner internationaler Gruppe mit englisch- bzw. deutschsprachiger Reiseleitung (je nach Verfügbarkeit): Arica und Azapa Tal, Fahrt von Arica bis Putre inklusive Zwischenstopps, Lauca Nationalpark
  • Eintrittsgelder für alle aufgeführten Ausflüge
  • Ansprechpartner vor Ort mit 24-Stunden Notfall-Nummer (deutschsprachige Betreuung)

Nicht im Reisepreis enthalten

Internationale Flüge, Nationale Flüge, Getränke & nicht aufgeführte Mahlzeiten, alle nicht aufgeführten Aktivitäten, Trinkgelder, sonstige private Ausgaben

Unsere Preise

Saison Kategorie Preis pro Person
01.08.18 – 31.05.18 Standard 815,- €