Brasilien – Zwischen Amazonas und Zuckerhut

AB4799
12345
4,50 bei 2 Stimmen

Brasilien bietet mehr als Sonne, Strand und Samba-Rhythmen – davon können Sie sich auf unserer 23-tägigen Gruppenreise zu den Höhepunkten zwischen Amazonas und Zuckerhut überzeugen. Sie erwartet ein abwechslungsreiches Natur- und Kulturprogramm – gesalzen mit der für Papaya Tours typischen Prise Aktivität und Abenteuer. Zwischendrin bleibt ausreichend Zeit, Cafezinho zu schlürfen und an paradiesischen Stränden zu relaxen.

Vom kolonialen Kleinod Salvador da Bahia – dem schwarzen Herzen Brasiliens – führt uns zunächst ein Abstecher in die spektakuläre Tafelberglandschaft des Chapada Diamantina Natinalparks. Unsere nächste Station ist der Amazonas – wasserreichster Strom der Erde und Projektionsfläche vieler Sehnsüchte. Von der ehemaligen Kautschukmetropole Manaus begeben wir uns auf mehrtägige Urwaldexpedition in die Tiefen des immergrünen Regenwalds. Unterm Blätterdach des Dschungels begegnen wir lautstark durchs Geäst turnenden Brüllaffen, knallbunten Aras, mächtigen Hoatzinen und Kaimanen. Die gigantische Sumpflandschaft des Pantanal steht in Sachen Tierreichtum dem Tropenwald in nichts nach. Hoch zu Ross, per Boot und Geländefahrzeug erkunden wir die faszinierende Tierwelt dieser Region. Ein weiteres Naturhighlight erwartet uns in Iguazú, wo wir uns von einem Konzert donnernder Wasserfälle in ehrfürchtiges Staunen versetzen lassen. Zum Finale geht es nach Rio de Janeiro – im Volksmund „cidade maravilhosa“ – „wunderbare Stadt“ genannt. Hier lässt sich die brasilianische Leichtigkeit und Lebensfreude in vollen Zügen genießen. Spätestens wenn unser Blick von der Christusstatue Corcovado über die atemberaubend schöne Guanabara-Bucht schweift, haben wir keinen Zweifel mehr: „Deus é brasileiro“ – „Gott ist Brasilianer“.

LATAM Flugzeug
LATAM Flugzeug

Tag 1

Reisebeginn

Heute Abend startet Ihre Reise nach Brasilien! Während eines angenehmen Nachtflugs mit LATAM Airlines können Sie sich schon auf Ihren Südamerikaaufenthalt freuen.

Strassenszene im Pelourinho
Strassenszene im Pelourinho

Tag 2

Salvador da Bahia

Am Morgen erreichen wir den Flughafen von Salvador da Bahia. Willkommen in Brasilien! Wir werden von unserem Reiseleiter in Empfang genommen und zu unserem Hotel in der Altstadt gebracht. Nach einer kurzen Einführung zu den Besonderheiten bei einem Besuch des Zentrums von Salvador, zeigt uns der deutschsprachige Pousadabesitzer den Weg zum Pelourinho, dem historischen Zentrum Salvadors. Der heutige Tag steht uns zur freien Verfügung. Entdecken Sie das wunderschöne Salvador auf eigene Faust.

Blick über die Allerheiligenbucht in Salvador
Blick über die Allerheiligenbucht in Salvador

Tag 3

Salvador – Stadtbesichtigung – Capoeira Vorführung (F)

Am Morgen begeben wir uns auf Erkundungstour durch eine der faszinierendsten Kolonialstädte Südamerikas. Salvador wird in vielen Reiseführern aufgrund seiner mehrheitlich afrikanisch-stämmigen Bevölkerung und der vielen Barockkirchen auch als das „schwarze Rom“ bezeichnet. Der spezielle Mix aus afrikanischer und portugiesischer Kultur macht den unverwechselbaren Charakter dieser Stadt aus. Im kolonialen Herzen Salvadors – dem alten Sklavenmarkt Pelourinho – beginnen wir unsere Führung und lassen uns von dem exotischen Charme der Altstadt in seinen Bann ziehen.

Auf keiner City Tour fehlen darf eine Fahrt mit dem Lacerda-Fahrstuhl in die Unterstadt. Hier besuchen wir den Mercado Modelo, auf dem farbenfroh gekleidete Afro-Brasilianerinnen lokale kulinarische Spezialitäten und Handwerkskunst verkaufen. Auf dem Weg in den Stadtteil Ribeira halten wir an der wunderschönen Wallfahrtskirche Nosso Senhor do Bomfim. Das barocke Gotteshaus ist landesweit populär und zieht sowohl Katholiken als auch Anhänger des Candomblé-Kultes an. Ein kurzer Abstecher in den malerischen Stadtteil Ribeira führt uns anschließend zu einem der schönsten Aussichtspunkte der Stadt am Pont do Humaitá.

Am Abend besuchen wir im Pelourinho eine Darbietung von Capoeira, bei der uns Akrobaten zum rhythmischen Klang des Berimbau mit großem Geschick den brasilianischen Kampftanz vorführen. Diese ist typisch für die Stadt und hat keine wirklich fixen Zeiten und Teilnehmer. Jede Gruppe wird hier also eine andere Darbietung sehen.

Strand in Salvador
Strand in Salvador

Tag 4

Salvador da Bahia – Chapada Diamantina Nationalpark (F)

Im öffentlichen Linienbus verlassen wir am Morgen Salvador und fahren nach Lencois, das beschaulich am Rande des Chapada Diamantina Nationalparks liegt. Am Busbahnhof angekommen werden wir abgeholt und zu unserem Hotel gebracht. Der Rest des Tages steht uns zur Erkundung des hübschen Städtchens frei zur Verfügung. Liebevoll restaurierte Kolonialhäuser mit bunten Fassaden und schmiedeeisernen Balkongeländern weisen auf die prachtvolle Vergangenheit der Provinzstadt hin. Als in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts Diamanten in der Chapada gefunden wurden, erlebte Lencois eine kurze Blütezeit.

Lapa Doce
Lapa Doce

Tag 5

Höhlenerkundung und Wanderung im Chapada Diamantina Nationalpark (F)

Am Vormittag tauchen wir zunächst ab in die faszinierende Höhlenwelt des Nationalparks. Wir erkunden die faszinierenden Tropfsteinhöhlen Lapa Doce, Pratinha und Azul, wo wir die Möglichkeit haben im glasklaren Wasser einer Lagune ein Bad zu nehmen. Am Nachmittag unternehmen wir eine erste Wanderung auf den Morro do Pai Inacio, einen der imposanten Tafelberge, denen der Nationalpark seinen Ruf verdankt. An der steil abfallenden Abbruchkante stehend, lassen wir unseren Blick über das spektakuläre Postkartenmotiv der satt-grünen Plateaulandschaft schweifen.

Wasserfall Fumaca
Wasserfall Fumaca

Tag 6

Wanderung zum Wasserfall Fumaca (F)

Mit dem Auto geht es heute Morgen zur Westseite des Parks. Hier starten wir unsere ca. 3-stündige Wanderung durch tropisch-grüne Landschaft zum Cachoeira da Fumaca Wasserfall. Über 340m ergießt sich die schmale Kaskade in die Tiefe. Aufwinde aus dem Tal sorgen dafür, dass sich das Wasser in zarte Nebelschwaden zerstäubt und unten oft nur als sanfter Sprühregen ankommt (daher der Name „Wasserfalls des Rauchs“). Am Riachinho-Fluss können wir zum Abschluss des Tages in einem der Wasserbecken ein erfrischendes Bad nehmen.

Chapada Diamantina
Chapada Diamantina

Tag 7

Lencois – Imbassaí (F)

Wir verlassen die geheimnisvolle Landschaft der Chapada Diamantina und fahren zurück zur Atlantikküste. Am Nachmittag erreichen wir den beschaulichen Strandort Imbassaí, wo wir unsere Pousada beziehen. Der mit Kokospalmen gesäumte Sandstrand lädt ein zum Baden und Entspannen.

Tag 8

Imbassaí – freier Tag (F)

Der heutige Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Entspannen Sie am Strand von Imbassaí.Optional haben Sie die Möglichkeit folgenden Ausflug zu buchen: Ca. 2-stündiger Reitausflug am Strand von Imbassaí in Begleitung eines Guides (Preis auf Anfrage).

Blick auf den Aufzug in Salvador
Blick auf den Aufzug in Salvador

Tag 9

Imbassaí – Salvador – Manaus (F)

Früh morgens setzen wir unsere Reise zum Amazonas fort. Von Salvador fliegen wir nach Manaus. Nach Ankunft am Flughafen werden wir in unser Hotel im Stadtzentrum gebracht. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung. Ein Muss ist der Besuch des in unmittelbarer Nähe des Hotels gelegenen Teatro Amazonas, das an die glanzvolle Vergangenheit der ehemaligen Kautschukmetropole erinnert. Nicht entgehen lassen sollte man sich auch den Mercado Municipal, der direkt am Fluss liegt und auf dem alles feilgeboten wird, was der Boden des Bundesstaats Amazonas hervorbringt. Imposant und schockierend zugleich ist die Fischsektion des Markts, wo vom Piranha bis zu dem unter Artenschutz stehenden vier Meter langen Pirarucu die gesamte Vielfalt der amazonischen Fischwelt zu finden ist.

Hinweis: Bei sehr frühem Abflug kann es sein, dass das Hotel kein Frühstück bereit stellen kann.

Meeting of the Waters
Meeting of the Waters

Tag 10

Manaus – Abenteuer Regenwald (F / M / A)

Heute beginnt für uns das Abenteuer Regenwald. Im Schnellboot gleiten wir den Amazonas hinauf. Bald erreichen wir „encontro das aguas“, den Punkt wo das Schwarzwasser des Rio Negro und der bräunliche Strom des Rio Solimoes zusammentreffen und ohne sich sofort zu vermischen ein paar Kilometer nebeneinander her fließen. Pünktlich zum Mittagessen erreichen wir unsere Lodge im Regenwald. Am Nachmittag tauchen wir ein in das geheimnisvolle Ökosystem Regenwald. Die Lodge liegt inmitten eines völlig intakten Primärwalds. Auf einer ersten Bootsexkursion rund um die Anlage erspähen wir mit etwas Glück farbig schillernde Papageien, Kaimane und die für die Region bekannten rosafarbenen Amazonas-Flussdelfine. Zum Abendessen sind wir wieder zurück in der Lodge.

Kanu auf dem Amazonas
Kanu auf dem Amazonas

Tag 11

Amazonas Lodge (F / M / A)

Früh morgens brechen wir auf und beobachten über dem Fluss einen Sonnenaufgang wie man ihn nur am Amazonas erleben kann. Auf einem ausgedehnten Pirschgang führt uns unser Guide in die faszinierende Flora und Fauna des Regenwalds ein. Im dichten Urwald begegnen wir mit etwas Glück lautstark durchs Geäst turnenden Brüllaffen, knallbunten Aras, mächtigen Hoatzinen und Kaimanen. Nach dem Mittagessen steht ein weiterer Bootsausflug in die Umgebung auf dem Programm. Wer möchte kann anschließend beim Piranhas-Angeln sein Angelgeschick unter Beweis stellen.

Amazonas
Amazonas

Tag 12

Amazonas Lodge – Manaus (F)

Nach dem Frühstück fahren wir zurück nach Manaus, wo wir gegen Mittag ankommen. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung in Manaus.

weite Landschaft im Pantanal
weite Landschaft im Pantanal

Tag 13

Manaus – Cuiabá – Pantanal (F / A)

Nach einem zeitigen Frühstück setzen wir unsere Reise nach Cuiabá, dem Tor zum nördlichen Pantanal fort. Bei Ankunft werden wir abgeholt und fahren über die Transpantaneira durch ein glitzerndes Gewirr von Wasseradern und Seen. Unterwegs beobachten wir bereits die ersten Capivara-Familien – putzige bräunliche Wasserschweine, die vor uns die Straße passieren sowie Kaimane, die am Rande der Flussläufe friedlich in der Sonne aalen. Harmonisch in die Naturlandschaft eingebettet ist unsere Lodge Pousada Piuval ein idealer Ausgangspunkt für erstklassige Vogelbeobachtungen, Wanderungen und Nachtpirschgänge. Nach dem Check-In in der Lodge erwartet uns ein zünftiges Abendessen. Willkommen im Pantanal!

Hinweis: Bei sehr frühem Abflug kann es sein, dass das Hotel kein Frühstück bereit stellen kann. Je nach Wetterbedingungen kann der Programmablauf im Pantanal angepasst werden.

Pferde und Büffel im Pantanal
Pferde und Büffel im Pantanal

Tag 14

Pantanal (F / M / A)

Bei einer morgendlichen Einführung erfahren wir von unserem Guide, dass das Pantanal das größte zusammenhängende Überschwemmungsgebiet der Welt, Biospärenreservat der UNESCO und Südamerikas größtes Wildreservat ist. Der ausgeprägte Wechselzyklus von Regen- und Trockenzeit bestimmt jeweils die Ausdehnung des komplexen Systems aus Savannen, Galeriewäldern, Flüssen und Sehen. Hoch zu Ross erkunden wir nach dem Frühstück die idyllische Savannenlandschaft rund um unsere Pousada und bekommen einen ersten Eindruck vom Reichtum dieses einmaligen Ökosystems. Nach dem Mittagessen gehen wir zu Fuß auf Erkundungstour und halten Ausschau nach dem Jabiru – dem prächtigen storchähnlichen Wappenvogel der Sumpfregion – und weiteren gefiederten Artgenossen. Wer nach dem Abendessen noch Abenteuerlust verspürt, folgt dem Guide auf eine nächtliche Kaimanbeobachtung.

Vogelschwarm im Pantanal
Vogelschwarm im Pantanal

Tag 15

Pantanal (F / M / A)

Auf einer ausgedehnten Bootstour entdecken wir heute die im Wasser lebende Flora und Fauna des Naturschutzgebiets. Nach dem Mittagessen haben wir Zeit uns in der Hängematte zu entspannen und im Pool abzukühlen bevor wir uns im Jeep auf eine weitere Fotosafari bis zur Transpantaneira aufmachen. Von hier aus beobachten wir am Abend wie der zuvor wolkenlose blaue Himmel zu einem blassen rosafarbenen Abendschimmer ausbleicht und die Sonne glühend-rot versinkt.

Die Wasserfälle von Iguazu
Die Wasserfälle von Iguazu

Tag 16

Pantanal – Cuiabá – Foz do Iguacu (F)

Heute heißt es Abschied nehmen vom Naturparadies Pantanal. Am frühen Morgen brechen wir nach Cuiabá auf und fliegen weiter nach Foz do Iguacu. Vom Flughafen Foz ist es nicht weit zu unserem modernen Hotel in der Nähe der Wasserfälle. Nach dem Check-In steht uns der Rest des Tages zur freien Verfügung.Hinweis: Bei sehr frühem Abflug kann das Hotel kein Frühstück bereit stellen.

Iguazu Wasserfälle
Iguazu Wasserfälle

Tag 17

Iguazu Wasserfälle – Brasilianische Seite (F)

Heute besuchen wir die brasilianische Seite der berühmten Iguazú Fälle. Hier präsentiert sich uns das Naturschauspiel Iguazú aus der Panoramaschau – imposante Ausblicke auf hunderte kleinere und größere Katarakte tun sich vor uns auf und bieten einmalige Fotomotive. Schon aus der Ferne hören wir das Tosen der „Garganta del Diablo“ (Teufelsrachen). Mit Ohren betäubendem Lärm donnern hier gigantische Wassermassen trichterartig fast hundert Meter in die Tiefe. Am Nachmittag kehren wir zurück in unser Hotel.

Die Wasserfälle von Iguazu
Die Wasserfälle von Iguazu

Tag 18

Iguazu Wasserfälle – Argentinische Seite (F)

Nach dem Frühstück brachen wir auf, um die Wasserfälle auf der argentinischen Seite zu besichtigen. Auf kilometerlangen Spazierwegen und Stegen, die sich durch wunderschönen Tropenwald schlängeln, erleben Sie eine einzigartige Atmosphäre mit atemberaubenden Aussichten auf unzählige Wasserfälle. Hinter jeder Ecke verbirgt sich ein weiterer paradiesischer Ausblick, der einen verleitet, hunderte von Fotos zu machen. Besonders nah kommt man den Wasserfällen in Gummibooten. Wir schließen uns einer internationalen Gruppe an, um dieses besondere Erlebnis zu genießen. Am frühen Abend kehren wir in unser Hotel zurück.

Rio de Janeiro
Rio de Janeiro

Tag 19

Foz do Iguacu – Rio de Janeiro (F)

Heute verabschieden wir uns von den Iguazu-Fällen. Ein kurzer Flug bringt uns nach Rio de Janeiro. Willkommen in der „Cidade maravilhosa“, der „wunderbaren Stadt“, wie die Einwohner Rios stolz ihre Stadt nennen. Ein Transfer bringt uns in unser schönes Hotel am berühmten Copacabana-Strand. Der Rest des Tages steht uns zur freien Verfügung.

Zuckerhut
Zuckerhut

Tag 20

Rio de Janeiro – Zuckerhut und historisches Zentrum (F)

Auf einem Halbtagesausflug besuchen wir das Wahrzeichen von Rio, den Zuckerhut. Über zwei Etappen geht es mit der Drahtseilbahn hoch auf den mächtigen Felsblock. Auf 395m angekommen genießen wir das berühmte Postkartenpanorama über die Guanabarabucht. Mit einem Abstecher in Rios Vergangenheit setzen wir unsere City Tour fort. Rund um die Praca Tiradentes liegen einige gut erhaltene Barockkirchen und Herrschaftshäuser Zeugnis über die prunkvolle koloniale Vergangenheit der Stadt ab. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung.

Copacabana Strand in Rio de Janeiro
Copacabana Strand in Rio de Janeiro

Tag 21

Rio de Janeiro – Corcovado und Rios Strände (F / A)

Am Ende unseres Aufenthalts in Rio darf natürlich ein Besuch der berühmten Christusstatue auf dem bizarren steil aufragenden Granitfelsen Corcovado nicht fehlen. Mit der Zahnradbahn fahren wir durch den Tijuca-Park – die grüne Lunge Rios – bis zur Besucherplattform auf 710 m, von wo wir atemberaubende Ausblicke über die Stadt und das Meer genießen. Nach der Rückfahrt ins Hotel vorbei an den Stränden der Stadt steht uns der Rest des Tages zur freien Verfügung. Abends treffen wir uns zu einem gemeinsamen Abschiedsessen.

Copacabana in Rio de janeiro
Copacabana in Rio de janeiro

Tag 22

Rio de Janeiro – Rückflug (F)

Heute steht uns noch etwas Zeit zur Verfügung um letzte Souvenirs zu kaufen. Dann heißt es Abschied nehmen. Unser Reiseleiter begleitet Sie noch zum Flughafen und hilft Ihnen beim Check-In, damit Sie entspannt Ihre Heimreise antreten können.

Unsere Leistungen

  • Linienflug mit LATAM inkl. Rail&Fly; ab/bis Frankfurt via Sao Paulo
  • Luftverkehrssteuer
  • Inlandsflüge LATAM: Salvador – Manaus – Cuiabá – Foz do Iguacu – Rio de Janeiro
  • Alle Transporte und Transfers im Inland in privaten Fahrzeugen; Salvador – Lencois im öffentlichen Linienbus
  • Übernachtungen in DZ (mit DU/WC) in ausgesuchten Hotels und Pousadas; rustikale Urwaldlodge im Amazonasgebiet (bitte siehe Tourablauf)
  • Mahlzeiten auf Ihrer Reise: Tägliches Frühstück und 4 Mittagessen sowie zusätzlich 6 Abendessen
  • Alle im Programm vorgesehenen Aktivitäten mit Ausrüstung, es sei denn im Reiseablauf als Extrakosten gekennzeichnet
  • Eintrittsgelder für die im Programm vorgesehenen Besichtigungen
  • Alle Nationalparkgebühren
  • Wechselnde deutschsprachige Reiseleitung
  • Reise- und Mitnahmeempfehlungen
  • 15,- Euro Spende an ein lokales Hilfsprojekt
  • kleine Gruppen mit nur 8-15 Gästen

Nicht im Reisepreis enthalten

private Extraausgaben, Trinkgelder, nicht aufgeführte Mahlzeiten

Unsere Preise

Reisetermin Preis / Person EZ-Zuschlag
04.05. – 26.05.2018 4.799,- € 975,- €
03.08. – 25.08.2018 4.799,- € 975,- €
12.10. – 03.11.2018 4.799,- € 975,- €